Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 16:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
29JAHRE1991-2020

Home » News » Infos / Empfehlungen » Sarasota - Shopping-Paradies mit Traum-Strand und vielen Attraktionen

Foto: www.sarasotafl.org

Infos / Empfehlungen | Florida | Foto: Eddie Kirsch

Sarasota - Shopping-Paradies mit Traum-Strand und vielen Attraktionen

Jeder Florida-Urlauber kennt Orlando, Miami und Key West. Aber Sarasota ist tatsächlich noch ein verstecktes Juwel, das wir Ihnen für Ihre nächste Reise in den Sunshine State wärmstens empfehlen können!

Alles, was das Urlauberherz begehrt
Sarasota hat wahnsinnig viel zu bieten: tolle und einzigartige Attraktionen, ein Shopping-Paradies, dschungelartige Gärten, ein beeindruckendes Zirkusmuseum in einem fantastischen Anwesen und obendrein wunderschöne Strände! Nicht zuletzt deshalb wurde die Stadt an der Golfküste Floridas vergangenen Monat vom Houstonia Magazine zur neuen "It City" des Sunshine States ernannt.

St. Armands Circle
Shoppen und einen To-Go-Daiquiri schlürfen? Hier gehört das zum guten Ton! Einer der schönsten Kreisverkehre, die man sich denken kann, befindet sich auf Lido Key, einer vorgelagerten Insel, die zum Stadtgebiet Sarasotas gehört. Dieser Kreisverkehr wurde in den 1920er Jahren von John Ringling angelegt und besticht heute mit mehr als 130 Geschäften, darunter Kunstgalerien, Modeboutiquen, Geschenkeläden und Juweliere. Nicht ohne Grund wird er von den Einheimischen auch als Sarasotas Rodeo Drive bezeichnet. Wir empfehlen auf jeden Fall die leckere, hausgemachte Eiscreme von Kilwin’s und einen Besuch im – zu Recht – immer gut gefüllten Columbia Restaurant. Verpassen Sie nicht den Circus Ring of Fame, der an berühmte Zirkusartisten erinnert, oder die 33 Renaissance-Statuen, die John Ringling hier aufstellen ließ Ein paar Impressionen bietet das nachfolgende Video:



Sarasota Jungle Gardens & Marie Selby Botanical Gardens
Flamingos füttern und Alligatoren anschauen? In der grünen Oase der Sarasota Jungle Gardens finden sich nicht nur die genannten, für Florida typischen Tiere, sondern unter anderem auch viele Papageien-Arten und Lemuren. Als eine der ältesten kontinuierlich betriebenen Attraktionen Floridas nimmt Sarasota Jungle Gardens seine Besucher mit in das ursprüngliche Florida mit seiner vielfältigen Flora und Fauna. Direkt an der Sarasota Bay nahe Downtown gelegen, können Besucher in eine atemberaubende Pflanzenwelt eintauchen. In verschiedenen Themengärten der Marie Selby Botanical Gardens können Pflanzen aus dem Regenwald, Bambus, Farne und die typische Fauna Floridas bestaunt werden.

The Ringling
Auch wenn nicht jedes Herz bei dem Wort „Kunstmuseum“ höher schlägt, sollten Sie diesem doch einen Besuch abstatten. Das Besondere sind für viele nämlich nicht die 21 Galerien, sondern die „Magie“ des Gebäudekomplexes. Dessen Eigentümer war John Ringling, Besitzer und Manager vieler der größten US-Zirkusse. Er war Sohn des deutschen Einwanderers August Rüngling und nahm die Führungsposition im Zirkusgeschäft seiner Brüder ein, das bereits 1870 begann.
In den 1920er Jahren entschieden John und sein noch verbliebener Bruder Charles, das Winterquartier der Zirkusse nach Sarasota zu verlegen, wo sie gutes Geschäft mit Immobilieninvestments gemacht haben. Daher gelten beide als Pioniere in der Entwicklung Sarasotas.
Das einstige Winteranwesen von John und Mable Ringling nimmt heute zahlreiche Besucher mit auf eine Zeitreise in die Welt des Zirkus und der Kunst. Darunter unter anderem die imposante 30-Zimmer-Villa „Cà d’Zan“ im Stil venezianischer Gotik, die John Ringling mit seiner Frau bewohnte. Als ein großer Kunstfreund – und zu jener Zeit einer der reichsten Männer des Landes – erstand er über die Jahre unzählige Werke, welche in einem weiteren Gebäude untergebracht wurden. Obwohl Ringling einst unvorstellbar reich war, nahm ihm die Weltwirtschaftskrise jedoch nahezu alles. Er konnte zwar seine Kunstschätze und sein Anwesen behalten, starb 1936 aber mit nur 311 US-Dollar auf seinem Konto.
In seinem letzten Willen übertrug er sein Anwesen und seine beeindruckende Kunstsammlung dem Bundesstaat Florida, welcher beides der Öffentlichkeit zugänglich machte. Heute bietet das Zirkusmuseum Einblicke in den Alltag von Akrobaten und Artisten. Hier findet sich eindrucksvoll der größte Miniaturzirkus der Welt. Farbenfrohe Zirkuswagons und Werbeposter, imposante Kostüme, persönliche Gegenstände ehemaliger Zirkusmitarbeiter und viele weitere Exponate können hier bestaunt werden. Neben einem prächtigen Rosengarten beheimatet das John and Mable Ringling Museum of Art neben Meisterwerken von Van Dyck, El Greco, Reynolds und Veronese eine der bedeutendsten Rubens-Sammlungen weltweit. Im Museumsgarten empfangen verschiedene Statuen die Besucher, darunter ein Guss des berühmten David von Michelangelo. Ebenfalls Teil des Ensembles ist das Asolo Theatre, welches verschiedene Shows bietet.



Mote Marine Laboratory & Aquarium
Hier wird die Meereswelt des Golfs von Mexiko erforscht, wobei der Spaß für die Besucher keinesfalls zu kurz kommt! In zehn Ausstellungen sieht man über 100 Spezies wie Haie, Meeresschildkröten, Rochen, Otter und Seekühe. Rund 240 Angestellte – 170 davon sind Wissenschaftler – arbeiten in diesem weltweit anerkannten Forschungszentrum für marine Lebensformen. Ihnen kann man bei ihrer täglichen Arbeit zuschauen oder mit einigen Meeresbewohnern auf Tuchfühlung gehen! Außerdem sorgen interaktive High-Tech-Exponate für Abenteuer mit Lerneffekt.

Unconditional Surrender
Am Bayfront Park sieht man eine besonders auffällige Skulptur von einem Marine-Soldat, der eine in weiß gekleidete Frau küsst. Die Geschichte hinter dieser Statue, die zu einem der beliebtesten Fotomotive Sarasotas gehört, ist ein spontaner Kuss vor Freude am Times Square in New York, als Präsident Harry S. Truman am 14. August 1945 um 17 Uhr den Sieg über Japan erklärte. Der Fotograf Alfred Eisenstaedt hielt diesen Moment fest und sein Bild wurde in kürzester Zeit weltberühmt.
Dieses (oder ein weniger bekanntes, sehr ähnliches Bild des Fotografen Victor Jorgensen) bildete die Inspiration für den Künstler Seward Johnson, eine Skulptur dieses denkwürdigen Moments mit dem Titel „bedingungslose Kapitulation“ (engl. unconditional surrender) zu fertigen. Auch diese wurde weltberühmt. Und mehr: Inzwischen befinden sich weitere Kopien der Statue unter anderem in Pearl Harbor auf Hawaii und in der Normandie in Frankreich. Alle haben ihren Ursprung in Sarasota, denn hier wurde das Original zuerst aufgestellt.
Bevor sie wieder an ihren Entstehungsort zurückkam, bereiste die Statue übrigens San Diego in Kalifornien und wurde auch am Times Square in New York City eine Zeit lang ausgestellt, wo einst eine spontane Handlung eines Seemanns zur „bedingungslosen Kapitulation“ einer schönen Krankenschwester führte.

sarasota_textbild.jpg

Nightlife
Gut essen und danach Party machen? Gar kein Problem in Sarasota! Downtown lebt nach Sonnenuntergang richtig auf. Zuvor kann man sich in einem der vielen, wirklich guten Restaurants stärken – ein großer Teil mit gemütlichen Sitzplätzen für gechilltes Outdoor-Dining – um anschließend um die Häuser zu ziehen. Viele Bars und Clubs bieten Live-Musik, Entertainment oder lassen angesagte DJs auflegen. Dance the night away!

anfragebox_sarasota_county.jpg

Mehr Artikel über Florida:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung