Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 | Sa.: 10:00 - 14:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28JAHRE1991-2019

Home » News » Infos / Empfehlungen » Sightseeing in Birmingham, Alabama

Foto: Alabama Tourism Department

Infos / Empfehlungen | Alabama | 24.02.2019 | Foto: CHRIS GRANGER

Sightseeing in Birmingham, Alabama

Willkommen in der größten Stadt Alabamas! Birmingham ist vielen aufgrund seiner bewegenden Geschichte im Zusammenhang mit der Bürgerrechtsbewegung ein Begriff. Welche Sehenswürdigkeiten in Birmingham zu diesem Thema und darüber hinaus zu entdecken sind, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.


Birmingham ist eine absolut spannende Stadt, die Besuchern viel zu erzählen hat. Am Tage bieten sich Reisenden zahlreiche Entdeckungen, am Abend lockt eine aufregende gastronomische Landschaft und natürlich beste Live-Musik, wie man es in Alabama fast überall erwarten darf. Hier ein kleiner Eindruck von Birmingham, bevor wir mit dem Sightseeing beginnen!



"Pittsburgh des Südens"
Einst wurde Birmingham als „Pittsburgh des Südens“ bezeichnet – und wenn auch aus einem anderen Grund, so kann man diesen Beinamen auch heute noch nachvollziehen. Denn wie Pittsburgh, so hat sich auch Birmingham neu erfunden und präsentiert sich Besuchern nicht als einstige Stadt der Stahlindustrie oder als Civil-Rights-Brennpunkt, sondern vielmehr als moderne Stadt, die Vergangenes aufarbeitet und interessant beleuchtet. Ende des 19. Jahrhunderts wurde festgestellt, dass sich unter der Erde alle Rohstoffe finden lassen, die man zur Stahlerzeugung benötigt. Schnell wuchs die Stadt, es entstand viel Industrie, doch davon ist kaum noch etwas zu sehen. Was aber noch zu sehen ist, ist genial! In einem alten Hochofen zeigt sich heute die Birminghamer Kunstszene, und so ist unser erster Sightseeing-Tipp das Sloss Furnaces National Historic Landmark. Hier kann man über die einstige Stahlproduktion lernen, es gibt Workshops zum Thema Metallkunst, ein jährlich stattfindendes, zweitägiges Festival auf dem Gelände (Sloss Music and Arts Festival - siehe Bild unten rechts) und vieles mehr. Den wohl besten Überblick über die Stadt erhält man übrigens passenderweise vom "Vulkan", einer riesigen Eisen-Statue, welche an die Bedeutung Birminghams als Zentrum der Stahlindustrie im Süden erinnert (siehe Bild unten links). Der Eisen-Koloss ist die weltgrößte gusseiserne Statue!

birmingham_textbild1.jpg

Bürgerrechtsbewegung
Keine Stadt war in der Rassentrennung wohl so konsequent wie Birmingham. Unter dieser besonders harten Linie litten die Afroamerikaner, wie man sich denken kann, im Vergleich zu anderen Städten besonders. Und so erklärt sich auch, warum gerade diese Stadt von den Bürgerrechtlern auch gezielt für Kundgebungen und Demonstrationen ausgesucht wurde. Häufig kam es aufgrund der angespannten Lage zu Ausschreitungen, die natürlich das mediale Interesse fanden. Und so wurde dieses Pulverfass auch ein Stück weit bewusst genutzt. Besonders traurig ist ein Anschlag auf die 16th Street Babtist Church, welchen der Ku Klux Klan verübte. Er forderte vier Todesopfer – allesamt kleine Mädchen. Skulpturen im der Kirche gegenüberliegenden Kelly Ingram Park erinnern an das Attentat (siehe Bild unten links). Gleich in der Nähe befidnet sich zudem des Civil Rights Institute (mittiges Bild). Es trägt musealen Charakter und lässt Besucher über die wirklich bewegende Vergangenheit lernen. Da Weiße und Schwarze zu jener Zeit, nicht wie heute, gemeinsam in einer Bar saßen, musizierte die schwarze Bevölkerung unter sich. Man traf sich, meist im Garten oder im Schuppen, aß, trank und machte Musik. Solche Nachbarschafts-Bars der Afroamerikaner nennen sich Juke Joints, und einen letzten, echten kann man bei Birmingham tatsächlich noch besuchen: Gip's Place!

birmingham_textbild1.jpg

Größtes Motorradmuseum und größte Lotus-Sammlung der Welt
Auch, wer sich nicht für Motorräder begeistern kann, den wird das Barber Vintage Motorsports Museum positiv überraschen (Abbildung links in der folgenden Bildleiste). Hier stehen über 1.200 historische Maschinen, die allesamt wieder fahrtüchtig gemacht wurden – spannend aufbereitet. Mit einer Premium-Eintrittskarte erhält man zu ausgewählten Zeiten am Wochenende eine Dozentenführung und kann in das Herzstück des Museum schauen, nämlich die Aufbereitung in der Restaurations-Etage. Darüber hinaus gibt es im Museum auch noch eine riesige Ausstellung von über 50 Lotus-Rennwagen. Eine größere gibt es ebenfalls nirgendwo sonst auf der Welt!

birmingham_textbild1.jpg

Weitere Sehenswürdigkeiten
Das Alabama Theatre und das Lyric Theater (siehe oben, mittiges Bild) sind beliebte Fotomotive in Birmingham. Im besten Fall findet gerade ein Konzert oder eine interessante Veranstaltung statt, für die man noch Karten an der Abendkasse bekommt! Darüber hinaus ist der botanische Garten sehr sehenswert. Hier kann man die Ruhe im Grünen genießen. Das geht im Übrigen auch sehr gut im Lake Lurleen State Park. Erdhügel, welche von prähistorischen Zivilisationen zeugen, kann man im Moundville Archaeological Park bestaunen. Und wer in die Zeit zurückreisen möchte und einmal sehen will, wie es zur Zeit der Amerikanischen Revolution gewesen sein muss, der sollte unbedingt dem "American Village" im nahgelegenen Montevallo einen Besuch abstatten! Nicht nur für Familien mit Kindern ist zudem der Zoo sehr empfehlenswert. Zudem befindet sich eine schöne Vorkriegsvilla in Birmingham, welche besichtigt werden kann, Arlington Antebellum Home & Gardens (siehe Bild rechts).

anfragebox_al.jpg

Mehr Artikel über Alabama:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung