Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 | Sa.: 10:00 - 14:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28JAHRE1991-2019

Home » News » Infos / Empfehlungen » Virginia: Paradies zwischen Atlantik und Appalachen

Foto: Virginia Tourism Corporation

Infos / Empfehlungen | Capital Region | 28.04.2019 | Foto: David Hills

Virginia: Paradies zwischen Atlantik und Appalachen

Malerische Natur erstreckt sich von den Traumstränden im Osten Virginias bis zu den Blue Ridge Mountains, einem Teil der Appalachen, im Westen des Bundesstaates. Wegen der Nähe zu Washington, D.C., wird Virginia zur Hauptstadtregion gezählt. Wir geben Ihnen einen Überblick über den landschaftlich, historisch und kulinarisch interessanten Staat!


Von den Blue Ridge Mountains bis zum Atlantik
Der Bundesstaat Virginia beeindruckt mit der vielfältigen Landschaft von Bergmassiv bis Küste sowie mit mehr als 280 Weingütern, die Besucher zu genussvollen Tastings einladen. Über 40 familiengeführte Weingüter liegen beispielsweise nicht unweit von Washington, DC in Loudoun County, auch als "DC’s Wine Country" bekannt. Die ersten Versuche, in Virginia Wein anzubauen, hatte der ehemalige US-Präsident Thomas Jefferson unternommen. Heute können Urlauber seinen Landsitz Monticello nahe der College-Stadt Charlottesville besuchen. Das auf einer Bergkuppe befindliche, restaurierte Landgut gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.
Lebendige Geschichte, moderne Museen und Kultureinrichtungen, trendige Boutiquen, kulinarische Vielfalt und Outdoor-Abenteuer auf dem James River – Richmond, die Hauptstadt Virginias, kombiniert die facettenreichen Möglichkeiten einer Großstadt mit dem typisch amerikanischen „Small Town“-Charme. Ganz in der Nähe befinden sich die Freizeitparks Kings Dominion und Bush Gardens Williamsburg sowie das Freilichtmuseum Colonial Williamsburg, in dem Besucher das Leben im 18. Jahrhundert nachempfinden können.



Arlington
Arlington ist vor allem für das Pentagon und den Nationalfriedhof bekannt. Sie liegt direkt vor den Toren Washingtons und verfügt über preiswerte Hotelangebote, die teilweise bis zu 20% unter den DC-Angeboten liegen können. Der erwähnte Arlington National Cemetery, den man aus vielen Filmen kennt, ist der zweitgrößte Friedhof der USA. Er wurde 1864 während des Bürgerkriegs errichtet. Hier haben viele Berühmtheiten ihre letzte Ruhestätte, unter anderem Präsident Kennedy, was nur einer der Gründe dafür ist, warum der Friedhof touristisch interessant ist. Wer mehr über den Friedhof erfahren möchte, kann an Touren teilnehmen, die z.B. ab Washington angeboten werden. Eine neue Attraktion ist die Aussichtsplattform auf dem CEB Tower. Da Arlington nur vom Potomac River von Washington getrennt ist, hat man von dort aus auch eine fantastische Aussicht auf die Hauptstadt!

Shenandoah Nationalpark
Der über 800 Quadratkilometer große Shenandoah Nationalpark besticht mit wunderbarer Natur aus dichten Waldgebieten, unzähligen Bächen und Flüssen, Wasserfällen und Wildblumen. Das Netz an Wanderwegen umfasst rund 800 Kilometer. Hier können sich Besucher auch geführten Touren mit Parkrangern anschließen oder mit Pferden die Gegend erkunden. Der Skyline Drive, eine der Panoramastraßen in der Capital Region USA, führt zu 75 Aussichtspunkten und dann weiter entlang der Blue Ridge Mountains auf dem bekannten Blue Ridge Parkway.

Von Archäologie bis Achterbahn
Zwischen Washington, D.C. und den Traumstränden am Atlantik befindet sich eine wunderschöne Region voll Geschichte, romantischer Kleinstädte, maritimem Charme und Familienspaß: Greater Williamsburg. Hier liegt die erste dauerhafte, englische Siedlung der USA, und damit sind Besucher am Puls von Geschichten wie jener über Pocahontas! Hier kann man sich anschauen, wie die Siedler und die Indianer einst lebten und nicht weit entfernt befindet sich die Ausgrabungsstätte des alten Forts, das jene erste Siedlung schützte. Bei Yorktown, einer entzückenden Hafenstadt, finden Sie unter anderem ein Museum über die Amerikanische Revolution, wenn Sie auch in diesen Teil der Geschichte eintauchen möchten.
Für Kinder und Familien gibt es den vielfach zum schönsten Themenpark der Welt gekürten Busch Gardens Williamsburg sowie einen tollen Wasserpark zu stürmen. Und im bereits erwähnten Colonial Williamsburg wird man quasi in die Kolonialzeit zurückgebeamt - ein tolles Erlebnis! Das Forbes Magazine zählte es zu den „Best Places to Travel in the US in 2019“. Hier, in der einstigen Hauptstadt der Kolonie Virginia (bis zum Jahr 1780), wie im Rest Virginias feiert man 2019 stolze 400 Jahre Demokratie-Geschichte. Denn 1719 kam die General Assembly, das erste repräsentative Regierungsorgan Amerikas, erstmals zusammen und legte wichtige Grundsteine für die Vereinigten Staaten.



Virginia Oyster Trail
Virginia ist der größte Produzent frischer, gezüchteter Austern an der Ostküste der USA. Die Chesapeake Bay und ihre Zuflüsse bieten eine Mischung aus Salz- und Süßwasser, wodurch die vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen der Virginia-Austern entstehen. Virginia-Austern wachsen in acht Regionen, und Besucher können entlang des Virginia Oyster Trails alle geschmacklich erkunden.



Virginia Beach
Virginia Beach ist einer der beliebtesten Urlaubsorte Amerikas und verfügt über breite Sandstrände, die sich über 60 Kilometer erstrecken. Die Stadt ist zugleich eine bezaubernde Küstenmetropole, die reiche Geschichte, modernen Komfort und intakte Natur perfekt miteinander verbindet.

Erfahren Sie mehr über Virginia auf den Seiten der Capital Region USA!

anfragebox_crusa.jpg

Mehr Artikel über Capital Region:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung