Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 16:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
29JAHRE1991-2020

Home » News » Infos / Empfehlungen » Alexandria: Kolonialer Charme trifft auf Moderne

Foto: C Davidson for VTC

Infos / Empfehlungen | Capital Region | 26.04.2019 | Foto: K_Summerer_for_Visit_Alexandria

Alexandria: Kolonialer Charme trifft auf Moderne

Das malerische Alexandria besticht durch eine liebevoll restaurierte Altstadt, wunderschöne Kolonialhäuser, Kirchen und Pflasterstraßen. Gleichzeitig sorgen angesagte Restaurants, einzigartige Geschäfte, spannende Museen und kulturelle Einrichtungen für moderne Impulse.


Das historische Alexandria befindet sich in Virginia am Potomac River, wurde 1749 gegründet und liegt rund zehn Kilometer von Washington, DC entfernt. Mit Metrorail, Wassertaxi oder dem Fahrrad ist Alexandria, ein ehemaliges Kolonialdorf, gut von Washington, D.C. aus zu erreichen und eignet sich hervorragend für einen entspannten Ausflug abseits des Hauptstadttrubels. Um intensiv in die Geschichte der drittältesten amerikanischen Altstadt einzutauchen, lohnt es sich, an einer der über 30 angebotenen Spezialtouren teilzunehmen.



alexandria_hotelbox.jpg

Old Town Alexandria
Ein Spaziergang entlang der berühmten King Street, die zu den ausgezeichneten „Great Streets of America“ zählt, offenbart jahrhundertealte Architektur und eine dynamische Altstadt. Neben Theatern und Ausstellungen beleben über 100 unabhängige Boutiquen das Stadtbild und tragen zum Spitznamen „Shop Small Hub" von Washington, DC bei. Zahlreiche Cafés und Restaurants in den schmucken Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert laden ein, sich die Köstlichkeiten aus lokalen Zutaten schmecken zu lassen. Samstags bietet auch der traditionelle Old Town Farmers' Market eine bunte Vielfalt an Produkten aus der Region: Einheimische und Besucher decken sich hier gerne mit Obst und Gemüse, Fleisch, Käse, Brot und Gebäck, frischen Nudeln sowie eingelegtem Gemüse ein oder verwöhnen sich mit hübschen Schnittblumen, Seifen oder Schmuck. Der Farmers' Market ist einer der ältesten Bauernmärkte des Landes, den früher auch George Washington mit Erzeugnissen aus Mount Vernon beliefern ließ. In den Restaurants und Pubs der Stadt wird Alexandrias preisgekröntes Craft-Bier von Port City Brewing Company ausgeschenkt. Stadtbummler können die erste moderne Craft-Bierbrauerei der Hauptstadtregion aber auch direkt in Alexandrias West End besuchen und an einer Besichtigung oder Veranstaltung wie Bier-Yoga teilnehmen. Immerhin wurde Port City beim Great American Beer Festival 2015 zur „Best Small Brewery" in den USA gekürt.

textbild_crusa_alexandria1.jpg
Quelle: © K Summerer for Visit Alexandria

Pittoreskes Hafenviertel
Old Town reicht bis hinunter an den Potomac River. Die pulsierende Uferpromenade verfügt über zahlreiche Restaurants, die fangfrisches Seafood anbieten, und Anleger für Bootstouren. So können von hier aus Washington, DC, National Harbor und Mount Vernon, der prächtige ehemalige Landsitz von George Washington, ganz bequem mit dem Boot erkundet werden. Dabei haben Besucher die Wahl, ihre Entdeckungstour zu Wasser entweder mit einer der acht Rundfahrten und Wassertaxis oder aber ganz spontan mit einem ausgeliehenen Kajak, Kanu oder Segelboot zu unternehmen. Darüber hinaus können schöne Wege durch herrliche Natur auf über 30 Kilometern entlang des ansprechenden Potomac River mit dem Fahrrad erfahren oder erwandert werden.

textbild_crusa_alexandria1.jpg

Geschichte hautnah erleben
Über zwanzig historische Stätten und intime Museen sorgen in Alexandria ebenfalls für Unterhaltung und bleibende Erinnerungen. So erfahren Gäste im Gadsby’s Tavern Museum, wie sich das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in der Anfangszeit der Vereinigten Staaten abspielte. Zudem können sie sich im historischen Wirtshaus, das schon George Washington und die vier folgenden US-Präsidenten bewirtete, mit traditioneller amerikanischer Küche verwöhnen lassen. Zwei Blocks weiter gilt es Carlyle House Historic Park, ein elegantes Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert mit üppigen Gärten zu erkunden. Auch das Stabler-Leadbeater Apothecary Museum ist sehenswert. Die 1792 von einem Quäker gegründete Apotheke war bis 1933 in Alexandria in Betrieb. Interessierte erfahren auf kurzweiligen Führungen durch die Apotheke im Original-Look Wissenswertes und Kurioses zu den damaligen Heilmitteln und -methoden. Eine Radtour oder Wanderung führt zu den Denkmälern der Nation, wie Mount Vernon oder George Washington Masonic National Memorial, dem monumentalen Wahrzeichen der Stadt.

textbild_crusa_alexandria1.jpg
Quelle: © K Summerer for Visit Alexandria

Zentrum der bildenden Künste in alter Munitionsfabrik
In der Altstadt von Alexandria ist am Ufer des Potomac River ein ganz besonderer Hotspot für Kunstliebhaber entstanden, das Torpedo Factory Art Center. Die einstige Munitionsfabrik aus dem Zweiten Weltkrieg hat sich in ein Kunstzentrum verwandelt, mit so vielen öffentlich zugänglichen Ateliers wie nirgendwo sonst in den USA. Jährlich kommen über eine halbe Million Besucher hierher, um den 165 professionellen Künstlern bei der Arbeit zuzusehen, die Ausstellungen in den Galerien zu bewundern und einzigartige Kunstwerke zu erstehen. Unter anderem finden auch noch eine Kunstschule und das Alexandria Archaeology Museum in der alten Fabrik Platz.

textbild_crusa_alexandria1.jpg

anfragebox_crusa.jpg

Mehr Artikel über Capital Region:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung