Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 | Sa.: 10:00 - 14:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
27JAHRE1991-2018

Home » News » Infos / Empfehlungen » Monument Valley: wie aus einem Hollywoodfilm entsprungen

Foto: Pixabay.com

Infos / Empfehlungen | Arizona | 05.12.2018 | Foto: Pixabay.com

Monument Valley: wie aus einem Hollywoodfilm entsprungen

Das Monument Valley ist eine der bekanntesten Landschaften im Westen der USA. Mit seiner atemberaubenden Größe und den auffälligen Felsformationen ist das Monument Valley absolut einen Besuch wert. Tauchen Sie ein in die Welt des Monument Valley und werden sie selber zu einem kleinen Indianer!


Das einstig unbekannte und unentdeckte Fleckchen Erde ist heute eins der bekanntesten Felswunder der Welt. Das Monument Valleys haben Sie bestimmt schon mehrmals in Werbungen, Prospekten oder Filmen gesehen. Die Tafelberge sowie auch die ähnlichen Landschaften beiderseits des dort hinführenden Highways sind heute ein beliebter Kamerastandort geworden. Das doch auf dem ersten Blick eher trockene und eintönige Gebiet überrascht jedes Jahr im Frühling mit einer Explosion farbiger Blumen und Blüten.

Lage
Das Monument Valley, genauer gesagt das Oljato Monument Valley, liegt in der sogenannten Four-Corners-Region, an der Grenze zwischen Arizona und Utah. Der Name der Region ergibt sich aus ihrer geographischen Lage. Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem Colorade-Plateau, welches sich auf über vier Bundesstaaten erstreckt - südöstlich von Utah, nordöstlich von Arizona, südwestlich von Colorado und nordwestlich von New-Mexico. Die Ebene liegt in etwa 1.600 m Höhe und umfasst knapp 120 km², worauf sich die bis zu 300 m hohen Tafelberge erstrecken. Von dort aus hat man unter anderem eine gute Verbindung zu den nächsten zwei größeren Orten, Flagstaff und Page.
Sie sind interessiert an weiteren Felsformationen? Dann ist es sehr empfehlenswert als Anbindung an das Monument Valley noch einen Tag am Grand Canyon zu verbringen. Der Grand Canyon liegt nur ca. drei Fahrstunden vom Monument Valley entfernt. Daher werden diese beiden Felsformationen gerne in einem Urlaub miteinander verbunden. Also lassen auch Sie sich das nicht entgehen und verbringen sie zwei atemberaubende Tage inmitten der zwei beliebten Felsformationen!



Geschichte und Entstehung
Vor mehreren Millionen Jahren entstand das Monument Valley aus einem Tieflandbecken. Durch Druck von unterhalb der Erdoberfläche wurde das einstige Tieflandbecken zu einem 2100 m hohen Felsplateau. Durch Erosion und Abtragungen kam es dazu, dass diese, für uns heute sehr ortstypischen Tafelberge entstanden. Sie werden im englischen Butts genannt. Daher kommen zum Beispiel die Namen Mitten Butts (Handschuhe) und Elephant Butts. Ebenfalls sehenswert sind die Tafelberge Three Sisters und Totem Pole (Totempfahl).
Dieses Gebiet wird oft als Monument Valley National Park bezeichnet, was jedoch nicht korrekt ist, da es sich um Territorium der Navajo-Indianer handelt und daher auch nicht vom National Park Service verwaltet werden kann. Nach Angaben heißt es, dass die Anasazi-Indianer die ersten Einwohner dieses Gebietes gewesen sein sollen. Doch diese verschwanden vor mehr als tausend Jahren. Kurze Zeit später besetzten die Navajos das Gebiet und nutzten die alten Behausungen der Anasazi. Aktuell sind die Navajos mit knapp 332 Tausend Stammesangehörigen immer noch eines der größten indianischen Völker.

Touren
Um das Monument Valley zu besichtigen können Sie unter anderem eine eigenständige Tour durch das Gebiet machen. Hierzu müssen Sie sich jedoch an den Verlauf der dafür vorgesehenen Straßen halten und bekommen somit nur einen oberflächlichen Eindruck von der Landschaft und der dahinter verborgenen Geschichte. Sie sind ein richtiger Entdecker und wollen noch mehr in die Geschichte des Monument Valleys eintauchen? Dann buchen Sie jetzt eine unserer empfohlenen Touren. Bei diesen regelmäßigen Fahrten handelt es sich meist um eine zweieinhalb- bis dreistündige Jeep-Tour. Im Rahmen einer geführten Tour bekommen Sie Zugang zu Teilen des Gebietes, welche Sie bei einer eigenständigen Tour nicht zu sehen bekämen. Ein Tour-Guide sorgt neben dem Wow-Faktor noch für spannende Informationen über das Land und die Kultur der Navajos, die hier ihre Heimat gefunden haben. Meist haben Sie in diesem Zuge auch die Möglichkeit, die Petroglyphen der dort vorherig lebenden Ureinwohner, zu bestaunen und begutachten. Anders als bei Felsmalereien sind Petroglyphen in den Stein eingearbeitete Zeichnungen. Haben wir ihre Neugier geweckt und haben Sie Lust etwas Neues zu entdecken? Dann buchen sie jetzt bei uns diese spannende Jeep-Tour durchs Monument Valley!

textbild_monument_valley.jpg

Auch für die Naturmenschen ist etwas mit dabei. Sie wandern gerne und möchten sich das Monument Valley zu Fuß angucken? Dann ist der 5,1 km lange Wildcat Trail genau das Richtige für Sie. Hierfür sollten Sie eine Laufzeit von ca. drei Stunden mit einplanen und genügend Wasser mitnehmen. Gerade im Sommer sind die Temperaturen dort besonders hoch und erreichen teilweise bis zu 35 Grad Celsius. Daher sollte gerade die pralle Mittagssonne besonders vermieden werden.
Für alle Pferdeliebhaber besteht die Möglichkeit, mit Pferden in den Sonnenuntergang zu reiten. Durch einen Guide erfahren Sie dann einiges über das Monument Valley und können nebenbei auf dem Rücken eines Pferdes die Tour genießen. Somit können Sie dann selber einmal Cowboy und Indianer sein. Dabei sollte man möglichst zwei bis drei Stunden Aufenthaltsdauer einberechnen.

Lodges und Hotels
Eines der zentralsten Hotels ist das Kayenta Monument Valley Inn, welches nur 45 Minuten entfernt vom Monument Valley liegt. Nach nur zehn Minuten Fußweg erreichen Sie das Navajo Cultural Center, welches gerade für Menschen mit großem Interesse an der Geschichte der Ureinwohner spannend sein wird. Es ist recht klein, jedoch sehr informativ. Für entspannende Momente befindet sich für Sie ein Außenpool, der je nach Saison geöffnet hat, auf der Hotelanlage. Zudem stehen Ihnen dort auch Fitnessmöglichkeiten zur Verfügung. Nicht weit entfernt vom Kayenta Monument Valley Inn liegt das Hampton Inn Kayenta. Auch dieses Hotel ist nicht viele Schritte vom Navajo Cultural Center entfernt. Die beiden Hotels liegen nur zwei Fahrminuten auseinander und von beiden gelangen Sie auf direktem Wege über die US-163 zum Monument Valley. Sie haben Interesse an einem Monument Valley Hotel? Dann buchen Sie jetzt Ihre bevorzugte Unterkunft!

Monument Valley Camping
Sie wollen das Monument Valley hautnah bei Tag und Nacht erleben? Dann ist eine Camping-Tour durch das Monument Valley genau das Richtige für Sie. Egal ob Wohnmobilstellplätze oder Wildniscampingplätze: Für jeden Naturfreund ist etwas mit dabei! Bei dieser Option können Sie sich an einem Monument Valley Campground niederlassen. Das „The View Monument Valley“ (auch The View Hotel) bietet Wohnmobilfahrern die Möglichkeit, den Sonnenuntergang von den besten Stellplätzen aus beobachten zu können. Aber auch von den Wilderness Camps aus haben Sie genau so eine atemberaubende Aussicht. Genau neben dem The View Hotel befindet sich das Monument Valley Visitor Center. Hier finden Sie einen kleinen Souvenirladen und können bei einem fantastischen Blick Ihre Speisen genießen. Wenn Sie eher der Wohnmobiltyp als der Campingtyp sind, dann buchen Sie jetzt HIER eines unserer Wohnmobile und freuen Sie sich auf eine atemberaubende Zeit, hautnah im Geschehen.

anfragebox_arizona.jpg

Mehr Artikel über Arizona:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung