Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 | Sa.: 09:00 - 13:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28JAHRE1991-2019

Home » News » Infos / Empfehlungen » Schauriges Alcatraz - Endstation für Schwerverbrecher

Foto: Bild von Marcello Rabozzi auf Pixabay

Infos / Empfehlungen | Kalifornien | 12.11.2019 | Foto: Photo by Eric Ward on Unsplash

Schauriges Alcatraz - Endstation für Schwerverbrecher

Alcatraz eröffnete als ausbruchssicherer „Superknast“ und endete als marodes Relikt: 1963 schloss Alcatraz seine Pforten. Ganze drei Jahrzehnte wurden hier die schlimmsten Verbrecher der USA festgehalten. Heute zählt die Gefängnisinsel zu den „Americas Most Wanted“ Attraktionen.


Die Gefängnisinsel Alcatraz, ebenfalls „The Rock“ und „America‘s Devil Island“ genannt, gehört neben der Golden Gate Bridge zu den legendärsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Insel liegt in der Bucht von San Francisco und ist achteinhalb Hektar groß, etwa 500 Meter lang und bis zu 41 Meter hoch. Da auf der Insel viele Tölpel nisteten – Isla de los Alcatraces – bekam die Insel damals den Namen Alcatraz. Aufgrund der steigenden Betriebskosten wurde das Gefängnis allerdings 1963 geschlossen.

Die Geschichte
Im Jahr 1852 wurde der erste Leuchtturm im gesamten amerikanischen Pazifik auf der Insel Alcatraz errichtet. Der Leuchtturm sollte den damaligen ankommenden Schiffen den Weg weisen, denn in der Zeit des Goldrausches (1848) fuhren viele Schiffe in die Bucht von San Francisco ein. Zwischen 1853 und 1859 wurde das Fort Alcatraz vom Militär erbaut und diente ab 1861 erstmals als Gefängnis für Kriegsgefangene. Wussten Sie, dass das Eastern State Penitentiary in Philadelphia teilweise als Vorlage für Alcatraz diente? Aufgrund des Verschleißes musste das Gefängnis 1903 erstmals geschlossen werden, wobei 1911 der Neubau bereits abgeschlossen war. 1933 wurde Alcatraz zum Hochsicherheitsgefängnis umgebaut und zwischen 1933 und 1963 waren mehr als 1.500 Häftlinge auf der Gefängnisinsel inhaftiert. Die Durchschnittsaufenthaltsdauer betrug zehn Jahre und in dieser Zeit wurden die Insassen komplett von der Außenwelt abgeschottet. Mit einer Größe von etwa 1,52 x 2,74 Metern, waren die Zellen der Gefangenen mit einem Waschbecken, einer Toilette und einem Bett ausgestattet. Das Knastregime war erbarmungslos und trieb Insassen in den Wahnsinn und Suizid. Im Jahr 1963 wurde das Hochsicherheitsgefängnis allerdings aufgrund der steigenden Kosten geschlossen und seitdem ist die Insel unbewohnt.

textbild_sfo_alcatraz1.jpg

Berühmte Insassen
Viele Gefangene von Alcatraz wurden entweder aufgrund ihrer Verbrechen oder ihrer spektakulären Flucht bekannt. Der wohl berühmteste Mafiosi, der jemals in Alcatraz eingesessen hat, war Alphonse Gabriel “Al“ Capone, auch bekannt als „Scarface“. Al Capone war Staatsfeind Nummer Eins der Vereinigten Staaten und wurde für Steuerhinterziehung und den Mord an sieben Menschen während des Valentinstags-Massakers verurteilt. Stroud, später bekannt als „der Vogelmann“, wurde wegen Mordes an einen Mann, der angeblich seine Freundin vergewaltigte, zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Sein Bekanntheitsgrad erlangte er, indem er sich in seiner ursprünglichen Haft in Kansas 300 Vögel in seiner Zelle hielt. Albin Karpis, ein weiterer Staatsfeind der USA, wurde wegen seines auffälligen Lächelns „Creepy“ genannt und war von allen Insassen derjenige, der mit 26 Jahren die längste Zeit in Alcatraz einsaß.

Das heutige Alcatraz
Heute lebt „The Rock“ vor allem von seinem Mythos, berühmt durch Gangster-Geschichten und Abenteuerkrimis mit Filmstars. Neben der Insel selbst können der Zellenblock, der Speisesaal und das Gefängniskrankenhaus besichtigt werden. Lebendig wird die Geschichte der legendären Insel durch in jedem Raum zur Verfügung stehende Tonaufnahmen in unterschiedlichen Sprachen. Mit über einer Million Besucher im Jahr zählt die Museumsinsel zu den beliebtesten Touristenattraktionen des Landes.

Besucherinformationen
Die Schiffsgesellschaft „Alcatraz Cruises“ bietet als einziger Anbieter direkte Fahrten zur Gefängnisinsel an. Die Abfahrten beginnen täglich um 09:30 Uhr und erfolgen dann den ganzen Tag über im Halbstundentakt. Die Besichtigung der Insel erfolgt ohne Führung, allerdings können Sie sich von einer deutschsprachigen Audio Tour begleiten lassen, welche im Eintrittspreis bereits enthalten ist. Es empfiehlt sich, die Tickets für eine Tour nach Alcatraz möglichst weit im Voraus zu buchen, da es gerade zur Hauptsaison passieren kann, dass Sie ansonsten keine Tickets mehr erhalten. Das nachfolgende, englischsprachige Video der Schifffahrtsgesellschaft, welche die Gefängnisinsel ansteuert, gibt Ratschläge zum Besuch von Alcatraz:



Die Insel als Drehort
Alcatraz ist nicht nur eine Besucherattraktion, sondern auch eine gefragte Hollywood-Kulisse. Filme wie „Der Gefangene von Alcatraz“ über den Häftling Stroud aus dem Jahr 1962, der 90er-Jahre-Blockbuster „The Rock“ mit Nicholas Cage oder „The Birdman“ aus 2015 mit Michael Keaton haben das Gefängnis selbst zum Hollywoodstar gemacht. Zudem wurden unzählige weitere Filme auf der berühmt berüchtigten Insel gedreht, so wie auch TV-Shows und Werbespots hier Ihren Hintergrund fanden. Der Clint-Eastwood-Hit „Flucht von Alcatraz“ (1979) über den spektakulären Ausbruch von drei Häftlingen im Jahr 1962 sorgte neben „The Rock“ für besonders viel Aufmerksamkeit.

sfo_anfrage.jpg

Mehr Artikel über Kalifornien:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung