Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 12:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
31JAHRE1991-2022

Home » News » Infos / Empfehlungen » Mediterranes Flair in Naples

Foto: © Naples Marco Island Everglades CVB

Infos / Empfehlungen | Florida | 13.04.2017

Mediterranes Flair in Naples

Ob Familie, Paar oder Single – Naples ist ein perfekter Urlaubsort. Gemütliche Restaurants, ein schöner Strand, Boutiquen, Galerien und Shopping Malls – was immer das Herz begehrt findet sich in Naples. Und in der näheren Umgebung findet sich ein wahres Naturparadies mit idyllischen Mangrovenwäldern und tausenden kleiner Inseln.


Innenstadt
Naples befindet sich an der Golfküste Floridas und ist nicht nur ein beliebter Ferienort, sondern auch Heimat vieler reicher Amerikaner. Oft wird der Ort mit Palm Beach an der Altantikküste verglichen. Eine Fahrt entlang der prächtigen Villen ist durchaus beeindruckend, aber nur eines der Naples-Highlights. Der Ort verfügt über eine historische Innenstadt mit mediterraner Atmosphäre. Großzügigen Fußgängerzonen, interessante Geschäfte und der eine oder andere Eisladen in der charmanten Altstadt laden zum Verweilen ein. Die tropische Landschaft bildet zudem eine reizvolle Kulisse. Das Stadtzentrum lässt sich fußläufig erkunden. Mit dem „Trolley Bus“ geht es noch entspannter. Alternativ leiht man sich ein Fahrrad aus und radelt durch die City, zum Strand oder die Promenade entlang. Auch Segway-Touren werden angeboten.

naples_3rd_street_south_textbild.jpg
Quelle: © Naples Marco Island Everglades CVB

Bester Allround-Strand
Ein Wahrzeichen von Naples ist der lange Pier, welcher besonders zum Sonnenuntergang aufgesucht wird. Zu beiden Seiten erstreckt sich der schöne Strand, der vom Travel Channel zu Amerikas bestem Allround-Strand 2005 ernannt wurde. Gründe dafür waren nicht zuletzt auch die vielen Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten in nächster Nähe. Aber auch die Zugänglichkeit spielt eine Rolle: Öffentliche Promenaden und Wege über die Sanddünen gewähren auch Besuchern, die nicht in einem der Küstenhotels zu Gast sind, ungehinderten Strandzugang. Etwas neuer ist die Auszeichnung des U.S. News & World Report 2011, wonach Naples zum zweitbesten Strand in Florida gekürt und auf Platz 5 der „Most Relaxing Beaches“ in den USA und der Karibik gewählt wurde.

Bester Strand in Naples
Quelle: © Jono Fisher - Photographer

Tin City
Dieser Distrikt ist etwas Besonderes: Die „Blech-Stadt“ besteht aus vielen kleinen Hütten mit Blechwänden am Gordon Fluss, nördlich der Naples Bay mit hippem Spirit. Die meisten sind bunt bemalt und offerieren allerlei Handwerkskunst, Muscheln, Antiquitäten, Kerzen und vieles mehr. Neben den kleinen Geschäften finden sich auch Restaurants und ein Riverwalk. Die Geschichte dieses Ortes geht zurück auf die Pioniere Roger Gordon und Wiggins, die sich hier in den 1860er Jahren niederließen und ihren Lebensunterhalt mit Fischen und Jagen verdienten. Der Bootsanlegesteg bildete schließlich den Grundstein für eine allmähliche Besiedlung der Bucht. Die kleine, blecherne Siedlung diente auch später als Marktplatz. Hier wurde der Fang des Tages verkauft, aber mit der Zeit wuchs das kleine Zentrum auch zu einem Hafen, wo Fischer und Schiffsbauer ansässig waren.

Tin City Naples
Quelle: © Picasa/Naples Marco Island Everglades CVB

Beste Kunst-Kleinstadt
In seinem Buch The 100 Best Art Towns in America kürte Autor John Villani Naples mit dem ersten Platz für die beste Kunst-Kleinstadt. Die Auszeichnung überrascht der über 100 Galerien und der aktiven Kunstszene wegen nicht. Es gibt Kunstmessen, ein Kunstzentrum der Gemeinde sowie den Philharmonic Center for the Arts Komplex. Für Urlauber sehr interessant ist die „Big Cypress Gallery“ in Ochopee von Fotograf Clyde Butcher. Er liebt die wilde Natur Floridas und lichtet unter anderem die Marsch- und Mangrovenlandschaft auf großformatigen Leinwänden in schwarz-weiß ab. Darüber hinaus bietet er auch Swamp Walks, Touren durch die Sümpfe an. Zwischen der Galery Row in Downtown Naples bis zur Big Cypress Gallery tummeln sich die zahllosen Galerien, die Kunstliebhaber in ihren Bann ziehen.

Shopping in der 3rd Street South in Naples
Quelle: © Naples Marco Island Everglades CVB

Naples Zoo
Der tropische Garten, der das Setting für den Zoo bildet, hat zum Teil eine knapp hundertjährige Geschichte, denn die ersten Pflanzen wurden bereits 1919 gesetzt. In eine vom Botaniker Dr. Henry Nehrling angelegte Gartenlandschaft wurden postum in den späten 1960er Jahren Tiergehege eingefügt und die Anlage wurde als Zoo wiedereröffnet. Inzwischen zählt der Zoo etwa 70 Tierarten, darunter auch die einzigen Fossas Südosten der USA. Sie werden auch Fosa oder Frettkatze genannt, gehören zu den bedrohten Arten und sind Raubtiere, die es nur in Madagaskar gibt. Wer in den Schutzgebieten der Everglades kein Glück hatte, den Florida Panther zumindest von Weitem zu sehen, der kann ein Exemplar im Zoo sehen. Sein Name ist Uno, weil er nur ein Auge hat. Er lebte einst frei und wurde ins Gesicht geschossen, was er wie durch er Wunder überlebte. Man pflegte ihn und brachte ihn dann in den Zoo. Mit seiner Sehbehinderung hätte er in der Wildnis wohl nicht die besten Überlebenschancen gehabt. Die Primaten sind auf Inseln inmitten des künstlich angelegten Sees angesiedelt und können im Rahmen einer Bootstour von Wasser aus bestaunt werden. Der Naples Zoo, genauer gesagt der „Naples Zoo at Caribbean Gardens“, befindet sich des Naples Plaza und des Tamiami Trails an der Goodlette-Frank Road.

Naples Zoo
Quelle: © Naples Marco Island Everglades CVB

Botanischer Garten
Der Naples Botanical Garden ist eine wahre Oase! Wer sich für tropische Pflanzen, Schmetterlinge und Blütenpracht erwärmen kann, der ist hier genau richtig! Tauchen Sie ein in die Pflanzenwelten, die in verschiedenen Themengärten präsentiert werden. Von Asien geht es über Brasilien und die Karibik nach Florida. Auch ein Garten für Kinder und ein Wassergarten wurden kreiert. Seite 2014 gibt es das Chabraja Visitor Center mit drei zusätzlichen Gartenwelten, einem Shop und dem Fogg Café. An die Anlage schmiegt sich ein größerer See, um den man herumspazieren kann. Der Plankenweg grenzt direkt ans Naturschutzgebiet. Folgt man ihm, wird man Gras- und Waldlandschaft sehen und einen Turm zur Vogelbeobachtung passieren. Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist, nimmt die Abkürzung über die Brücke bei der Halbinsel und hält sich links. Der Botanische Garten befindet sich südlich von Downtown am Bayshore Drive.

Insider Tipp Naples Pier
Der Pier ist besonders bei Sonnenuntergang stark frequentiert. Hier schauen sich „Locals“ und Besucher den Sonnenuntergang gemeinsam an und genießen die abendliche Stimmung. Das ist praktisch schon zu einem Ritual geworden. Tagsüber kann man ein paar Anglern zusehen und Ausschau nach Delphinen halten: Man sagt sich, dass sich eine Delfin-Familie am Pier besonders wohl fühlt.

Naples Pier nach Sonnenuntergang.jpg
Quelle: © Pixabay.com

MUST DOs in Naples:
√ Naples Pier: Hier versinkt die Sonne tatsächlich im Meer
√ 5th Avenue & 3rd Street South: Shoppen, Schlemmen, Schlendern
√ Tin City, Sunset Dinner Cruise: Das urige Hafenviertel von Naples
√ Shopping unter anderem in den Waterside Shops, Village on Venetian Bay oder Mercato

Abendstimmung in Naples am Pool.jpg
Quelle: © Naples Marco Island Everglades CVB

Mehr Artikel über Florida:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung