Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 12:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
29JAHRE1991-2020

Home » News » Infos / Empfehlungen » Coastal Georgia: Südstaaten-Charme trifft auf Strandparadies

Foto: Explore Georgia

Infos / Empfehlungen | Georgia | 21.01.2020 | Foto: Ralph Daniel | Explore Georgia

Coastal Georgia: Südstaaten-Charme trifft auf Strandparadies

Über 160 km spannt sich die Atlantikküste Georgias von der Perle Savannah im Norden bis zum südlichen Nach-barn Florida. Der Südstaatencharme lockt Besucher nicht nur mit seinen Naturschönheiten, sondern auch mit Ruhe, welche die Inseln an der Küste bieten.


Facettenreich ist die Küste Georgias allemal: Wer sich für Geschichte interessiert, kann neben den Strandinseln und Naturspektakeln auch Spuren des amerikanischen Bürgerkrieges in der Marschregion entdecken. Die charmante Küstenstadt Savannah, die auch die „Königin der Küste“ genannt wird, ist der Inbegriff für Romantik sowie kultivierte Lebensart des Südens und war damals die erste Kolonialsiedlung. Die Golden Isles zählen zu den schönsten Strandinseln der USA, jede von ganz eigenem Charakter. Tipp: Probieren Sie unbedingt die leckeren Wild Georgia Shrimps. Am besten entdecken Sie das weitläufige Paradies für Naturfreunde selbst – hier wird Ihnen in jedem Fall nicht so schnell langweilig.

Savannah – die charmante Hafenstadt
Savannah - die Stadt mit dem besonderen Südstaatencharme, in die sich bestimmt jeder Besucher verliebt. Sie ist nicht nur eine der schönsten Hafenstädte der Vereinigten Staaten, sondern auch bekannt für beeindruckende Architektur und Romantik-Flair. Savannah war die erste Hauptstadt der Kolonie und konnte ihre alte Pracht größtenteils behalten, weshalb sie auf keiner Südstaaten-Reise ausgelassen werden sollte. Ideales Reiseziel ist „die Königin der Küste“ vor allem für diejenigen, die von Geschichte und Tradition nicht genug bekommen können.

coast2.jpg
Quelle: © Explore Georgia

Nördlich der Golden Isles
Darion & Sapelo Island
Sapelo ist die viertgrößte Insel an Georgias Küste, zwischen dem Prachtstück Savannah und St.Marys gelegen. Erreichbar ist die Insel nur mit der Fähre. Besuchen Sie die Gemeinde Hog Hammock – Sie umfasst nur wenige Häuser und kleine Unternehmen, einschließlich Ferienhäuser! Auf Sapelo Island wird Tradition groß geschrieben, genauso wie in Darien, Georgias zweitältester Stadt, welche 1736 gegründet wurde. Das Herz dieses Küstendorfes ziert das Bed & Breakfast „Open Gates“, welches nicht nur mit einer wunderschönen Architektur, sondern auch mit einer fantastischen Küche überzeugt.

Richmond Hill
Nur dreißig Minuten von Savannah entfernt liegt Richmond Hill – eine kleine Stadt, in die auch Sie sich verlieben werden. Henry Ford und seine Frau haben sich bereits 1925 ihr Winterdomizil hier gesucht und die Naturschönheiten genossen, wofür die Region weitestgehend bekannt ist.

Tybee Island
Tybee Island ist nur zwanzig Minuten von Savannah entfernt und eine Insel voller natürlicher Schönheit, einheimischer Fauna und einem unberührten, ununterbrochenen Küstenstreifen. Aber die Insel hat auch eine ereignisreiche Geschichte: Abtrünnige Piraten und spanische Entdecker bewohnten schon einst die wunderschöne Insel. Das Tybee Lighthouse, das nun auch ein Museum umfasst, ist eines von nur sieben noch stehenden Leuchttürmen aus der Kolonialzeit. Spüren Sie den Sand unter Ihren Füßen, mieten Sie sich einen Strandstuhl und sehen Sie zu, wie sich die Gezeiten ändern! Genießen Sie Tybee Island indem Sie den Pier entlang schlendern und die frische Meeresbrise einatmen!

Die goldenen Inseln
Jekyll Island
Endlosen Charme finden Sie auf Jekyll Island, denn es gehört nicht nur zu den sogenannten „goldenen Inseln“ Georgias, sondern ist von besonderer Schönheit und glänzt mit historischen Attraktionen. Neben einer breiten Vielfalt an Wildtieren, darunter auch Reptilien, gibt es auf der Insel seit 2007 auch ein Zentrum für Meeresschildkröten. Neben den landschaftlichen Reizen und der üppigen Vegetation, versprüht die Insel ein nostalgisch-exklusives Ambiente. Weitläufige und fast menschenleere Sandstrände laden Besucher ein, einfach mal die Seele baumeln zu lassen und sich zu erholen. Vor allem wer im Sommer Georgia besucht, sollte sich das Spektakel der Meeresschildkröten nicht entgehen lassen: Alle drei Jahre kriechen die Karettschildkröten an die Strände der US-Küste, um ihre Eier in den Sand abzulegen. Sobald sie ihre Eier abgelegt haben, vergraben sie diese und laufen ins Meer zurück. Wer das einmal erlebt, vergisst das Natur-Highlight nicht so schnell wieder!

unbenannt-2.jpg
Quelle: © Explore Georgia

Sea Island – Luxus der Spitzenklasse
Die exklusive Urlaubsinsel ist über einen Damm von St. Simons Island erreichbar und empfängt bereits seit 1928 Erholungssuchende, Familien, Outdoor-Fans sowie Golfer mit herzlichem Service und einem vielseitigen Angebot. Die Insel besticht durch ihren acht Kilometer langen Privatstrand mit Beach Club, Tennis- und Squashplätzen, einem Yachtclub und einer Schießschule.

St. Simons Island
St. Simons ist nicht nur ein beliebtes Ziel für Familienurlaube zu überaus erschwinglichen Preisen, sondern auch der touristische Mittelpunkt der Golden Islands. Hier finden Sie neben Golfplätzen auch ein breites Wassersportangebot, aber auch geschichtsträchtige Plätze. An der Nordspitze liegt Cannon‘s Point Reserve - ein wahres Stück Wildnis mit Marschland und maritimen Wäldern, das Besuchern von Montag bis Samstag Zugang gewährt.



Little St. Simons Island
Das Besondere der Insel ist die Unberührtheit – der tropische Wald wird von mehr als elf Kilometern weißen Sandstrandes am Atlantik gesäumt. Ganz unberührt präsentiert sich die private Insel, welche Sie ausschließlich per Boot ab St. Simons Island erreichen können.

Südlich der Golden Isles
St.Marys & Cumberland Island
Besuchen Sie St. Marys und Cumberland Island und entdecken Sie die Geschichte und die Natur im Einfallstor von Georgias Küste. Erkunden Sie das Marine Museum auf St. Marys oder genießen Sie das idyllische Ufer! Doch lieber mehr Action? Unternehmen Sie einen Ausflug nach Cumberland Island und erleben Sie ein breites Angebot an Wassersportmöglichkeiten und Rad- und Wanderwegen. Cumberland, vor Saint Marys gelegen, ist ein Naturreservat und hat einen der schönsten Muschelstrände der Welt. Die Insel hatte einst der Familie Carnegie gehört – jetzt ist sie ein State Park, in dem die Nachkommen der Carnegie-Pferde frei und wild leben können, ein absolutes Naturparadies!

ci.jpg
Quelle: © Explore Georgia

anfragebox_georgia.jpg

Mehr Artikel über Georgia:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung