Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 16:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
30JAHRE1991-2021

Home » News » Infos / Empfehlungen » Reisetipp: Dallas – Metropole am Trinity River

Foto: Justin Terveen

Infos / Empfehlungen | Texas | Foto: DCVB

Reisetipp: Dallas – Metropole am Trinity River

Dallas ist die beliebteste Destination innerhalb Texas und für Amerikaner steht Dallas an dritter Stelle ihrer beliebtesten Reiseziele. Der städtische Kunst-Distrikt ist der größte innerhalb der USA und Dallas' Skyline wurde zur international besten gewählt!



Stadtviertel

Die Innenstadt von Dallas ist in verschiedene Unterhaltungs-Distrikte unterteilt. Die verschiedenen Viertel sind Besuchermagneten mit unterschiedlichen Anziehungspunkten. So lockt der Bishop-Arts-District mit Vintage-Läden, lauschigen Cafés und tollen Restaurants - und die Wandmalereien geben dem Viertel das gewisse Etwas.

Im historischen West End können Reisende während eines Besuchs im Big Red Courthouse, dem Heritage Village oder im berühmten 6th Floor Museum auf den geschichtlichen Spuren von Dallas wandeln. Vom West End kommt man direkt in die Downtown Region. Hier findet man eine gute Auswahl an Hotels, Restaurants, Parks und Clubs zum ausgehen, aber auch den Reunion Tower mit dem GeO-Deck. Diese Aussichtsplattform ermöglicht atemberaubende Ausblicke auf den Großraum Dallas - ein unbedingtes Muss!

Trinity Groves ist das neueste Viertel der Stadt und ein einzigartiges Restaurant Gründerzentrum. Das LTO Kitchen wechselt alle drei Monate den Besitzer und damit auch Küche und Konzept. Noch dazu bietet Trinity Groves einen perfekten Ausblick auf die beeindruckende Skyline von Dallas und die Continental Avenue Pedestrian Bridge lädt ein zu gemütlichen Spaziergängen und ist eine ideale Anbindung an die Innenstadt. Hier schon einmal ein kurzer Vorgeschmack auf Dallas:



Dallas Arts District

Kultureller Nabel der Stadt ist der 17-Block umfassende Kunstbezirk, der größte der USA - der Dallas Arts District, welcher nicht nur Kunstliebhaber beeindruckt. Das AT&T Performing Arts Center mit der Winspear Opera und dem Wyly Theater sind architektonisch einzigartige Bauwerke. Dazu gehört auch I.M. Peis’ Meyerson Symphony Center, das zu Hause des Dallas Symphony Orchestra.

Das Dallas Museum of Art ist 1983 als erstes Museum in den Arts District eingezogen und bietet über 23.000 Kunstwerke, die eine 5.000 Jahre alte Geschichte und verschiedene Kulturen umfassen. Der Eintritt ins Museum ist kostenfrei, nur die temporären Ausstellungen, wie zum Beispiel die Jackson Pollock Ausstellung „Blind Spots“ die noch bis März gastiert, kosten Eintritt. In einem von Renzo Piano entworfenem Gebäude präsentiert das Nasher Sculpture Center eine der weltweit größten Kollektionen moderner und zeitgenössischer Skulpturen. Allein der Garten ist ein Traum für Kunstliebhaber und Laien.

Zwar gehört das Meadows Museum nicht zum Dallas Arts District, besitzt aber eine der größten und umfangreichsten Kollektionen Spanischer Kunst, die bis ins 10. Jahrhundert zurückreicht. Darunter auch Gemälde von Picasso, El Greco, Ribera und Murillo - ebenfalls ein Besuch wert. Für diejenigen die sich die Kunst und Künstler lieber in einem pulsierenden Viertel ansehen möchten, bietet sich der Dallas Design District förmlich an. Treffpunkt für alle Kunstliebhaber und solche, die es werden wollen. Hier sind die verschiedensten Galerien, Ausstellungen und die passende Gastronomie lokalisiert – für jeden Geschmack ist etwas dabei.


dallas.jpg
Quelle: © DCVB

Shopping

Mit mehr Umsatz pro Kopf, als jede andere Stadt des Landes, wird Dallas häufig als Geburtsort des Shopping bezeichnet und das Angebot ist schier unerschöpflich.

Das Highland Park Village gilt als das erste Shopping-Zentrum des Landes und bietet ein Bandbreite an Luxus- und Designerartikeln. Das North Park Center ist eher was für den normalen Geldbeutel. Seit der Entstehung 1960 nicht mehr umgebaut, findet man hier alles von Forever XXI bis hin zu Tiffany. Die Galleria Dallas wurde von USA Today unter die Top 10 Shoppingmöglichkeiten gewählt. Wer dann genug vom Einkaufen hat, kann auf der hauseigenen Eislaufbahn ein paar Runden drehen. Das Original-Gebäude der Kaufhauskette Neiman Marcus findet man im Herzen Dallas’. Im West End kann man sich bei Wild Bill’s zum richtigen Cowboy oder Cowgirl ausstaffieren lassen. Auch Outlet-Shopping darf nicht vergessen werden: Allen Premium Outlets, Grapevine Mills, Outlets at Hillsboro, um nur einige zu nennen. Und dazu bietet Dallas auch noch ein Tax-Free-Shopping Programm an. Was kann das Shoppingherz mehr erwarten.


Sport

Auch Sportbegeisterte kommen hier nicht zu kurz, denn fünf Profisportteams wie die Texas Rangers Baseballmannschaft, bieten eine Fülle an Möglichkeiten.
Das Cowboy Stadium ist Heimat der berühmten Dallas Cowboys und in der Multifunktionshalle American Airlines Center spielen abwechselnd die Dallas Stars Eishockey und die Dallas Mavericks, mit Superstar Dirk Nowitzki, Basketball. Auch andere Superstars treten hier regelmäßig auf. Hier nun wieder ein paar Bilder aus Dallas, verpackt in einem tollen Video des Fremdenverkehrsbüros mit dem offiziellen "Dallas-Song":



Family Fun

Familien und Naturliebhaber kommen in dieser aufregenden Stadt ebenfalls auf ihre Kosten. Themen-Freizeitparks wie Six Flags Over Texas in Arlington, circa 24km von Dallas entfernt, mit Achterbahnen und vielen weiteren Fahrgeschäften oder Hurricane Habor - ein Wasserpark mit über 20 verschiedenen Attraktionen, darunter auch unzählige Arten an Wasserrutschen zum Ausprobieren und Spaß haben.

Dallas World Aquarium im West End ist Heimat von unzähligen Wassertieren und das Perot Museum of Nature & Science kombiniert Spaß und Neugier mit Wissenschaft und Lernen - eine ganz andere Art Naturkundemuseum, das nicht nur Kinder begeistert. Das trifft auch auf die neue Attraktion im Dallas Arboretum zu, der Rory Meyers Children’s Adventure Garden gibt Kindern die Möglichkeit die Natur und dessen Bewohner aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen.

Der 1888 eröffnete Dallas Zoo ist nicht nur der älteste, sondern auch der größte Zoo Texas’. Über 2.000 Tiere aus 406 verschiedenen Arten haben hier ihr Zuhause. Ebenfalls toll für einen Famlienausflug ist die SpeedZone. Kartstrecken, eine Achterbahn und eine Bowlingbahn machen die SpeedZone zu einem tollen Ziel.

Ein wenig Abstand vom Großstadttrubel findet man an den zahlreichen Seen, Parks und Wanderwegen. Besonders im Osten der Stadt am White Rock Lake kann man herrlich entspannen. Nicht weit entfernt ist auch der botanische Garten mit Arboretum. Wirklich idyllisch! Für einen besseren Eindruck von East Dallas schauen Sie sich das folgende Video an:



Ebenfalls empfehlenswert ist der Texas Horse Park in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum. Hier kann man durch das Trinity River Gebiet mit „dem“ Dallas Skyline Blick reiten (Trinity Skyline Trails). Ein absolutes Postkartenbild! Hier, in Dallas‘ Westen, findet man zudem ein Wahrzeichen der Stadt, die Margaret Hunt Hill Bridge. Gleich angrenzend liegt der kleine Stadtteil Trinity Grove - ein Einkaufs-, Kunst- und Unterhaltungsareal mit unzähligen unfassbar guten Restaurants!
Wenn man noch weiter westwärts blickt, sind die Städte Arlington (Dallas Cowboys, Texas Rangers und Six Flags Over Texas), Grapevine, Irving und Las Colinas (tolle Golfplätze und Gondelfahrten über Lake Carolyn und den Mandalay Canal) ebenfalls einen Ausflug wert. Grapevine mit dem gleichnamigen See ist bekannt für seine Weingüter. In der historischen Innenstadt findet man nette Boutiquen, Galerien und Restaurants, sodass sich ein kleiner Bummel lohnt. Tipp: Das viertägige GrapeFest mit über 160 verschiedenen Weinen! Sie sehen: Dallas ist wirklich vielseitiger als man meint!

In North Dallas erwartet Sie mit Highland Park eine wunderschöne, angesehene Wohngegend mit baumbestandenen Straßen, schicken Boutiquen im Highland Park Village (zur Erinnerung: das erste Shopping Center seiner Art) und hübschen Parks, die durchaus mit Beverly Hills mithalten kann. Hier kann man ebenfalls die George W. Bush Presidential Library Museum auf dem Campus der Southern Methodist University besichtigen. Hier geht es nicht nur um Bushs Präsidentschaft, man kann auch eine Replik des Oval Office betreten (beliebter Selfie-Spot) und sieht u.a. eine Ausstellung über Ground Zero und den 11. September.

Wenn Sie nach Dallas kommen, schauen Sie, was gerade im Fair Park in Dallas‘ Süden los ist! Jährlich finden hier über 1.200 Events statt – von der berühmten State Fair of Texas (das größte Volksfest der USA) über Festivals bis hin zu sportlichen Aktivitäten. Die State Fair finden gewöhnlich Ende September bis Mitte Oktober an 24 aufeinander folgenden Tagen statt. Teile des Festes sind die größte Auto-Show des Südwestens (Texas Auto Show) und der “Red River Showdown”, ein Football-Spiel, das wegen der Rivalität zwischen Texas und Oklahoma besonders spannend ist. Unverzichtbar ist während des Festivals ein Selfie mit der riesigen Statue Big Tex. Wer Lust auf Rodeo hat, der findet im nahegelegenen Mesquite beim Championship Rodeo genau, was er sucht!

Dies ist nur ein kleiner Einblick in das, was Dallas seinen Besuchern zu bieten hat. Mehr Infos finden Sie auf der deutschsprachigen Webseite: www.visitdallas.info oder via Facebook auf: www.facebook.com/VisitDallasDE

Mehr Artikel über Texas:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung