Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 | Sa.: 09:00 - 13:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28JAHRE1991-2019

Home » News » Infos / Empfehlungen » Tierreicher Yukon: Paradies für Wildtierbeobachtungen

Foto: Pixabay.com

Infos / Empfehlungen | Kanada | 01.10.2019 | Foto: © Government of Yukon

Tierreicher Yukon: Paradies für Wildtierbeobachtungen

Die Tierbeobachtungen sind ein Hauptgrund für viele Urlauber, den Yukon zu bereisen. Da es dort viele menschenleere Landstriche und verschiedene Ökosysteme gibt, ist dieses kanadische Territorium ein fantastischer Zufluchtsort für viele Wildtiere, darunter einige absolut beeindruckende Arten Nordamerikas!


Der Yukon ist, so kann man es kurz auf den Punkt bringen, größer, leerer und tierreicher als der Rest Kanadas. Man kann sich gut vorstellen, dass diese Voraussetzungen paradiesisch für Wildtiere sind. Im Yukon gibt es 260 Vogelarten und 67 Säugetierarten - allein diese Zahlen veranschaulichen bereits den erstaunlichen Artenreichtum der westkanadischen Region.

Bären
Bärenbeobachtungen gehören zu den Dingen, die viele Reisende auf ihrer "Bucketlist", auf ihrem Urlaubswunschzettel, haben. Wegen des Winterschlafes sind Bärenbeobachtungen in der Regel von April bis September möglich. Wer wissen möchte, wo man die besten Chancen hat, Bären zu sehen, dem sei geraten, an fischreichen Flüsse und Bächen Ausschau zu halten. Aber immer schön Abstand halten! Auch, wenn die Tiere zum Knuddeln aussehen, sind sie immer noch sehr gefährliche Wildtiere. Aus diesem Grund kann man sich auch an jedem Visitor Center den Flyer "Einmaleins für Bärenbegegnungen" in deutscher Sprache holen. Darin findet man viele wichtige Tipps und Verhaltensregeln, falls doch einmal Meister Petz unerwartet hinter einem steht.
Eisbären, die im Norden des Yukon vorkommen, kann man allerdings nur auf preisintensiven Individualtouren und Flügen beobachten.

Vögel
Der majestätische Weißkopfseeadler, das Wappentier der USA, findet man vielerorts im Yukon, besonders südwestlich von Whitehorse. Außerdem gibt es Steinadler, Falken sowie Tannen-, Gebirgs- und Schneehühner zu bestaunen. Beeindruckend sind die Trompetenschwäne, die größten Wasservögel der Welt.
Die folgende Dokumentation gibt spannende Einblicke in die Schönheit des Yukon, dessen Wildtiere die Juwelen im Schatzkästchen von Mutter Natur sind:



Wild und weitere Tierarten
Im Yukon Territory sind Karibus mit Abstand die auffälligste Tierart, von denen 20 Herden gezählt werden. Außerdem kann man Moschusochsen, Elche, Maultierhirsche und Wapitis sowie Schneeziegen und Dall-Schafe beobachten. Unter den Raubtieren sind Wölfe, Grizzlybären, Pumas, Kojoten, Luchse und Schwarzbären heimisch.
Aber auch possierlichere Tierchen, wie Eichhörnchen und Ziesel, Lemminge und Biber nennen die Region ihr zu Hause. Zudem gibt es Ursons (dem Stachelschwein ähnlich), Bisamratten, Vielfraße, Rot- und Polarfüchse, Nerze, Fischotter und kanadische Luchse.

anfragebox_yukon.jpg

Mehr Artikel über Kanada:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung