Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 12:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
31JAHRE1991-2022

Home » News » Infos / Empfehlungen » Schwimmen mit Manatees: Wie und wo geht das in Florida am besten?

Foto: Carol Grant | Discover Crystal River

Infos / Empfehlungen | Florida | 14.03.2022 | Foto: Discover Crystal River

Schwimmen mit Manatees: Wie und wo geht das in Florida am besten?

Auch wenn man die Seekühe im Sommer insbesondere vor Floridas Golfküste hin und wieder zu Gesicht bekommt, gibt es tatsächlich nur einen Ort, an dem man mit ihnen schwimmen kann, und das ganzjährig. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten.


Seekühe, auch Manatis genannt, sind sehr große, aber auch ausgesprochen niedliche Tiere. Sie bewegen sich ausgesprochen langsam, um nicht zu viel Energie zu verbrauchen. Und da man sich als Seekuh von Welt rein vegetarisch ernährt, aber dabei eben einen ziemlich großen Körper hat, ist man die meiste Zeit des Tages im Grunde mit Fressen und Ausruhen beschäftigt. So haben die Tiere auch eine gewissen Ähnlichkeit mit trägen Zeppelinen. Hin und wieder kommen sie auch an die Wasseroberfläche um zu atmen, bevor sie dann wieder auf Tauchstation gehen und für durchschnittlich vier, aber bis zu maximal 16 Minuten absinken.

Lebensraum der Manatees
Die tag- und nachtaktiven Rundschwanzseekühe haben mehrstündige Fressphasen von sechs bis acht Stunden, denen dann ausgedehnte Ruhephasen von sechs bis zehn Stunden folgen. Das Nahrungsangebot etwa an Seegras und Grundnesseln ist dabei aber nur ein Indiz für den Lebensraum; ein sehr wichtiges weiteres ist auch die Wassertemperatur. Die in Florida anzutreffende Art gehört zur Gruppe der Karibik-Manatees, die ihrer Verbreitung wegen diesen Namen tragen. Sie sind also im karibischen Raum zu finden, wobei große Vorkommen insbesondere vor der Golfküste Floridas aufgrund des warmen Wassers bestehen. Manatees brauchen eine Wassertemperatur von rund 20°C. Irgendwann wird es den sanften Riesen im Meer zu kalt und dann ziehen sie sich bevorzugt dorthin zurück, wo es kuschelig warm ist. Floridas Flüsse werden häufig von heißen Quellen gespeist, und es gibt eine Region, in welcher insbesondere im Winter hervorragende Bedingungen für Manatees herrschen, und zwar in Crystal River. Hier sorgen 28 Quellen für durchgängig 22°C Wassertemperatur, es gibt viel Seegras und Mangroven, welche die Seekühe auch sehr schätzen. Wird es im Golf von Mexiko zu kalt, ziehen sich die Tiere also in die warmen Flüsse und Lagunen in und um Crystal River zurück. So machen es sich tausende Manatees in den Monaten Dezember bis März hier gemütlich. Rund 70 Tiere zählen sogar ganzjährig zu den Unterwasser-Residenten. Und so verwundert es nicht, dass Crystal River "Manatee Capital of the World" genannt wird - die Seekuh-Welthauptstadt.



Manatee Swim
Nirgendwo auf der Welt darf man mit Seekühen schwimmen - außer in Crystal River! Und auch hier ist dies nur nach vorheriger Anweisung möglich. Der Schutz der bedrohten Tierart ist den Amerikanern sehr wichtig und so wird grundsätzlich vor einer Tour zum Manatee-Swim über den Kontakt mit den Tieren informiert und auf "Dos und Donts" hingewiesen. Man darf sich demnach nie selbst einem Tier nähern oder es gar streicheln. Man bewegt sich am besten genauso wenig, wie die Manatees selbst und wartet, bis sie sich nähern. Insbesondere neugierige Jungtiere machen das sehr gern und so kann es gut und gern auch zu einem "Manatee Kiss" kommen. Super-süß! Darüber hinaus gibt es ausgewiesene Schutzzonen, in welche sich im Grunde niemand begeben darf, der keine natürlichen Flossen hat. Sollte es den Tieren zu bunt werden, haben sie immer ein Refugium, in welches sie sich zurückziehen können und wo sie niemand stört. Diese und weitere Maßnahmen haben dazu geführt, dass sich die Population der Tiere hier, an Floridas Westküste sogar insgesamt merklich erhöht hat, während die Seekuhpopulationen an anderen Orten der Welt stagnieren oder sogar sinken.



Meeting a Manatee - wie und wo?
Wie erwähnt darf man nur in Crystal River und auch nur nach Anleitung mit den Seekühen schwimmen. Es gibt verschiedene Anbieter in der Stadt Crystal River selbst und in deren Nähe. Wer sich die sanften Riesen aber nur erst einmal vom Trockenen aus betrachten möchte, der sollte sich zum Three Sisters Springs Boardwalk begeben. Ein hölzerner Plankenweg führt um glasklare Quellen mit herrlich eisblauem bis türkisfarbenem Wasser herum. Der hohe Kalkanteil am Boden macht die Sichtverhältnisse hier perfekt. Wie in einem gigantischen Swimmingpool! Auf einer geführten Tour darf man in diesen Quellbereich sogar hineinschwimmen. Ebenfalls zu empfehlen sind Kings Bay Park und Hunter’s Springs Park - sogar mit öffentlichem Strand und Möglichkeiten, sein Kajak zu Wasser zu lassen. Kommen wir aber zum Manatee-Swim: Zu empfehlen sind die Touren am frühen Morgen. Dann ist es noch ruhig auf dem Wasser, es sind wenig Menschen unterwegs und man erlebt die Tiere quasi beim "Aufwachen". Üblicherweise erhält man auf den Touren Neoprenanzüge, mit denen es einem ganz sicher nicht zu kalt wird, selbst im Winter nicht, und natürlich Schnorchel-Equipment. Nach einer kurzen Videoeinweisung zum Umgang mit den Tieren geht es auch schon mit dem Boot hinaus und das unvergessliche Abenteuer kann beginnen! Der natürliche Auftrieb mit den Anzügen sorgt dafür, dass man sich kaum bewegen muss beim Schnorcheln, und wenig Bewegung finden die schwergewichtigen, sanften Riesen natürlich besonders schön. Eine Übersicht der Tour-Anbieter finden Sie am Ende dieser Seite des Tourismusbüros für Crystal River, Florida.

anfragebox-crystal-river.jpg

Mehr Artikel über Florida:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung