Buchungs- & Beratungshotline:
Mo. - Fr.: 09:00 - 18:00 Sa.: 09:00 - 13:00 Rufnummer Deutschland030 - 707 93 40 Rufnummer Schweiz0325 - 12 70 06 Rufnummer Österreich0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
28 JAHRE 1991-2019


Motorrad-Preisvergleich


Achtung: Anmietung am Ankunftstag nicht gestattet!




USA Motorrad-Route - Chicago
Biking Michigan: Tunnel of Trees, Lakeshore & More

Kurvige Strecken, atemberaubende Ausblicke und ein perfekter Mix aus Wald- und Seeluft? Michigan ist das Urlaubsziel für Motorradreisen! Es gibt viele wunderschöne Panoramastraßen, die mal an Küsten entlang, mal an Wasserfällen und Bilderbuch-Kleinstädten vorbei und mal unter riesigen Alleebäumen hindurch führen (z.B. der legendäre "Tunnel of Trees"). Der ideale Mix aus Fahrspaß und Augenweide!

Neben der landschaftlichen Schönheit und den genialen Motorradstrecken, die echt Laune machen, gibt es in Michigan vieles zu entdecken - angefangen bei der Automobilgeschichte über die Schiffswracks vor den Küsten bis hin zu baulichen Superlativen, die selbst den Panamakanal in den Schatten stellen! Folgen Sie dieser Route, dann besuchen Sie Henry Fords Vergangenheit, erklimmen Leuchttürme, essen Donuts mit den Cops, lernen das Land der Amish kennen und vieles mehr!

Ganz viel Spaß und immer guten Gripp unterm Reifen!

  • Routen-Typ: Motorrad-Route
  • Start/ Ziel: Chicago
  • Empfohlene Dauer: mind. 2 Wochen
  • Gesamtstrecke: ca. 1.890 Meilen / 3.040 Kilometer
  • Beste Reisezeit: Mai bis September
Karte - Biking Michigan: Tunnel of Trees, Lakeshore & More
in Google Maps öffnen

Diese Route führt sie auf spannenden und beeindruckenden Wegen durch Michigan

Ihnen gefällt diese Route?

Schön! Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot für Flüge, Mietwagen und/oder Hotels! Natürlich können wir diese Route auch ganz nach Ihren Bedürfnissen individualisieren.

Jetzt unverbindlich anfragen!

Streckenverlauf

Chicago  - Metropole am Lake Michigan | Millenium Park Cloud Gate © Adam Alexander Photography

Chicago - Metropole am Lake Michigan

Welcome to Chicago, einer ehemaligen Industriestadt, die der Geburtsort der Wolkenkratzer und die Heimat des Blues ist! Inzwischen hat sich die "windy City" zu einer schillernden, modernen Metropole entwickelt. Berühmte, zwielichtige Personen wie Al Capone trieben hier Mitte der 20er Jahre ihre krummen Geschäfte. Zu dieser Zeit wurde auch die erste befestigte Straßenverbindung zur Westküste fertig: die legendäre Route 66. Den Beginn dieser Strecke findet man in der Adams Street.
Gigantische Tower, weitläufige Parks, viele kreative Menschen und jede Menge Abwechslung - das zeichnet Chicago aus. Für viele Besucher ist ein Selfie an der wohl bekanntesten Skulptur der Stadt ein absolutes Muss. Das verchromte Cloud Gate, auch The Bean genannt, kennt bestimmt jeder (siehe Bild). Ein beliebter Treffpunkt der Bewohner von Chicago ist der Millennium Park. Rund 11.000 Personen finden hier reichlich Platz zum Feiern bei Musikfestivals.

Unser Tipp:
Auf geführten Rundtouren werden gespenstische Orte und alte Treffpunkte der "bösen Jungs" gezeigt. Nettes Abendprogramm!

  • Empfohlener Aufenthalt: 2 Übernachtungen

Welcome to Michigan! | Michigans Strandbäder Bob Peskorse Jr | Pure Michigan

Welcome to Michigan!

Los geht’s mit unserer ersten Tour, entlang der Küste vom Lake Michigan. Wir fahren nach New Buffalo und nichts ist genialer als den Wind zu spüren und einfach den Ausblick zu genießen. Wir werden immer mal wieder die Möglichkeit haben, die Bikes an der Straße stehen zu lassen und direkt ins Wasser zu springen. Am besten gleich Badeklamotten drunterziehen! Eine tolle Abkühlung für zwischendurch, etwas Besseres gibt's nicht!


Über Grand Rapids nach Muskegon | Grand Rapids, Michigan Gary J. Syrba | Pure Michigan

Über Grand Rapids nach Muskegon

Entlang der Küstenstraße geht es Richtung Norden, durch die ruhigen Orte Union Pier, Lakeside und Harbert. Weko Beach mit seinem feinen, weichen Sand ist ideal für einen kleinen Bade-Stopp! Weiter geht es nach St. Joseph, ein wunderschöner Ort wie aus dem Bilderbuch mit Kunst und Trödel, hübschen Häuschen und kleinen Cafés. Apropos, wie wäre es mit einer Kaffeepause? Die Fahrt entlang dieser hübschen Küstenorte führt vorbei an Obstgärten und Weinhängen (wir sind hier auf dem Lake Michigan Shore Wine Trail mit über einem Dutzend Weingütern auf dem Weg).
Nächster Halt: Grand Rapids (siehe Bild), eine der bekanntesten Städte der USA, mit ihren rund 80 Brauereien und dem unglaublichen Craft Bier. Doch nicht nur Bier steht hier hoch im Kurs, sondern auch der Apfelwein, welcher aus allerbester Qualität frisch hergestellt wird. Michigan ist schließlich einer der Spitzenreiter im Obstanbau. Na dann, prost - allen Sozias zumindest!
Yeah, angekommen in Muskegon. Hier haben wir die Möglichkeit den Pere Marquette Park zu besuchen. Ein beliebter Windsurfer-Strand, wo auch schon mal eine Rotwildherde an einem vorbei laufen kann!

Unser Tipp:
Tipp: In der Webster Avenue erwartet die Besucher eine kleine Zeitreise. Dort stehen zwei sehr alte Häuser aus dem Jahr 1890. Die damaligen Bewohner waren Charles H. Hackley und Thomas Hume. In den Rundtouren wird alles zur Geschichte der beiden erzählt und man wird auf Kunst aus der viktorianischen Zeit stoßen. Wirkt ein wenig wie die Häuser aus den Harry-Potter-Filmen.


Über die Sleeping Bear Dunes auf die Leelanau-Halbinsel | Zauberhafte Dünenlandschaft bei Traverse City Tony Demin | Pure Michigan

Über die Sleeping Bear Dunes auf die Leelanau-Halbinsel

Erneut folgen wir grob der Küstenlinie des Lake Michigan Richtung Norden, wo wir so einige Strandbäder mit Tradition passieren. Ein absolutes Highlight Michigans liegt ebenfalls auf dem Weg: die Sleeping Bear Dunes National Lakeshore. Hier, in diesem Gebiet riesiger Dünen, liegt einer der besten Strände Michigans. Dort kann man wunderbare Spaziergänge im weichen Sand genießen. Ein paar Meter weiter östlich liegt der Glen Lake. Der charmante See besticht durch sein türkisfarbenes Wasser inmitten dieser prachtvollen Landschaft. Ziel ist das im Norden der Leelanau-Halbinsel gelegene Newport. Zum Leelanau State Park sollte man hinauffahren und das Grand Traverse Lighthouse besuchen. Vom Leuchtturm hat man einen tollen Blick auf den Lake Michigan, die Cathead und Grand Traverse Bay sowie auf die Manitou-Passage. Wunderschön!


Über Küstestraßen und Alleen zur Mackinac Island | Mackinac Island, Michigan Pixabay.com

Über Küstestraßen und Alleen zur Mackinac Island

Etwa 30 Meilen südlich von Northport liegt der idyllische Ort Traverse City. Bereits seit über 150 Jahren werden hier die erfolgreichsten Sauerkirschen der Vereinigten Staaten angebaut, nämlich jene, die man für den Cherry Pie verwendet. Jeden Sommer findet hier deshalb das National Cherry Festival statt. Nicht verpassen sollte man auch die zweite Halbinsel bei Traverse City, an deren Spitze das Old Mission Lighthouse thront. Aber Zeit vertrödeln wollen wir nicht, weshalb wir uns wieder aufs Bike schwingen und langsam eine der spektakulärsten Motorradstrecken Michigans erreichen, den Tunnel of Trees (die beginnt, nachdem wir die Little Traverse Bay umrundet haben). Superschön! Unser Ziel ist Mackinaw City bzw. das Highlight dieser Gegend: Mackinac Island, ein beschauliches Inselchen, auf dem motorisierte Fahrzeuge nicht erlaubt sind. Je nachdem, wann der Wecker geklingelt hat oder wie lange zwischendurch gebummelt wurde - kein Stress, wir sind im Urlaub! - fällt die Besichtigung der Insel auf den späten Nachmittag oder den nächsten Vormittag.

Unser Tipp:
Die Holzfäller sind los! In Mackinaw City werden wir sie treffen. Am Vormittag sowie am Nachmittag findet die unterhaltsame Jack Pine Lumberjack Show statt, wobei das Publikum mit einbezogen wird. Holzfällergeschichte und die Kultur der "Lumberjacks" erleben! Also, Ärmel hochgekrämpelt und losgelegt!


Das Abenteuer Obere Halbinsel beginnt | Van Cleve Park an der Küste des Little Bay De Noc in Gladstone Pure Michigan

Das Abenteuer Obere Halbinsel beginnt

Wahnsinn! Heute geht es über die derzeit viertlängste Hängebrücke der Welt - den acht Kilometer langen „Big Mac“ Richtung Marquette. Die vierspurige und mautpflichtige Brücke verläuft über die Interstate 75. Eingeweiht wurde sie im Jahr 1958. Ein lang anhaltender Genuss aus dem Gefühl von Freiheit und Grenzenlosigkeit!
Wir folgen der US-2 bis Naubinway: Buchten und Sanddünen am Lake Michigan wechseln sich ab. An der Cut River Bridge können wir uns kurz die Füße vertreten. Mit dem Gehweg, der unter die Brücke führt, gelangt man zu einer kleinen Schlucht und zum Lake Michigan.
Wer mag, kann den Abstecher zum hübschen Seul Choix Point Lighthouse südöstlich von Gulliver fahren. Tagesziel ist Escanaba. Die Stadt ist die drittgrößte der Insel und liegt an Little Bay De Noc des Lake Michigan. Auch hier können wir wieder herrliche Leuchttürme bestaunen.


Das Copper Country und die Keweenaw-Halbinsel | Keweenaw Peninsula TOM ROCHE | Pure Michigan

Das Copper Country und die Keweenaw-Halbinsel

Hier wurde einst Kupfer abgebaut und so finden sich historische Innenstädte von einstigen Bergbaudörfern, Minenschächte und Museen auf der Halbinsel. Diese Route sollte man nicht nur der Geschichte wegen abfahren, denn es warten auch tolle Kurven auf Panoramastraßen mit mega Ausblicken! Dafür nehmen wir ab Houghton den Highway 41 nach Copper Harbor. Der Knaller ist der Brockway Mountain Drive nahe Copper Harbor - ein Muss, wenn man in der Gegend ist! Rund 15 km Fahrspaß mit atemberaubenden Blicken auf den Lake Superior und die Keweenaw Peninsula erwarten uns. Als höchstgelegene Fahrstrecke zwischen den Rockies und den Alleghenies (ein Appalachen-Ausläufer) ist sie eine offizielle Michigan Wildlife Viewing Area. Man kann also recht wahrscheinlich auch Wild beobachten. Ab Houghton und Copper Harbor kann man einen Ausflug zum absolut idyllischen Isle Royale Nationalpark machen, wenn man mal einen Tag ohne Bike verbringen möchte.


Über die Porcupine Wilderness nach Marquette | Outdoor-Fun in Marquette, Michigan Aaron Peterson | Pure Michigan

Über die Porcupine Wilderness nach Marquette

Diese Route ist malerisch! Es gibt einen der schönsten Seen und herrliche Wasserfälle zu bestaunen. Letzte Chance für ein Frühstück besteht in Silver City, an der Küste des Lake Superior, bevor es in die Porcupine Mountains geht! Erster Halt: der unfassbar schöne Lake of the Clouds Overloook! Danach geht's über die South Boundary Road zu den Little Union Gorge Falls und kurz danach zu den Nonesuch Falls. Für weitere 25 Meilen folgen wir der Straße Richtung Westen durch herrliche Wälder - einige der schönsten im Mittleren Westen! Bleiben wir noch eine Weile auf der Straße, was wir aber besser nur machen, wenn wir früh aufgestanden sind, dann erreichen wir drei Wasserfälle am Presque Isle River. Ansonsten lieber gleich ab nach Marquette! Am Ende der heutigen Tour gibt es nichts besseres als einen deftigen Burger und ein kühles Bier. Das bekommt man z.B. in Miller's Bar & Grill. Dem besten Laden der Stadt, wie wir finden! Super lecker in gemütlicher Atmosphäre. (Wem die Route zu lang ist, der kann z.B. in Ironwood übernachten.)
Saftiges Grün, schroffe Felsen, steile Hänge und mittendrin Häuser, in den knalligsten Farben - das ist Marquette. Die hügeligen Straßen erinnern ein wenig an San Francisco. Und die kleine, idyllische Stadt liegt direkt an der Küste. Direkt im Hafen von Marquette liegt das Lower Harbor Ore Dock - ein Stück Geschichte aus der Zeit der Industrialisierung. Mithilfe dieser Pier-Anlage wurde Erz aus Wagons in Frachtschiffe geladen. Wer Lust aufs Mountainbiking oder eine Wanderung hat, ist in Marquette, einem Outdoor-Paradies, genau richtig!

Unser Tipp:
Zwei schöne Motorradstrecken liegen bei Marquette: Die Big Bay Road (550) zum Thomas Rock Scenic Overlook (zurück z.B. über die 510) und der Loop südlich der Stadt, wobei Sie der State Route 35 Richtung Süden folgen und dann mit der Country Road 553 wieder zurück Richtung Marquette fahren - schön kurvig und hügelig! Das wahre Highlight der Region aber sind die Pictured Rocks. Am besten macht man von Munising aus eine Bootstour, für die man zweieinhalb Stunden einplanen muss und Tickets im Vorfeld kaufen sollte. Wie wäre es mit einer Sunset Cruise am zweiten Abend? Nice!


Über die Pictured Rocks an die kanadische Grenze | Tahquamenon Falls, Michigan Pure Michigan

Über die Pictured Rocks an die kanadische Grenze

Ab aufs Bike und weiter geht's Richtung Osten entlang der Küste des Lake Superior! Die Fahrt führt auf der H-58 direkt durch das Schutzgebiet der Pictured Rocks, wobei man die Aussichtspunkte bei Miner's Castle nicht auslassen sollten! Danach führt die Fahrt weiter Richtung Osten, vorbei an schönen Leuchttürmen und Ausblicken auf den Lake Superior - mega schön! Highlight des Tages könnten die Tahquamenon Falls sein, wo sich ein kleiner Walk anbietet (siehe Bild). Die Fahrt entlang der Whitefish Bay gehört ebenfalls zu einer der schönsten Motorradstrecken Michigans und führt schließlich nach Sault Ste. Marie. Der Ort ist bekannt für die Soo Locks, das sind Schleusenanlagen, durch welche mehr Fracht transportiert wird, als durch Panama- und Suez-Kanal zusammen! Kein Inlandsfrachtkanal der Welt schafft mehr! Lust auf eine Durchfahrt? Touren werden angeboten! Außerdem sollte man sich den Aussichtsturm Tower of History nicht entgehen lassen, der nicht nur einen tollen 360-Grad-Blick über die Stadt ermöglicht, sondern auch Einblicke in die Geschichte der Region. Nicht vergessen, Kanada auf der anderen Seite zu winken!

Unser Tipp:
Wer Lust auf witzige Kunst hat, der sollte bei den Lakenenland Skulpturen anhalten - ein cooler Kunstpark mit riesigen, kreativen und einzigartigen Skulpturen aus Blech, Stahlmüll und alten Containern von Baustellen. Der perfekte Zwischenstopp und ideal für ein kleines Picknick im Grünen. Er liegt direkt auf dem Weg, etwa 18 Meilen östlich von Marquette.


Entlang der Küste des Lake Huron und Au Sable River | Au Sable River Dunes Aaron Peterson | Pure Michigan

Entlang der Küste des Lake Huron und Au Sable River

Ein wunderschönes Flusstal liegt heut vor uns, das wir auf dem River Road National Scenic Byway durchfahren. Wer nicht im Sommer fährt, sondern den "Indian Summer" abpasst, mit seinen goldenen bis roten Blättern, für den ist der Anblick dieser Landschaft auch eine absolute Augenweide. Durch die Sonne wird das Ganze noch in Szene gesetzt - wow, einfach wunderschön! Dazu noch ein paar Kürbisse auf den Veranden der kleinen, ländlichen Häuser, das eine oder andere Erntefest und das Bild ist perfekt! Michigan ist auch bekannt für seine vielen bezaubernden Seen, die es ebenfalls auf dieser Fahrt zu sehen gibt. Im Au Sable River werden wir unser Wunder erleben: fliegenden Karpfen!
In Grayling gibt es eine kleine Besonderheit, ein 100 Jahre altes Kino, was bis heute in Betrieb ist. Besucher sind begeistert von dem Zustand des Gebäudes - innen wie außen. Es ist sauber, das Personal super lieb und wenn sie etwas Zeit haben, erzählt man gerne noch was über die Geschichte des Kinos. Wer Kunst und Schmuck liebt, sollte der Main Branch Gallery einen Besuch abstatten.


 

Kirchen, Maisfelder und Ranches

Heute fahren wir die Historic Route U.S. 27, welche einst eine der bedeutsamsten Straßen war und die Menschen aus dem Norden mit dem sonnigen Süden verband, denn sie führte bis nach Miami. In sofern ist sie ein bisschen mit der Route 66 vergleichbar, welche den Westen besser erreichbar machte. Wunderschöne romantische Kirchen, riesige Maisfelder, kleine gemütliche Häuser und eine Ranch nach der anderen lassen das Herz erwärmen. Wer etwas stöbern möchte, der hält einfach mal kurz an einem An- & Verkauf an der Straße. Ein kleines Mitbringsel für Daheim passt bestimmt noch in die Satteltasche! Auf dem Weg von Grayling Richtung Süden kommen wir an mehreren Kleinstädten vorbei, wo sich niedliche, kleine Tante-Emma-Läden befinden und ebenso schnuckelige Cafés. Nicht verpassen sollte man Cops & Doughnuts Café and Bakery (Hauptniederlassung ist in Clare, aber es gibt Filialen in Mt. Pleasant und Bay City) - ein beliebter Stopp für Motorradfahrer. Der Name kommt übrigens nicht von ungefähr, denn eine Polizeieinheit bewahrte es spontan vor dem Abriss, indem sie es kaufte. So erklärt sich auch, warum ein kleines Polizeimuseum angeschlossen ist. Sehr cool!


Michigans Daumen | The Henry Ford bei Detroit Pure Michigan

Michigans Daumen

Über "Michigans Daumen" führt unsere Fahrt heute entlang der Küste des Lake Huron bis nach Detroit. Die Region wird so genannt, weil die untere Halbinsel einem Fausthandschuh ähnelt. Es erwarten uns schöne Aussichten, hübsche Leuchttürme und Sandstrände. Wer in Alpena einen Zwischenstopp einlegt, der sollte kann das Great Lakes Maritime Heritage Center besuchen. Hier gibt es eine Schooner-Replik, auf die man sich begeben und einem Sturm miterleben kann. Man erfährt viel über die maritime Geschichte der Region, die spannend aufbereitet wird, darunter z.B. über die zahlreichen Schiffbrüche, die es vor der Küste gab, weshalb Wracktauchen in dieser Region recht populär ist.
Detroit ist eine Hammer-Stadt! Es gibt so viele kreative, junge Leute in dieser Metropole, die einst wegen ihrer Automobilindustrie weltberühmt war. Nachdem die Branche einbrach, hat sich Detroit komplett neu erfunden. Es sind eben jene jungen Kreativen, die ihr neues Leben eingehaucht haben und sie durch ihre Vorstellungs- und Schaffenskraft zu der einzigartigen, modernen Metropole gemacht haben, die Detroit heute ist. Es gibt tolle Künstler und Jungunternehmer, junge Köche mit fantastischen Konzepten, geniale Musiker und viele mehr, die mit ihrem Können dafür sorgen, dass die Stadt heute ein einzigartiges Flair besitzt und Coolness ausstrahlt.

Unser Tipp:
The Henry Ford Museum - ein Muss, nicht nur für Ford-Fans! Der beeindruckende Außen- und Innenbereich umfasst über 40 Hektar und ist somit das größte Museum der USA. Seit dem frühen 20. Jahrhundert sammelte Henry Ford all jene Fahrzeuge und Exponate, die auf einer Fläche von fünf Hektar ausgestellt sind. Neben vielen Raritäten werden Autoliebhaber hier wundervolle Prachtstücke von unschätzbaren Wert sehen. Aber auch einige skurrile Sammlerstücke, wie die Limousine, in der John F. Kennedy erschossen wurde, oder der Stuhl, in dem Edgar Allan Poe umgekommen ist. Auf dem riesigen Gelände findet man auch gleich die Produktionsstätte von Ford, die bis heute in Betrieb ist. Auf neun Aussichtsplattformen hat man die Möglichkeit, den Mechanikern beim Schrauben zuzusehen. Vom Pick-up-Truck bis zum Ford Mustang, es ist alles dabei. Absolut sehenswert!
Greenfield Village ist ein Teil des Henry Ford Museums. Dieses historische Dorf, in dem Henry Ford die Produktion revolutionierte, ist auch jenes, in dem Abraham Lincoln studierte. Wunderschöne, alte und authentische Gebäude bilden dieses Museumsdorf, das sich über eine Gesamtfläche von mehr als 32 Hektar erstreckt. Die komplette Belegschaft ist in originalgetreuen Kostümen zu sehen. Pferdekutschen fahren durch die Straßen und geben das Gefühl einer beeindruckenden Zeitreise. Hier sieht man auch, wie die erste Glühlampe entstanden ist, aber auch das erste Grammophon, die ersten Stimmaufnahmegeräte, Telegrafiegeräte und elektronische Lichtsysteme für Städte. Hier kann man übrigens auch in einem alten Ford T-Modell oder der Dampflok Weiser Railroad mitfahren. Echt beeindruckend!


Optional: Lake Erie und die Niagarafälle | Niagarafälle Pixabay.com

Optional: Lake Erie und die Niagarafälle

Heute geht es Richtung Kanada, über Country Roads mit ihren charmanten, kleinen Wohnsiedlungen, grünen Wiesen und romantischen Baumalleen am Lake Erie vorbei. Er ist mit dem Lake Ontario durch den Niagara River verbunden. Die spektakulären Niagarafälle entstehen durch den Höheunterschied von 51 Metern, den das Wasser zwischen Niagara Falls in Ontario und Niagara Falls im Bundesstaat New York überwinden muss. Es gibt viele Möglichkeiten sich das Spektakel anzusehen. Adrenalinjunkies sollten die Tour mit dem Whirlpool-Jet-Boat machen! Andernfalls ist die Maid of the Mist sehr zu empfehlen!

Am nächsten Tag geht es nach Cleveland. Als erstes werden wir die Bogenbrücke zwischen Kanada und den USA überqueren. Sie hat eine Gesamtlänge von 442 Metern. Dann fahren wir entlang des Niagara Rivers bis hin zum Lake Erie. Eine tolle Kulisse, die uns die ganze Zeit begleitet wird. Cleveland ist bekannt für seine Profisportteams, insbesondere für Baseball. Wer einmal ein Spiel ansehen kann, der wird schon alleine die Atmosphäre zwischen den Fans lieben! In der Rock and Roll Hall of Fame, für die Cleveland bekannt ist, gibt es eine Menge für Musikliebhaber zu bestaunen. Im Beachland Ballroom treten täglich viele Musiker aus der ganzen Region auf. Die Eintrittspreise sind erschwinglich und die Stimmung ist prächtig! Tipp: 78th Street Studios an einem dritten Freitag im Monat besuchen! Eine fabelhafte Kunstausstellung mit Musik, Pop-up Stores, Musik, Speisen und Getränken in über 50 Venues - total cool! Wer die Ruhe sucht, der findet sie bestimmt in Edgewater Beach, wo man ein wenig die Beine baumeln lassen und den Ausblick auf den Sonnenuntergang genießen kann.

Weiter geht es am dritten Tag Richtung Westen. Der erste Teil der Fahrstrecke verläuft noch am Lake Erie entlang. Dann geht’s ab ins Inland, an riesigen Maisfeldern vorbei und durch viele kleine Ortschaften. Ziel ist Fort Wayne in Indiana. Ein Highlight der Stadt ist das Embassy Theatre mit internationalen Shows, Veranstaltungen, Empfängen, Konzerten und Aufführungen aller Art in barockem Ambiente, aber auch mit riesiger Dachterrasse und Ballsaal. Hier, in Fort Waynes Parkview Field, gibt es auch noch einmal Gelegenheit, bei einem Baseball-Spiel dabei zu sein.


Bye-bye Michigan auf einer der schönsten Strecken | Unverzichtbar in Ann Arbor: ein Spaziergang über den Uni-Campus Gerd Krauskopf | Pure Michigan

Bye-bye Michigan auf einer der schönsten Strecken

Wer den optionalen Loop über den Lake Erie nicht gemacht hat, kann sich heute über ein paar tolle Highlights auf dem Weg Richtung Indiana freuen! Zunächst verlassen wir Detroit in westlicher Richtung und steuern Ann Arbor an. In einer knappen Stunde sollten wir in der Studentenstadt angekommen sein, deren Uni-Gelände an Harry-Potter-Filme erinnern. Man kann hier an Touren teilnehmen oder einfach das Flair bei einem entspannten Frühstück genießen. Gut gestärkt geht es dann auf eine der besten Strecken für Fahrspaß in Michigan, in der Pinckney State Recreation Area! Kurvenreiche Straßen, die an Wildbächen und Seen vorbeiführen, bringen uns bis ins Städtchen Hell. Hier ist Screams Ice Cream ein absoluter Pflicht-Stopp! Da wir hier dem Ortsnamen nach in der "Hölle" sind, sollte man ein bisschen durch die T-Shirt- und Souvenirläden stöbern und die Welt wissen lassen, wo man gewesen ist - sehr witzig! Das heutige Tagesziel, Fort Wayne, erreichen wir nach einer entspannten Fahrt übers Land.

Unser Tipp:
Wer sich für das Leben der Amish interessiert, der kann alternativ auch in Elkhart übernachten. In und um den Ort leben recht viele Amish. Eine tolle Reiseerfahrung!


Über das Land der Amish nach Chicago | Amish in traditioneller Kutsche Pixabay.com

Über das Land der Amish nach Chicago

Im Norden Indianas leben viele Amish. Ihre Backwaren sind heiß begehrt, sodass man zumindest einen Kaffee-Kuchen-Stopp erwägen sollte. In den Amish Acres in Nappanee kann man hervorragend nach Handwerkskunst und Mitbringseln Ausschau halten. Zurück in Chicago haben wir dann noch Zeit für das, was wir am Beginn unserer Reise noch nicht gemacht haben - z.B. Shopping, ein Abend in einem legendären Blues Club wie dem Kingston Mines verbringen oder eine der Aussichtsplattformen besuchen. Einen sensationellen Ausblick hat man auf dem Skydeck, im 103. Stock des Willis Towers. Dort gibt es einen komplett verglasten Erker, wo man einen dramatischen Blick auch nach unten hat! Es ist das dritthöchste Gebäude der Welt und einfach unglaublich. Oder Sie besuchen das Chicago 360 Observation Deck. Hier hat man nicht nur einen guten Rundum-Blick, sondern kann auch mit der Attraktion Tilt! in die Tiefe sehen: Eine Glasfront kippt langsam Richtung Abgrund. Es passen acht Personen nebeneinander in die Aussichtsfassade. Na, wer traut sich?!


Optional: Über die Route 66 und den Mississippi nach Chicago | berühmtes Route 66 Wandgemälde in Pontiac Adam Alexander Photography

Optional: Über die Route 66 und den Mississippi nach Chicago

Sie haben noch etwas Zeit? Dann fahren Sie doch ein Stück auf der legendären Route 66! Ein toller Loop führt über die Steilküste am Mississippi (Great River Road bis Galena) und durch ein schönes Weinanbaugebiet zurück nach Chicago.


28
JAHRE

Langjährige Erfahrung

Seit 28 Jahren sind wir die führenden Spezialisten auf dem Gebiet Nordamerika-Reisen.

Kompetente Beratung

Bei uns werden Sie vor, während und nach Ihrer Reise ausschließlich von ausgebildeten Fachtouristikern beraten.

Individuelle Planung

Für den perfekten Urlaub stellen wir Ihnen gerne ein individuelles, auf Sie angepasstes Reiseangebot zusammen.