Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 | Sa.: 09:00 - 13:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28JAHRE1991-2019

Home » News » Infos / Empfehlungen » Auf den Spuren der Gründerväter: Stadtrundgang in Philadelphia

Foto: PHLCVB

Infos / Empfehlungen | Pennsylvania | 30.09.2016 | Foto: PHLCVB

Auf den Spuren der Gründerväter: Stadtrundgang in Philadelphia

Hier entwarf Thomas Jefferson die Unabhängigkeits- erklärung. Hier bereitete man die Revolution vor und verlas die Deklaration of Independence. Hier wurden die Vereinigten Staaten von Amerika geboren. Hier kann man noch heute den Atem der Geschichte spüren und in die Fußstapfen der Gründerväter treten!


Kommen Sie mit und entdecken Sie eines der spannendsten Kapitel amerikanischer Historie! Wir bringen Sie zu einigen der ältesten Gebäude, zeigen Ihnen, wo Geschichte geschrieben wurde und auch, wo die Gründerväter einst ein gepflegtes Bierchen hoben.

Tipp: Im Laufe Ihrer Tour werden Ihnen einige der insgesamt 13 Bänke mit dem Schild "Once Upon A Nation" begegnen. Nehmen Sie Platz und hören Sie eine Fünf-Minuten-Geschichte von professionellen Erzählern über das, was Ihre Bank umgibt - kostenlos.

kurs3.jpg
Quelle: eigene Darstellung

1. Independence National Historical Park (NHP)
Er ist das historische Viertel der USA, die geschichtsträchtigste Meile des Landes. Wie kaum eine andere Stadt ihrer Größe hat Philadelphia stets die Gebäude, die für die amerikanische Unabhängigkeitsbewegung und Verfassungsgebung wichtig waren, gepflegt, sodass man auch heute noch auf den Spuren der Gründerväter wandeln kann. Wir beginnen im Visitor Center, wo der 30minütige, mehrfach preisgekrönte Film „Independence“ eine hervorragende Einordnung gibt und die wichtigsten Persönlichkeiten vorstellt, mit denen man bei der Besichtigung des Parks immer wieder zu tun haben wird. Der Sprecher ist Benjamin Franklin, einer der Gründerväter! Der Park besteht darüber hinaus aus der ersten Bank der USA, der Old City Hall (Altes Rathaus), der Congress Hall (dem einstigen Regierungssitz), der Liberty Bell (Freiheitsglocke) und der Independence Hall (eine UNESCO Weltkulturerbestätte), wo am 04. Juli 1776 der Zweite Kontinentalkongress die Unabhängigkeitserklärung annahm. Das markierte den entscheidenden Gründungsakt der neuen Nation. Tipp: Die Unterzeichner finden Sie unweit entfernt in der Signers Hall!

philly_history_textbild_1.jpg
Quelle: © PHLCVB

2. Erstes Theater, erstes Krankenhaus und traumhafte Kirchen
Westlich des Washington Square, einem kleinen Park mit der Statue George Washingtons und dem Grabmal des unbekannten Soldaten der amerikanischen Revolution, befindet sich das älteste Theater Amerikas und das älteste Spielhaus in der englischsprachigen Welt, das Walnut Street Theatre. In der Nähe steht das 1751 von Benjamin Franklin gegründete Krankenhaus. Es ist das älteste der USA. Den besten Blick auf das hübsche Gebäude hat man von der Pine Street zwischen 8. und 9. Straße. Die Mother Bethel African Methodist Episcopal Church, südlich des Independence NHP ist die Mutter-Kirche dieser Glaubensgemeinschaft (1791 gegründet) und war einst Zuflucht in der Underground Railroad (Netzwerk zur Fluchthilfe für Sklaven aus den Südstaaten in den sicheren Norden). Der Boden, auf dem die Kirche steht, ist die älteste Parzelle, die Afroamerikanern in den USA gehört. Etwas weiter östlich steht die 1763 erbaute Old St. Mary’s Church, in die auch George Washington, John Adams und andere Mitglieder des Kontinentalkongresses gingen. Sie ist die erste katholische Kathedrale der Diözese von Philadelphia. Etwa zwischen beiden Kirchen kommt man am Wohnhaus des vierten US-Präsidenten, James Madison vorbei. Auf dem Spaziergang zu St. Mary‘s sollte man aber unbedingt auch das hübsche Gebäude der Old Pine Street Church mitnehmen, der einzigen, noch in Nutzung befindlichen kolonialen Presbyterianischen Kirche. Aber Achtung: Hier soll es spuken!

philly_history_textbild_2.jpg

3. Auf den Spuren des Geldes
„The city where banking was born“: Auf dem Weg zurück zum Independence NHP, nahe der ältesten Bank der USA, befindet sich passenderweise auch die älteste Börse. Als die Merchants Exchange 1831 erbaut wurde, war Amerika mitten in einem unglaublichen Boom, sodass sie schnell zu der Schaltzentrale für Finanz- und Handelsaktivitäten wurde. Im damaligen Zentrum der Macht der jungen Nation musste natürlich auch die erste Münzanstalt entstehen. (Diese und die Fed, die Federal Reserve Bank, in der man Geld aus den 13 Kolonien und einen seltenen 100.000-Dollar-Schein sieht, können Sie später nördlich des Independence NHP noch besichtigen.) Jetzt ist es aber erst einmal Zeit für eine Stärkung dort, wo auch die Gründerväter einst essen gingen und sicher auch den einen oder anderen Gerstensaft zischten, in der City Tavern! Hier trafen sich übrigens auch die Delegierten des zweiten Kontinentalkongresses, die den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg organisierten. Das Gebäude ist rekonstruiert worden.

philly_history_textbild_3.jpg

4. Wo alles begann
Spazieren Sie nach Ihrer wohlverdienten Stärkung über die Ostseite des Independece NHP zurück Richtung Nordost. Auf Ihrem Weg begegnet Ihnen neben der First Bank die 1770 erbaute Carpenters Hall (Hauptsitz der Gilde der Zimmerleute), wo der Stein zur Unabhängigkeit mit dem ersten Kontinentalkongress ins Rollen gebracht wurde, nachdem die britische Regierung Massachusetts für die Boston Tea Party bestrafte. Im New Hall Military Museum können Sie sich erklären lassen, welche Rolle das Militär in der frühen amerikanischen Geschichte spielte. Gleich eine Straßenecke weiter befindet sich ein absolutes Muss: das neue Museum of American Revolution. Hier erfahren Sie die bewegende Geschichte des Kampfes um Unabhängigkeit von erstem Aufruhr in Boston bis zur Geburt der neuen Republik. Genau zwischen beiden Gebäuden befindet sich das National Liberty Museum. Folgen Sie der kleinen Gasse rechts des Gebäudes zum Benjamin Franklin Court, einer schematischen Nachbildung des ehemaligen Wohnsitzes des Gründervaters und Multitalents (Franklin war u.a. Erfinder, Wissenschaftler, Autor und Politiker). Tipp: Das Museum unter dem Franklin Court mit dem Film „The Real Ben Franklin“ nicht übersehen! Gleich nebenan befindet sich eine einzigartige Poststelle: Sie arbeitet wie zur Kolonialzeit!

philly_history_textbild_4.jpg

5. Eine der schönsten, kleinen Straßen
Auf Ihrem Weg weiter Richtung Nordost passieren Sie die Christ Church, wo ebenfalls einige der Gründerväter einst beteten. Sie war die erste Gemeinde der Church of England in Pennsylvania, und hier brach das koloniale Amerika auch mit derselben. Die American Episcopal Church entstand genau hier. Nur noch einen Block entfernt ist die schnuckelige Elfreth’s Alley, die älteste, dauerhaft bewohnte Anliegerstraße aus 1713. Ein hübsches Gässchen! Mit ihren Sprossenfenstern, den farbigen Fensterläden und teils berankten Backsteinfassaden sehen die 33 Reihenhäuser wirklich entzückend aus! Gleich um die Ecke befinden sich zwei weitere Highlights: In einem niedlichen, kleinen Häuschen ist das Fireman’s Hall Museum untergebracht, und drei Gehminuten entfernt liegt das Betsy Ross House (die Dame soll die US-Flagge entworfen haben).

philly_history_textbild_5.jpg

6. Gräber der Gründerväter bis Visitor Center
Der Kreis unseres Rundgangs schließt sich allmählich. Auf dem Christ Church Burial Ground, einem der interessantesten Friedhöfe der Kolonial- und Revolutions-Ära der USA, liegen die sterblichen Überreste einiger Gründerväter. Zur Ruhe gebettet ist hier z.B. auch Benjamin Franklin. Schräg gegenüber befinden sich die United States Mint (Münzanstalt) und die Federal Reserve Bank of Philadlephia. Auf Ihrem Rückweg zum Visitor Center begegnen Ihnen schließlich noch die zweitälteste Synagoge des Landes sowie das jüdische Museum. Das imposante Gebäude gegenüber ist übrigens die erste Warenbörse der USA.

philly_history_textbild_6.jpg

Viel zu entdecken
Diesen Stadtrundgang können Sie im Detail auf den Seiten der Constitutional Walking Tour nachvollziehen. Oder buchen Sie unsere Philadelphia-Reise, in welcher unter anderem diese geführte Tour inkludiert ist! Es gibt jedoch noch so viel mehr in Philadelphia zu entdecken, wie z.B. das Gefängnis, in dem Al Capone einsaß oder den ältesten Markt der USA. Mehr darüber erfahren Sie in unserem zweiten Stadtrundgang, "Philly's Top 15". Wussten Sie übrigens, dass sich auch der Ort, an dem die ersten Deutschen siedelten - Germantown, in Philadelphia befindet?

Hier gibt es noch einmal einen Eindruck von "Philly", seinem historischen Viertel und weiteren Sehenswürdigkeiten:



anfragebox_philly.jpg




Mehr Artikel über Pennsylvania:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung