Buchungs- & Beratungshotline:

www.usa-reisen.de
29 JAHRE 1991-2020


Motorrad-Preisvergleich


Achtung: Anmietung am Ankunftstag nicht gestattet!




USA Motorrad-Route - ab/bis Denver
Colorado und die Rocky Mountains

Spektakuläre Landschaften, einzigartige Sehenswürdigkeiten und natürlich atemberaubende Ausblicke von kurvenreichen Panoramastraßen – das erwartet Sie auf dieser abwechslungsreichen Reise durch den höchstgelegenen US-Bundesstaat!

Denver, die "Mile high City", und der „Jahrhundertstaat“ Colorado erwarten Sie mit über 300 Tagen Sonnenschein im Jahr, fantastischen Naturschönheiten und einem nahezu unerschöpflichen Portfolio an Urlaubsfreuden. Staunen Sie über riesige Wasserfälle, spazieren Sie durch Lavendelfelder und Weinhänge und verkosten Sie die Kreationen einiger der rund 20 Brauereien auf Denvers Beer Trail! In den vielen historischen Wildwest-Städten fühlen Sie sich in der Zeit zurückversetzt und bei einer Fahrt mit der Zahnradbahn auf den gigantischen Gipfel Pikes Peak liegt Ihnen ein Urlaubsparadies zu Füßen.

  • Routen-Typ: Motorrad-Route
  • Start/ Ziel: ab/bis Denver
  • Empfohlene Dauer: 16 bis 18 Tage
  • Gesamtstrecke: mind. 2.100 Kilometer / 1.320 Meilen *
  • Beste Reisezeit: Mai bis Oktober
Karte - Colorado und die Rocky Mountains
in Google Maps öffnen

Diese Route führt sie auf spannenden und beeindruckenden Wegen durch Colorado

Ihnen gefällt diese Route?

Schön! Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot für Flüge, Mietwagen und/oder Hotels! Natürlich können wir diese Route auch ganz nach Ihren Bedürfnissen individualisieren.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Streckenverlauf

Denver | Denver, das Tor in die Rocky Mountains VISIT DENVER

Denver

Willkommen in der einstigen Westernstadt Denver, die eine Meile über dem Meeresspiegel liegt und als Tor in die Rocky Mountains gilt. Heute ist Denver eine der angesagtesten Metropolen der USA. Am Flughafen angekommen, begrüßen Sie bereits die Ureinwohner in ihren traditionellen Gewändern auf zahlreichen Bildern. Westernstadt und Ureinwohner? Genau, hier sind Sie praktisch mitten im „Wilden Westen“, der so viele Autoren zu ihren Cowboy-und-Indianer-Geschichten inspirierte, wie Sie im Laufe der Route noch merken werden. Sie können ganz bequem im Schnellzug vom Airport bis in die Innenstadt von Denver fahren, wo Sie Ihr Hotel vorgebucht haben sollten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten warten auf Sie! Der Schnellzug endet schon am ersten Highlight in Denver, der schick restaurierten Union Station mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars, wo Sie, wenn Sie mögen, Ihr erstes Urlaubsbierchen zischen können. In Denver gibt es übrigens mehr als 20 Brauereien! Direkt am Bahnhof beginnt eine lange Fußgängerzone, die 16th Street Mall – mit kostenlosem Shuttle-Service. Wenn Ihr Hotel also an der Sechzehnten Straße oder in ihrer Nähe liegt, brauchen Sie nicht einmal ein Taxi!

Unser Tipp:
Machen Sie einen Abstecher in die hippen Künstler-Viertel RiNo und Santa Fe Arts District und besichtigen Sie das malerisch gelegene Red Rocks Amphitheater – eine spektakuläre Konzert-Location! Ganz in der Nähe des legendären Baseball-Stadion Coors Field (Lust auf ein Spiel der Colorado Rockies oder der Broncos? Tickets gibt’s über uns!) befindet sich die Station von Eagle Rider, wo Sie Ihr Motorrad abholen können.

  • Empfohlener Aufenthalt: 2 bis 3 Übernachtungen

Colorado Springs | Aussicht vom Pikes Peak Pixabay.com

Colorado Springs

Die hübsche Stadt, die über mehrere historische Viertel verfügt, liegt direkt am Fuße der Rocky Mountains. Der majestätische „Pikes Peak“ thront über der Stadt, der einer der Hauptgründe für einen Besuch darstellt. Hier herrscht ganzjährig hervorragendes Klima, die Landschaft ist atemberaubend und die Gastfreundschaft herzlich. Auf den Gipfel Pikes Peak führt die Zahnradbahn Pikes Peak Cog Railway. Ein weiterer Grund für einen Besuch ist der unbeschreiblich schöne Garden of the Gods State Park. Der vor den Toren der Stadt befindliche, 520 ha große, öffentliche Park umfasst spitze, rote Sandsteinformationen inmitten grüner Vegetation, die im Abendlicht besonders dramatisch wirken.

  • Tages Entfernung: ca. 70 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Cañon City | Cripple Creek © cyberchik | Pixabay.com

Cañon City

Heute gibt’s die ersten genialen Kurven, Ausblicke und Wildwest-Feeling! Erster Halt ist Cripple Creek, wo Sie sich besonders in der historischen Main Street in der Zeit zurückversetzt fühlen werden! Wenn Sie mögen, machen Sie eine Tour durch die alte Goldmine! Es können bspw. auch das alte Gefängnis, der Friedhof und die alte Feuerwehr besichtigt werden. Sie folgen der 67 weiter Richtung Süden und erreichen bald die Geisterstadt Goldfield. Der weitere Verlauf der Route 67 wird auch als Phantom Canyon Road bezeichnet, welche herrliche Blicke in die Schlucht bietet. Die Straße endet in Cañon City, Ihrem heutigen Tagesziel.

  • Tages Entfernung: ca. 85 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Gunnison/Crested Butte | Grüne Täler in der Nähe von Crested Butte © tenorman | Pixabay.com

Gunnison/Crested Butte

Heute verlassen Sie Cañon City in westlicher Richtung und haben schon bald Ihren ersten Stopp erreicht: die „Royal Gorge Bridge“, die höchste Brücke der USA! Auf Ihrer heutigen Strecke haben Sie mehrfach Gelegenheit, landschaftlich schöne Loops zu fahren, die Ihre Tageskilometer natürlich individuell erhöhen, sodass Ihr Tagesziel entweder das direkt auf der Strecke liegende Gunnison oder das hübsche, alpine Städtchen Crested Butte sein wird. Der erste Loop führt über die Sangre de Cristo Range über grüne Täler und hinauf in die Berge (Cañon City Richtung Osten verlassen, über Florence nach Wetmore und auf die 96 nach Westcliffe und weiter nach Texas Creek – ca. 100 Meilen). Da man hier gut und gern in den Wolken sein wird, ist entsprechende Kleidung angebracht. Diesen Loop kann man natürlich auch als Tagestour von Cañon City machen. Wir folgen dem Highway 50 Richtung Westen, wo hinter Salida der Loop Nummer Zwei möglich wäre. Er führt durchs Rocky Mountain Hochland und durch Teile des Gunnison National Forest und verläuft über Highway 285 bis Saguache und dann die traumhafte 114 wieder hinauf bis zum Highway 50 (diesen Loop haben wir in die Entfernung mit eingerechnet).

Unser Tipp:
Wer möchte, der kann auch ein nahegelegenes Naturphänomen anschauen: Die Great Sand Dunes sind die höchsten Dünen Nordamerikas. Hier müsste dann allerdings eine weitere Übernachtung, bspw. in Alamosa geplant werden.

  • Tages Entfernung: ca. 175 Meilen bis Gunnison, 200 bis Crestesd Butte
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Montrose | Black Canyon Colorado Tourism

Montrose

Wir folgen dem Highway 50 auf einem wirklich schönen Stück weiter Richtung Westen, allerdings nur bis kurz hinter Sapinero, hier geht es hinauf in die Berge auf der Route 92. Genießen Sie die fantastischen Ausblicke auf den Gunnison River und Canyon! Es wird ziemlich alpin und kurvenreich und Sie sehen das schöne Blue Mesa Reservoir! In Crawford ist es Zeit für eine Pause! Danach geht es weiter bis Montrose, dem Tor zum Black Canyon of the Gunnison Nationalpark, sofern Ihnen die Ausblicke des Tages nicht langen. Der Canyon ist so tief, dass kaum Sonnenlicht bin hinunter dringt, sodass die Klippen fast schwarz aussehen.

  • Tages Entfernung: ca. 150 Meilen ab Crested Butte
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Durango | Durango & Silverton Railroad Train Pixabay.com

Durango

Machen Sie sich bereit, für eine der tollsten Motorradstrecken im Westen der USA! Sie ist nicht die kürzeste, weshalb wir etwa auf halber Strecke in Durango übernachten. Vom Portal MotorcycleRoads.com ist sie zur schönsten Strecke Colorados gewählt worden! Freuen Sie sich die nächsten Tage auf historische Mining Towns, die San Juan Mountains, grüne Flusstäler, rote Felsschluchten und heiße Quellen, die Sie passieren werden. Hierzu folgen wir dem Highway 550 Richtung Süden und machen Halt in der Goldgräberstadt Silverton. Hier fährt eine historische Dampflok nach Dugango – eine wirklich auch atemberaubende Strecke. Sie folgen aber dem Highway bis Durango und können dann immer noch entscheiden, ob Sie auf das Dampfross umsatteln und die Rockies vom Zugfenster aus genießen wollen. Durango selbst ist eine alte Wildwest-Stadt mit schönen viktorianischen Häusern. Auch hier spüren Sie noch den Geist vergangener Tage. Wie wäre es mit einem Bier im Saloon?

  • Tages Entfernung: ca. 110 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Telluride | Mesa Verde Nationalpark © dassel | Pixabay.com

Telluride

Sie verlassen Durango in westlicher Richtung und tauchen bei Cortez in die Geschichte der Ureinwohner ein. Der Mesa Verde Nationalpark umfasst etwa 4000 archäologische Stätten, insbesondere der Anasazi-Stämme, und gehört zum UNESCO Welterbe. Die Höhlenwohnungen der Ureinwohner sind noch toll erhalten! „Mesa Verde“ bedeutet übrigens „grüner Tafelberg“ und beschreibt, in welcher Landschaft sich dieses Schutzgebiet befindet. Wir setzen unsere Fahrt auf der schönsten Biker-Strecke Colorados nun auf der Route 145 Richtung Norden fort und fahren bis ins malerische Bergdorf Telluride.

  • Tages Entfernung: ca. 125 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung

Grand Junction | Grand Junction Colorado Office of Tourism

Grand Junction

Ihre heutige Begleiterin nennt sich „Unaweep Tabeguache Scenic Road“, kurz auch CO 141. Sie führt Sie durch Schluchten, zeigt Ihnen fantastische Ausblicke und hält ein paar schöne Kurven bereit! Schließlich bringt sie Sie zum „Obstkorb Colorados“, nach Grand Junction. Hier gibt es Weinanbaugebiete, Obstplantagen, duftende Lavendelfelder und natürlich, wie immer auch Wild-West-Romantik und beeindruckende Bergmassive! Das Colorado National Monument ist von Grand Junction schnell erreicht und besticht durch sein rötliches Sandsteinplateau, das südwestlich der Stadt in die Höhe ragt. Von elf Schluchten wird es durchzogen und umfasst ein Gebiet voll bizarrer Steinformationen, Bögen und Säulen auf einer Fläche von über 90 km². Atemberaubend – und bequem mit dem Bike zu durchfahren! Die Landschaften um Grand Junction sind übrigens sehr vielfältig und bietet allen, die gern draußen sind, eine breite Palette an Outdoor-Action, angefangen beim Wandern und Moutainbiken übers Rafting auf dem Colorado River bis hin zum Ausritt.

Unser Tipp:
Schöne Motorradstrecken, falls Sie Lust auf Tagesausflüge ab Grand Junction haben, befinden sich östlich, zwischen den Orten Mesa und Orchard City und westlich zwischen Mack und Rangely.

  • Tages Entfernung: ca. 155 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 bis 3 Übernachtungen

Breckenridge | Beliebter Skiort Breckenridge Pixabay.com

Breckenridge

Ab in alpine Gefilde! In nordwestlicher Richtung verlassen wir Grand Junction und fahren eine schöne Strecke über Collbran (Route 330) bis hinauf zur Interstate 70. Ihr folgen wir nur ein kurzes Stück bis Glenwood Springs, wo wir Richtung Süden auf die Route 82 abbiegen. Nächste Möglichkeit für eine Rast: Carbondale! Ansonsten geht es weiter bis in den berühmten Skiort Aspen, den Sie sicher aus einigen Filmen kennen. Wir folgen der 82 weiter bis kurz hinter Twin Lakes („Independence Pass“), wo wir den Highway 24 Richtung Norden nehmen. Über die charmanten Orte Leadville und Copper Mountain geht es bis nach Breckenridge (über Route 91, I 70, Route 9), Ihrem heutigen Tagesziel.

Unser Tipp:
Ist Ihnen die Etappe zu lang, dann bleiben Sie in Leadville und machen Sie vielleicht am nächsten Tag einen Umweg über den Highway 24 nach Vail, einem bekannten Wintersportort, der auch im Sommer zauberhaft ist! Über die I 70 stoßen Sie bei Frisco wieder auf unsere Strecke. Weitere Alternativen wären ein Ausflug zum Mount Evans, südlich von Idaho Springs sowie die Fahrt über Winter Park bis Granby, falls Sie z.B. in Central City übernachten wollen.

  • Tages Entfernung: ca. 190 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 bis 2 Übernachtungen

Estes Park | Estes Park © profnohair | Pixabay.com

Estes Park

Heute geht es Richtung Rocky Mountain Nationalpark! Eine schöne Strecke führt über Keystone, Idaho Springs, Central City, Nederland und Allenspark nach Estes Park, dem Tor zum Nationalpark (Highway 6, I 70, Route 119 – rund 125 Meilen). Hier sollten Sie sich Zeit nehmen, den wunderschönen Nationalpark zu erkunden! Eine Wanderung ist nun sicher nach der vielen Fahrerei gar nicht verkehrt! Sobald Sie aber wieder im Sattel sitzen wollen, fahren Sie ins entzückende Städtchen Fort Collins, das Sie bequem über die Highway 34 erreichen, bummeln durch die Altstadt und fahren dann eine unglaublich schöne Tour, indem Sie die Route 14 bis Walden nehmen und dann der 125 Richtung Süden bis Granby folgen. Dort finden Sie den Anschluss zum Highway 34, der Sie zurück nach Estes Park bringt. Diese Route wird vielfach empfohlen, auch von „Greeley Harley-Davidson® and Wild West Motorsports, Inc.“, einem Harley-Händler in Greenly, östlich von Loveland, und von MotorcycleRoads.com, wo er zur zweitschönsten Route des Bundesstaates gewählt wurde. Die Fahrt ist sicher der krönende Abschluss Ihrer unvergesslichen Motorrad-Reise durch Colorado und die Rockies!

Unser Tipp:
Estes Park ist nicht weit von Denver entfernt und so können Sie, müssen aber nicht zwingend, eine weitere Nacht in Denver planen. Wir empfehlen Ihnen aber Ihre Zeit der Rückgabe und den Verkehr im Auge zu behalten, sodass Sie nicht Gefahr laufen, Ihre Maschine zu spät abzugeben und dann in großer Eile zum Flughafen hetzen zu müssen. Eine weitere Nacht in Denver macht alles etwas entspannter und Sie können das Erlebte in Ruhe auf einer Dachterrasse beim gepflegten Bier Revue passieren lassen!

  • Tages Entfernung: ca. 150 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

* Diese Angaben sind Empfehlungen. Es ist möglich, dass im individuellen Fall mehr oder weniger Meilen benötigt werden.

29
JAHRE

Langjährige Erfahrung

Seit 29 Jahren sind wir die führenden Spezialisten auf dem Gebiet Nordamerika-Reisen.

Kompetente Beratung

Bei uns werden Sie vor, während und nach Ihrer Reise ausschließlich von ausgebildeten Fachtouristikern beraten.

Individuelle Planung

Für den perfekten Urlaub stellen wir Ihnen gerne ein individuelles, auf Sie angepasstes Reiseangebot zusammen.