Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 16:00 - 18:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
30JAHRE1991-2021

Home » News » Infos / Empfehlungen » Wilder Westen in Texas: Cowboys, Rodeos & Ranch-Urlaub

Foto: Travel Texas

Infos / Empfehlungen | Texas | 08.06.2020 | Foto: Pierce Ingram​​​​​​​ | Travel Texas

Wilder Westen in Texas: Cowboys, Rodeos & Ranch-Urlaub

Alte Saloons mit quietschenden Schwingtüren, wiehernde Pferde auf den umliegenden Ranches und der trockene, vom Wind über die Straße gewehte Steppenläufer – solche typischen Western-Motive findet man noch heute in Texas. Entdecken Sie den Alten Westen neu – im Lone Star State!


Howdy, welcome to Texas! Hier finden Sie die typischen Western-Klischees, nach denen Sie gesucht haben – aber auch so vieles mehr, was Sie überraschen wird. Lassen Sie sich entführen in eine Welt, die längst verschwunden schien, aber doch so lebendig ist. Eine Welt voller Barbecue-Duft in der Nase und Hufgetrappel im Ohr. Voll prallgefüllter Western-Stores, hitzig-mitreißenden Rodeos und Two-Step tanzender Paare in den Dance-Halls. Klingt das gut? Wir stellen Ihnen die Wester-Feeling-Pflichtstopps in Texas vor! Zuvor lassen wir das Fremdenverkehrsbüro von Texas uns mit dem folgenden Video einen Vorgeschmack geben und uns ein bisschen den Mund wässrig machen:



Urlaub auf einer Ranch
Hinein in die Boots und in den Cowboy-Livestyle! In Texas gibt es viele Ranches, die Urlauber willkommen heißen. Da bei vielen auch ein Pool vorhanden ist und Reitunterricht auch für die Kleinen gegeben wird, ist ein Ranch-Urlaub in Texas definitiv auch etwas für Familien und Kinder. Viele der Ranches sind von den urbanen Zentren gut erreichbar, liegen selbst dabei aber ruhig und in idyllischer Landschaft. Die King Ranch bei Corpus Christi eine der weltgrößten Ranches, die geführte Touren anbieten, auf denen man mehr über die Geschichte und Gegenwart der Ranch-Arbeit erfährt. Ebenfalls spannend ist ein Besuch des George Ranch Historical Parks. Auf der Wildcatter-Ranch westlich von Fort Worth kann man auf über 600 Hektar den Abenteurer in sich wecken. Ein heißer Tipp ist der Ort Bandera im texanischen Hill Country, bekannt als „Cowboy Capital of the World“. Hier kann man in die lange Rodeo-Tradition der Stadt eintauchen, während die Ranches (z.B. Mayan Dude Ranch) Ausritte und sogenannte „Chuckwagon-Meals“ anbieten. Der Chuckwagon war zur Zeit der Planwagen eine Art Verpflegungsvehikel für die Cowboys und Holzfäller, die sich so während ihrer Arbeit stärken konnten. Proviant wurde darin verstaut und oft über einem Holzfeuer zubereitet. Abends kann man dann standesgemäß in einem Honky-Tonk auf einen schönen Tag bei Live-Musik anstoßen.

texas_wildwest_textbild.jpg
Quelle: © Pierce Ingram | Travel Texas

Texanische Dance-Halls
Apropos Musik: Die spielt in Texas eine große Rolle. Besuchen Sie unbedingt mal eine Dancehall und ein Honky-Tonk um zu sehen, was in Texas Ausgehen und Spaß haben bedeutet! Die größte Musik-Kneipe der Welt – so sagen die Besitzer zumindest – befindet sich in Fort Worth: „Billy Bob’s Texas“. Hier wird auch Tanzunterricht im Line-Dance und Two-Step gegeben. Eine der besten Dance-Hall-Adressen ist Luckenbach, Texas. Hier gibt es den berühmten und von Waylon Jennings besungenen Tanzsaal bereits seit 1887. Fast jedes Wochenende geben sich die texanischen Musikgrößen und Newcomer die Klinke in die Hand. Noch etwas älter, nämlich neun Jahre, ist die „Gruene Hall“. Hier sind schon George Strait und Willie Nelson aufgetreten! Lust auf eine durchtanzte Nacht? Dann ist das Ihre Adresse! In Dallas ist die Sons of Hermann Hall eine beliebte Adresse, während man sich in San Antonio den John T. Floore Country Store nicht entgehen lassen sollte. In Goliad befindet sich mit der Schroeder Hall die zweitälteste Dancehall in Texas. Ob Tanzmaus oder nicht – in Texas sind sie in jeder Dancehall gut aufgehoben. Es macht einfach nur Spaß, den Tänzern jeden Alters zuzuschauen, es gibt meist bodenständige Speisen, kühle Drinks und jede Menge guter Laune! Erfahren Sie hier mehr über die Musik in Texas!

texas_wildwest_textbild.jpg
Quelle: © links: Pierce Ingram, rechts: Chris Zebo | Travel Texas

Western-Läden
Cowboys und die Ranch-Arbeit gehören einfach zu Texas. Und so liegt es nah, dass auch deren Berufsbekleidung vielerorts käuflich zu erwerben ist. Aber man kann so einen Cowboy-Boot eigentlich nicht als Berufsbekleidung abtun. Boots sind Kunst. Ein absolut bedeutsames Kunsthandwerk. Im 19. Jahrhundert sind die Cowboystiefel entwickelt worden, um den Reitern zu helfen, schnell in ihre Steigbügel zu kommen – daher die Spitze. Der Hacken hilft wiederum, nicht herauszurutschen. Praktisch, funktional, aber eben auch formschön und verziert – so soll er sein, der perfekte Boot, und damit der sitzt wie angegossen, werden sie vielerorts noch aufwendig nach Maß gefertigt! Besonders bekannt dafür sind Abilene, Austin and El Paso (“Boot Capital of the World”), aber auch in San Antonio findet man noch einen der ältesten Schuster in Familientradition, der auf Maßfertigung spezialisiert ist: Little's Boot Company. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist M.L. Leddy's in Fort Worth, einer der größten und ältesten Schuster, die nach Maß fertigen. Handgefertigte und maßgeschneiderte Cowboy-Hüte gibt es außerdem überall im Bundesstaat, zum Beispiel bei Catalena Hatters in Bryan. Aber auch die großen Gürtelschnallen, Bandanas, Kragenecken und Bolo-Krawatten – was das Herz begehrt, findet man in einem Store für Western-Wear.

texas_wildwest_textbild.jpg
Quelle: © Travel Texas

Rodeos in Texas
Gewöhnlich finden Rodeos zwischen Januar und März in Texas statt, etwa in Houston, San Angelo, Austin und Fort Worth. Dabei geht es nicht nur um das Bullenreiten, sondern auch um ein beeindruckendes Entertainment drumherum – Live-Konzerte, Zuchtvieh-Shows, Kinderunterhaltung und vieles mehr. Vom Frühjahr bis zum Sommer ist dann die Rodeo-Saison in vollem Schwung. Dann gibt es auch Barbecue-Wettbewerbe, Live-Auktionen, Ausritte und vieles mehr. Berühmte jährliche Events sind die folgenden: Fort Worth Stock Show & Rodeo, San Antonio Stock Show & Rodeo, Houston Livestock Show & Rodeo und Rodeo Austin.

Cattle Drives
Der Viehtrieb ist auch etwas, das zu Cowboys und dem Wilden Westen einfach dazu gehört. Die Geschichte des berühmten Chisholm Trails, der sich aus dem texanischen Süden bis zum großen Verladebahnhof in Abilene in Kansas zog, kann man in vielen Städten Texas‘ nachvollziehen. Im texanischen Westen findet jedes Frühjahr und jeden Herbst der Longhorn Cattle Drive im Big Bend Ranch State Park statt. Drei Tage lang können Besucher dann das Leben auf einer Working Ranch erleben, indem sie dabei sein können, wie die Longhorn-Rinder vom rauen Land in die Ranch-Hauptquartiere getrieben werden. Auch in Fort Worth spürt man, wie der alte Westen lebendig wird, insbesondere, wenn zweimal täglich die Longhorn-Rinder durch den historischen Stockyards National Historic District getrieben werden.



Cowboy- & Western-Sightseeing
Der erwähnte Cattle Drive in Fort Worth ist definitiv ein absolutes Western-Sightsseing-Muss in Texas – gepaart mit einem Besuch vom ebenfalls bereits erwähnten Honky-Tonk „Billy Bob’s Texas“! Praktischerweise liegt dieser direkt bei den Stockyards. Er wurde achtmal zum "Country Music Club of the Year" von der “Academy of Country Music” und dreimal von der “Country Music Association” gekürt. In Fort Worth befinden sich zudem einige der landesweit besten Museen über den amerikanischen Westen, darunter das Sid Richardson Museum, das Amon Carter Museum und die National Cowgirl Museum and Hall of Fame. Besucher sollten keinesfalls den Sundance Square im Stadtzentrum verpassen, wo es nicht nur weitere Museen, sondern auch Kunstgalerien, Boutiquen, Restaurants und Westernläden gibt. Östlich von Fort Worth liegt Dallas, das mit seinem internationalen Flughafen ein beliebter Startpunkt für eine Texasreise ist. Hier findet man den Pioneer Plaza mit dem weltgrößten Bronze-Denkmal, welches 40 texanische Longhorn-Rinder zeigt, welche von drei berittenen Cowboys getrieben werden. Es erinnert an die Trails, auf denen das Vieh einst zu den Märkten gebracht wurde. Nicht weit entfernt lockt der West End Entertainment District mit Souvenir- und Westernläden sowie den berühmtesten Steakhäusern und Saloons der Gegend wie Gilley’s Dallas (hier steht der Rodeo-Bulle aus dem Hollywood-Streifen “Urban Cowboy”). Mehr über Sehenswürdigkeiten in Dallas und Fort Worth erfahren Sie in unserem Stadtführer.

Also, Boots an, Steson gerichtet und aufgesattelt!
Ihr Abenteuer wartet.

anfragebox_texas.jpg

Mehr Artikel über Texas:

Lust auf Urlaub?

Unsere Nordamerika-Reiseexperten beraten Sie gern und finden Ihre Traumreise.
Sprechen Sie uns an!

Jetzt Newsletter abonnieren!

Verpassen Sie kein
Reise-Schnäppchen mehr, entdecken Sie tolle Reiseziele in den USA und holen Sie sich Insider-Tipps für Ihren Urlaub mit unserem Newsletter!
Zur Anmeldung