Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 | Sa.: 10:00 - 14:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
27JAHRE1991-2018

Home » News » Infos / Empfehlungen » Die Seele baumeln lassen in der „Garden City“ Rockford

Foto: FVB Illinois

Infos / Empfehlungen | Illinois | 06.05.2016 | Foto: Tyson Photography

Die Seele baumeln lassen in der „Garden City“ Rockford

Etwa anderthalb Autostunden nordwestlich von Chicago befindet sich die idyllische Stadt Rockford, die wegen ihrer waldreichen Umgebung auch „Forest City“ und wegen ihrer zahlreichen Parks und Gärten auch „Garden City“ genannt wird.


Idyllisch, in den grünen Hügeln im nördlichen Illinois gelegen, ist Rockford ein idealer Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Sie ist zwar die drittgrößte Stadt des Bundesstaates Illinois, bewahrt sich aber den Charme einer Kleinstadt. Dieser Eindruck entsteht nicht zuletzt auch wegen der außergewöhnlich grünen Innenstadt Rockfords.

Für einen ersten Eindruck der Gartenstadt Rockford haben wir hier das Frühlingsvideo der berühmten Anderson Japanese Gardens für Sie:



Gärten über Gärten
Parkanlagen, Wanderwege und Uferpromenaden laden zum Spazieren, Wandern und Biken ein. Ein Muss sind die Anderson Japanese Gardens! Beobachten Sie Kois in den Teichen und spazieren Sie an plätschernden Wasserfällen vorbei. Dieser Ort hat etwas Magisches und Erholsames an sich. (Eintrittskarten können über uns bezogen werden.) Auch Nicholas Conservatory & Gardens lohnt einen Besuch! Er liegt malerisch an den Ufern des Rock River in Sinnisippi Gardens und entführt die Besucher in die Tropen. Als dritter im Bunde sei Ihnen Klehm Arboretum & Botanic Garden empfohlen. Wer im Frühjahr anreist, sieht die Magnolienbäume in prachtvoller Blüte, im Sommer lockt der Schmetterlingsgarten und der Herbst verzaubert mit farbenfrohem Laub. Aber auch der Winter hat seinen Reiz, wenn man per Schneeschuh die verschneite Winterlandschaft erkunden kann.



Kids Fun
Wer mit Kindern reist, dem sei der Vergnügungspark Vulcano Falls Adventure Park, der Magic Waters Wasserpark und das Discovery Center Museum ans Herz gelegt! Im Burpee Museum of National History kann man ein Skelett vom T-Rex bestaunen. Auch sehr sehenswert: Das Midway Village Museum. Es beherbergt ein viktorianisches Dorf mit 26 historischen Gebäuden, alle mit Artefakten aus der Ära gefüllt und umgeben von Gärten im Stile jener des 19. Jahrhunderts. Ziel dieses Museumsdorfes ist es, das Lebens im nördlichen Illinois in der Zeit zwischen 1890 und 1910 zu zeigen. Führungen werden in der Saison von authentisch kostümierten Guides angeboten.

textbild_rockford.jpg

Stadtrundfahrt
Mit dem Trolley Car #36 machen Sie eine kleine Zeitreise durch Rockford. Besteigen Sie den Wagon an der Station Riverview Park (donnerstags beim Nicholas Conservatory) und fahren Sie die Madison Street entlang, wobei sie der marlerische Rock River Recreation Path ein Stück begleitet. Sie halten bei den Eclipse Lagoon and Gardens.

textbild_rockford.jpg

Heimat der Sock Monkeys
Die Geschichte dieser lustigen Gesellen geht auf die viktorianische Zeit zurück. Stofftiere waren recht beliebt und sowohl die Kolonialisierungsbestrebungen europäischer Mächte in Afrika als auch „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling weckten die Begeisterung für exotische Tiere. Schon damals, aber insbesondere während der Großen Depression, als es wenig Spielzeug gab und sich viele arme Familien keines für ihre Kinder leisten konnten, kam man auf den Gedanken, aus Socken Stofftiere herzustellen. Die Sockenaffen, die schnell ihren Siegeszug nicht nur in Illinois, sondern im ganzen Land und auch in der "alten Welt" antraten, sind hier in Rockford zu Hause. Im Midway Village Museum kann man mehr über das berühmte Kuscheltier erfahren und sogar einen personalisierten Sock Monkey erstehen.

textbild_rockford.jpg

Coronado Theatre
Lust auf Theater, Musical oder Konzert? Das Coronado Theatre ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten Rockfords. Der imposante Bau kostete damals horrende 1,5 Millionen und wurde 1927 eröffnet. Im Inneren erinnern die Seiten des Auditoriums an vergoldete spanische und italienische Gebäude, das Interieur ist also unglaublich aufwendig und prunkvoll. Die Decke ziert ein Gemälde mit Nachthimmel. Auch heute kann man das Schmuckstück nicht nur besichtigen, sondern auch Pop-Konzerte, Theaterstücke und andere Bühnen-Shows bestaunen. Das Theater trägt heute den Namen Coronado Performing Arts Center und gehört zu den „Illinois' 150 Great Places“.

textbild_rockford.jpg

Traumhäuser von Frank Lloyd Wright
Der US-amerikanische Architekt, Innenarchitekt, Schriftsteller und Kunsthändler hat sich viel in Illinois, unter anderem in Rockford, verwirklicht. Als Architekt war er einer der ersten, der die Begrifflichkeit „organische Bauweise“ verwendete. Dabei ging es weniger um umweltfreundliches, biologisches Bauen als darum, einen Bogen zwischen Architektur, Kunst und Natur zu spannen. Seine Häuser sind daher speziell und sehenswert, bspw. dadurch, dass sie möglichst wenige Innenwände haben und bei natürlichen Hindernissen eher um diese herum konstruiert werden. Die Gebäude sollten nicht nur im Einklang mit der Natur sein, sondern sogar so wirken, als wären sie aus ihr "herausgewachsen". Verwendete Materialien und Farben orientieren sich ebenfalls an der Natur. Das Laurent House ist ein architektonisches Meisterwerk und das einzige barrierefreie Wohnhaus, das er schuf. Es wurde vom Ehepaar Laurent von 1952 bis 2012 bewohnt, ist nun Teil des National Register of Historic Places und kann besichtigt werden. Weitere Häuser von Wright stehen u.a. in Oak Park, einem Vorort Chicagos (5), in Springfield (1), Chicago (2), River Forest (1), Belvidere (1) und Highland Park (1).

textbild_rockford.jpg

Mehr Artikel über Illinois:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung