Buchungs- & Beratungshotline:
Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Sa.: 09:00 - 13:00 Rufnummer Deutschland030 - 707 93 40 Rufnummer Schweiz0325 - 12 70 06 Rufnummer Österreich0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28 JAHRE 1991-2019


Wohnmobil Preisvergleich


Achtung: Anmietung am Ankunftstag nicht gestattet!


Vermieter-Filter:

Oder suchen Sie in Kanada?

USA Wohnmobil-Route - ab Denver bis Las Vegas
Von den Rockies bis Vegas

Diese Tour mit den absoluten Höhepunkten zwischen der „Mile high City“ in Colorado und der Glitzerstadt Las Vegas in Nevada ist äußerst abwechslungsreich. Eine Einweggebühr für die Strecke kann auch umgangen werden (siehe unser Tipp.)

Freuen Sie sich auf atemberaubende Landschaften, einzigartige Sehenswürdigkeiten und eine faszinierende Geschichte auf dieser Route durch den Südwesten der USA! Viele „Schmuckstücke“ werden Ihren Weg säumen, der hier und dort wirklich noch an den Wilden Westen erinnert, wo einst weiße Siedler auf der Suche nach Gold und Silber und beim Bahnlinienbau mit den Indianern aneinander gerieten, wo stolze Dampfrösser die Schätze in den Osten lieferten und auf dem Rückweg immer mehr Menschen mitbrachten, die sich hier, im Wilden Westen ein neues Leben aufbauen wollten. Wir führen Sie zu einigen der schönsten Nationalparks, ins Monument Valley und auf die Route 66!

Unser Tipp:
Geben Sie bei der Wohnmobilbuchung an, wie viele Meilen Sie mindestens benötigen. Sie erhalten dann nur Angebote, welche dieser Mindestangabe entsprechen. Den Camper ohne Meilenangabe zu buchen ist nicht empfehlenswert. Hier werden die Kosten für die tatsächlich gefahrenen Meilen bei der Rückgabe des Wohnmobils an den Vermieter gezahlt, was ebenfalls zu erheblichen Mehrkosten führen kann.

  • Routen-Typ: Wohnmobil-Route
  • Start/ Ziel: ab Denver bis Las Vegas
  • Empfohlene Dauer: 24 bis 28 Nächte
  • Gesamtstrecke: mind. 2.600 Kilometer / 1.600 Meilen *
  • Beste Reisezeit: April bis Juni, September bis November
Karte - Von den Rockies bis Vegas
in Google Maps öffnen

Diese Route führt sie auf spannenden und beeindruckenden Wegen durch Arizona, Colorado, Nevada und Utah

Ihnen gefällt diese Route?

Schön! Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot für Flüge, Mietwagen und/oder Hotels! Natürlich können wir diese Route auch ganz nach Ihren Bedürfnissen individualisieren.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Streckenverlauf

Denver | Denver, Pixabay.com

Denver

Willkommen in der einstigen Westernstadt Denver, die eine Meile über dem Meeresspiegel liegt und das Tor in die Rocky Mountains darstellt. Heute ist Denver eine angesagte Metropole im höchstgelegenen Bundesstaat der USA, Colorado. In Denver am Airport angekommen, begrüßen Sie bereits die Ureinwohner in ihren traditionellen Gewändern auf zahlreichen Bildern. Sie merken sofort, welch reiche Kultur diesen Flecken Erde einst ihr Zuhause nannte. Sie können ganz bequem mit dem Schnellzug bis in die Innenstadt von Denver fahren, wo Sie Ihr Hotel vorgebucht haben sollten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten warten auf Sie! Der Schnellzug endet bereits am ersten Highlight in Denver, der schick restaurierten Union Station mit netten Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars, wo Sie, wenn Sie mögen, Ihr erstes Urlaubsbierchen zischen können. Für seine Bierbraukunst ist Denver berühmt. Hier gibt es über 20 Brauereien! Direkt am Bahnhof beginnt die lange Fußgängerzone 16th Street Mall – mit kostenlosem Shuttle-Service. Wenn Ihr Hotel also an der Sechzehnten Straße oder dicht bei liegt, brauchen Sie nicht einmal ein Taxi! Darüber hinaus gibt es ein für die spätere Stadtentdeckung sehr sinnvolles, dichtes Leihfahrradnetz. Entdecken Sie die aktiven Künstler-Viertel RiNo und Santa Fe Arts District und besichtigen Sie das malerisch gelegene Red Rocks Amphitheater – eine spektakuläre Konzert-Location!

Unser Tipp:
Nahe der Stadt haben vier Vermieter von Wohnmobilen ihre Stationen, deren Angebote Sie in unserer Wohnmobilsuche ideal vergleichen können. Spar-Tipp: Wer im Oktober reist, der muss bei Road Bear keine Einweggebühr auf diese Strecke zahlen (Stand Mai 2018)!

  • Empfohlener Aufenthalt: 2 bis 3 Übernachtungen

Colorado Springs | Aussicht vom Pikes Peak Pixabay.com

Colorado Springs

Der majestätische „Pikes Peak“ thront über der hübschen Stadt, die über mehrere historische Viertel verfügt wie z.B. Old Colorado City. Sie liegt am Fuße der Rocky Mountains. Fahren Sie doch mit der Zahnradbahn „Pikes Peak Cog Railway“ auf den gigantischen Gipfel und genießen Sie die grandiose Aussicht! Es gibt noch einen zweiten Grund, warum Sie sich Colorado Springs nicht entgehen lassen dürfen: der unfassbar schöne Garden of the Gods State Park! Er ist 520 Hektar groß und liegt praktisch vor der Haustür. Spitze, rote Sandsteinformationen ragen hier gen Himmel, umgeben von grüner Vegetation. Tipp: Kommen Sie morgens oder abends, wenn die auf- oder untergehende Sonne alles in ein warmes Licht taucht. So wirkt das Rot der Felsen noch besser! Colorado Springs hat ganzjährig bestes Klima und die Einwohner sind sehr freundlich. Bestimmt wird es Ihnen hier gefallen!

  • Tages Entfernung: ca. 70 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 bis 3 Übernachtungen

Cañon City | Cripple Creek © cyberchik | Pixabay.com

Cañon City

Heute sehen Sie das entzückende Westernstädtchen Cripple Creek, wo Sie sich besonders in der historischen Main Street in der Zeit zurückversetzt fühlen werden! Wenn Sie mögen, machen Sie eine Tour in der alten Schmalspurbahn und schließen Sie sich einer Führung durch die alte Goldmine an! Es können bspw. auch das alte Gefängnis, der Friedhof und die alte Feuerwehr besichtigt werden. Sie folgen der 67 weiter Richtung Süden und erreichen bald die Geisterstadt Goldfield. Der weitere Verlauf der Route 67 wird auch als Phantom Canyon Road bezeichnet, welche herrliche Blicke in die Schlucht bietet. Die Straße endet in Cañon City, Ihrem heutigen Tagesziel.

  • Tages Entfernung: ca. 85 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Alamosa | Great Sand Dunes National Park & Preserve Pixabay.com

Alamosa

Heute verlassen Sie Cañon City in westlicher Richtung und haben schon bald Ihren ersten Stopp erreicht: die „Royal Gorge Bridge“, die höchste Brücke der USA! Weiter geht die Fahrt nach Alamosa. Die Stadt ist vor allem für ein nahegelegenes Naturphänomen bekannt: Die Great Sand Dunes sind mit einer Fläche von rund 80 Quadratkilometern und einer Höhe von bis zu 230 Metern die höchsten Dünen Nordamerikas.

  • Tages Entfernung: ca. 150 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Durango | Durango & Silverton Railroad Train Pixabay.com

Durango

Sie durchfahren heute den malerischen Süden Colorados (Tipp: Chimney Rock National Monument besichtigen, wo Sie Behausungen der Ureinwohner sehen werden!) auf Ihrem Weg nach Durango, einer alten Wildwest-Stadt mit schönen viktorianischen Häusern. Auch hier spüren Sie noch den Geist vergangener Tage. Wie wäre es mit einem Bier im Saloon? Unverzichtbares Highlight, wenn man in Dugango ist: die "Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad", eine historische Dampfeisenbahn, welche in die Goldgräberstadt Silverton fährt. Diese Strecke zählt zu den schönsten Panoramabahnen der USA. Auch Silverton selbst ist einfach ein herrlicher Ort. Hier können Sie bummeln gehen und das spannende Wildwest-Setting, umgeben von Bergen und Wäldern, genießen!

  • Tages Entfernung: ca. 160 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Cortez | Cripple Creek © cyberchik | Pixabay.com

Cortez

Sie verlassen Durango in westlicher Richtung und tauchen, bevor Sie Ihr Tagesziel erreichen, in die Geschichte der Ureinwohner ein! Der Mesa Verde Nationalpark umfasst rund 4000 archäologische Stätten, insbesondere der Anasazi-Stämme, und gehört zum UNESCO Welterbe. Schauen Sie sich die rund 600 gut erhaltenen Höhlenwohnungen der Ureinwohner an! „Mesa Verde“ bedeutet übrigens „grüner Tafelberg“ und beschreibt, in welcher Landschaft sich dieses Schutzgebiet befindet. Die Stadt Cortez liegt kurz vor dem Punkt, an welchem sich vier US-Bundesstaaten berühren, nämlich Colorado, New Mexico, Arizona und Utah.

  • Tages Entfernung: ca. 100 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Montrose | Black Canyon Colorado Tourism

Montrose

Heute geht es auf einer wunderschönen Strecke Richtung Norden durch den San Juan National Forest, wobei Sie die Bergwelt der Rocky Mountains begleitet. Sofern Sie nicht mit der Dampflok nach Silverton unterwegs waren, sollten Sie heute unbedingt eine Pause in dieser einstigen Goldgräberstadt einplanen. Danach wartet das nächste Highlight Ihrer Reise: der Black Canyon of the Gunnison Nationalpark. Er schützt einen Teil der Schlucht des Gunnison River, wobei Sie den Nationalpark durch den Südeingang des Parks bequem erreichen.

  • Tages Entfernung: ca. 135 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Moab | Delicate Arch bei Nacht © skeeze | Pixabay.com

Moab

Auf Ihrer heutigen Fahrt Richtung Moab passieren Sie den „Obstkorb Colorados“, Grand Junction. In der fruchtbaren Ebene gibt es Obstplantagen und es wird viel Wein angebaut. Ganz in der Nähe der Stadt befindet sich das Colorado National Monument, welches sich durch sein rötliches Sandsteinplateau, das südwestlich der Stadt in die Höhe ragt und über elf Schluchten verfügt, auszeichnet. Auf Ihrem Weg nach Moab passieren Sie zudem die Geisterstadt Dewey in Utah. Von Ihrem Quartier aus, das Sie bestenfalls für vier Nächte beziehen, erreichen Sie den Dead Horse Point State Park (fantastische Blicke hinab auf den sich windenden Colorado River und die immensen Klippen), den atemberaubend schönen Arches Nationalpark (benannt nach seinen vielen steinernen Bögen – ein Paradies für Hobbyfotografen, gerade bei untergehender Sonne) und den Canyonlands Nationalpark (hier schnitten Colorado und Green River tiefe Schluchten ins Pleateau).

Unser Tipp:
Wer Action mag, der sollte eine Rafting Tour machen. Ein unbeschreibliches und sicher unvergessliches Erlebnis! Einen solchen Rafting-Ausflug ab Moab können Sie über uns bequem buchen. Sprechen Sie uns an!

  • Tages Entfernung: ca. 180 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 4 Übernachtungen

Monument Valley | Monument Valley © dell | Fotolia.com

Monument Valley

Es geht nicht weniger spektakulär weiter: Bevor Sie die berühmte Westernfilmkulisse des Monument Valley in Arizona erreicht haben und sich wie der „Marlboro Man“ auf seinem Werbeplakat fühlen, passieren Sie das Natural Bridges National Monument (drei massive Steinbrücken) und den Ort Mexican Hat, der nach einer nahegelegenen Steinformation, die einem Sombrero ähnelt, benannt wurde. Wir empfehlen Ihnen, eine Jeeptour durch den Monument Valley Tribal Park zu unternehmen, die Sie bei uns buchen können.

  • Tages Entfernung: ca. 190 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Page | Antelope Canyon Pixabay.com

Page

Sie verabschieden sich vom “Marlboro County” und reiten – pardon – fahren weiter nach Page. Dieser Ort ist ideal gelegen für die Besichtigung des Glen Canyon Dam (eine beeindruckende Talsperre, die den Colorado River im Lake Powell aufstaut), des Antelope Canyon (eine teils recht enge, verwinkelte Schlucht, deren Farbspiele ein Paradies für Hobbyfotografen sind), des Horseshoe Bend (hier biegt sich der Colorado River wie ein Hufeisen – ein herrlicher Aussichtspunkt) sowie des Wahweap Overlook (schöner Aussichtspunkt mit Blick auf den Lake Powell).

  • Tages Entfernung: ca. 125 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Tusayan | Grand Canyon © earlofoxford | Pixabay.com

Tusayan

Bühne frei für den Star unter den amerikanischen Nationalparks: der Grand Canyon! Er ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten der USA und steht bei unzähligen Reisefreunden ganz oben auf dem Wunschzettel jener Dinge, die man unbedingt gesehen haben muss – oder neudeutsch auf der Bucket List. Es ist eines der sieben Weltwunder und erfreut sich täglich großer touristischer Beliebtheit. Obwohl der Grand Canyon 700 Kilometer lang ist, werden nur rund 50 Kilometer von den Touristen genutzt. Sie verteilen sich auf die drei verschiedenen Eingänge in den Park. Tusayan befindet sich am Südeingang.

  • Tages Entfernung: ca. 140 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Kingman | © J. Görlitz | Flamingo Company

Kingman

Heute können Sie einem weiteren Star unter den US-Top-Sehenswürdigkeiten die Hand schütteln: der guten, alten „Mother Road“. Die Mutter aller Straßen, wie die Route 66 auch bezeichnet wird, verläuft von Chicago bis Los Angeles und tatsächlich fahren Sie heute auf einem der schönsten Streckenabschnitte! Erster Stopp ist Seligman. Hier müssen Sie wirklich ein bisschen Zeit verbringen. Der winzige Ort ist praktisch vollgestopft mit Erinnerungsstücken an die alten Tage der wichtigsten Straße des Landes. Danach folgen Sie der Route 66 über Peach Springs nach Kingman, Ihrem heutigen Tagesziel, in dem natürlich auch die legendäre Mother Road ausreichend gewürdigt wird. Lassen Sie diese interessante Kombination aus musealem Charme, Kitsch und Kunst auf sich wirken!

  • Tages Entfernung: ca. 180 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Las Vegas | Viva Vegas © 15299 | Pixabay.com

Las Vegas

Bevor es heißt: „Welcome to Las Vegas“, warten noch ein paar Highlights auf Sie: Besichtigen Sie die beeindruckende Hoover Dam Talsperre, machen Sie einen Abstecher zum Lake Mead und schauen Sie sich die „Seven Magic Mountains“ vor den Toren der Glitzerstadt an – sieben riesige, bunte Skulpturen, die aus aufeinander gestapelten Felsbrocken bestehen und die sich perfekt von der Wüste und dem blauen Himmel abheben. Danach besteht Selfie-Pflicht vor dem Welcome-Sign in Las Vegas, kurz vor dem berühmten Strip. Bummeln Sie hier einmal entlang, genießen Sie die Fontänen-Show vor dem Bellagio und die vielen kostenlosen Attraktionen der Kasino-Hotels! Ebenfalls unverzichtbar ist ein nächtlicher Bummel über die Fremont Street unter dem weltweit größten Videoscreen. Las Vegas ist außerdem das Shopping-Mekka schlechthin, denn an kaum einem anderen Ort gibt es solch eine Dichte an Malls und Outlets wie hier!

Unser Tipp:
In und um Las Vegas haben wir gleich mehrere Tipps für Sie: Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Mafia und des organisierten Verbrechens in den USA im Mob Museum in Downtown! Den perfekten Blick über die Stadt – ob am Tage oder in der Nacht – haben Sie vom High Roller, dem Aussichtsrad. Und ein Blick in die Geschichte der Glitzerstadt gewährt Ihnen das Neon Museum – der Friedhof der Leuchtreklamen. Außerdem sollten Sie sich unbedingt den Valley of Fire State Park anschauen, der schnell von Vegas aus erreichbar ist. Sie sehen: eine vielfältige Reise, die an einem kunterbunten Ort endet, der selbst unfassbar facettenreich ist!

  • Tages Entfernung: ca. 100 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 3 Übernachtungen

* Diese Angaben sind Empfehlungen. Grundsätzlich sollte man für Supermarkt-Besuche, Ausflüge und ähnliches etwa 20% auf den gesamten Streckenverlauf aufschlagen, um die wahrscheinlich benötigen Meilen zu erhalten. Diese sind in unseren Angaben bereits enthalten. Es ist jedoch möglich, dass im individuellen Fall mehr oder weniger Meilen benötigt werden.

28
JAHRE

Langjährige Erfahrung

Seit 28 Jahren sind wir die führenden Spezialisten auf dem Gebiet Nordamerika-Reisen.

Kompetente Beratung

Bei uns werden Sie vor, während und nach Ihrer Reise ausschließlich von ausgebildeten Fachtouristikern beraten.

Individuelle Planung

Für den perfekten Urlaub stellen wir Ihnen gerne ein individuelles, auf Sie angepasstes Reiseangebot zusammen.