Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 | Sa.: 10:00 - 14:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
27JAHRE1991-2018

Home » News » Infos / Empfehlungen » Outdoor-Spielplatz und Obstgarten: Mesa, Arizona

Foto: Kevin Kaminski | Visit Mesa CVB

Infos / Empfehlungen | Arizona | 02.02.2018 | Foto: Visit Mesa CVB

Outdoor-Spielplatz und Obstgarten: Mesa, Arizona

Für Arizona-Urlauber beginnt die Reise oft in Phoenix am International Airport. Die Hauptstadt Arizonas hat ihre Reize, aber wir möchten Ihnen gern ein Juwel in der Nähe empfehlen, das ideal für all jene geeignet ist, die gern gleich dem Großstadtrummel entfliehen und der Natur etwas näher sein möchten.


Mesa, zwischen L.A., Las Vegas, Tucson und dem Grand Canyon gelegen, ist mit nicht einmal 500.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Arizona und gehört zur Metropolregion, die sich unter anderem aus Phoenix, Scottsdale und Mesa bildet. Tatsächlich ist Mesa die größte Vorstadt der USA, bewahrt sich aber ihren Kleinstadt-Look. So gibt es nur ganz wenig Hochhäuser und viel Grün. Es ist der perfekte Ort für Outdoor-Abenteuer, denn vor den Toren der Stadt gibt es Berge, Canyons und die Wüste Arizonas. Unter anderem wegen des legendären Apache Trails und der Sonora-Wüste hat man Mesa zum „besten Platz für Outdoor-Liebhaber in den USA“ gekürt. Das folgende Video des örtlichen Tourismusbüros im Look eines hippen Musikvideos bringt Ihnen näher, warum man so entschied:



Fruchtbare Wüstenoase
Darüber hinaus ist die Stadt ein kulinarischer Hotspot. Das liegt unter anderem am Erbe Mesas. Die Geschichte der Stadt beginnt mit den Hohokam-Indianern, etwa 300 n. Chr.. Diese Kultur war für den Bau von Bewässerungsgräben zuständig. Einige davon verlaufen mehr als 20 Kilometer weit durch die Wüste! Mitte des 15. Jahrhunderts hatten diese Leitungen ein Netz von mehreren Hundert Kilometern erreicht. So erklärt sich, warum die Wüstenstadt so fruchtbar ist. Es gibt zahlreiche Bauernhöfe und Obstplantagen und dementsprechend eine Gastronomie, die das Farm-to-Table-Konzept hervorragend umsetzen kann. Folgen Sie dem preisgekrönten Fresh Foodie Trail®, der mehrere Farmen miteinander verbindet und Genuss verspricht! Sie wollten schon immer mal ein Dinner zwischen Pfirsichbäumen? In Mesa kein Problem! Reservieren Sie Ihren Platz auf den Schnepf Farms und genießen Sie Ihr Dinner wie im Titelbild!

mesa_texbild1.jpg

Wildwest-Atmosphäre
Der Wilden Westens ist in Mesa noch lebendig. Zum Beispiel finden Sie direkt in der Innenstadt „Tortilla Flat“: das Gebäude ist die ideale Western-Kulisse und diente seit 1904 als Postkutschen-Station. Machen Sie einen Reitausflug auf dem historischen Apache Trail, durch die mysteriösen Superstition Mountains und durch den Tonto National Forest, dem fünftgrößten Wald der USA! Auf dem Weg finden Sie Spuren vom Goldrausch, sehen eine Geisterstadt, einen idyllischen Bergsee und vieles mehr. Außerdem können Sie in Mesa echte Western Cowboys sehen, beim Rodeo zuschauen

mesa_texbild1.jpg

Outdoor-Fun
Lust auf Stand-up Paddleboard oder eine Kajak-Tour? Dann nichts wie los zum Saguaro oder Canyon Lake! Wer es bequemer mag, der besteigt die Desert Belle oder das Dolly Steamboat. Vom Apache Trail und den Superstition Mountains haben wir Ihnen ja schon erzählt. Wer gern wandert oder Mountainbike fährt, für den ist der Pfad ein absolutes Muss! Tipp: Planen Sie unbedingt einen Besuch der Sonora-Wüste ein, bestenfalls zwischen April und Mai, denn dann erstrahlt sie im Blütenglanz! Übrigens befindet sicher einer der zehn besten Parks der USA in Mesa: der Riverview Park, den Sie im Bild mittig sehen.

mesa_texbild1.jpg

Ebenfalls sicher nicht uninteressant für alle Outdoor-Fans: Es gibt in Mesa eine Anmietstation des beliebten Wohnmobil-Vermieters Cruise America. Also hinein ins Abenteuer mit Ihrem eigenen Camper! So lässt sich die Schönheit Arizonas hautnah erleben!



Auch ohne Mietwagen
Mit der Metro Light Rail und dem Sky Train gelangt man vom Flughafen in Phoenix unproblematisch innerhalb weniger Minuten zu seinem Hotel bzw. in die Innenstadt. Man benötigt für die ersten Tage also nicht unbedingt einen Mietwagen. Das ist sicher besonders interessant für all jene, die planen, mit dem Wohnmobil weiter zu reisen. Denn nach einem Transatlantikflug müssen Sie aus Versicherungsgründen erst eine Nacht vor Ort verbringen, bevor Sie Ihren Camper annehmen. Also warum dann die Nacht in Phoenix oder Scottsdale bleiben, wenn man es in der Nähe seines Vermieters so schön hat? Wenn Sie sich Angebote für Wohnmobile anschauen möchten, finden Sie hier unseren Camper-Preisvergleich.

anfragebox_arizona.jpg

Mehr Artikel über Arizona:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung