Buchungs- & Beratungshotline:
Mo. - Fr.: 12:00 - 18:00 Rufnummer Deutschland+49 30 - 707 93 40

www.usa-reisen.de
33 JAHRE 1991-2024


Motorrad Preisvergleich

Aus technischen Gründen ist unser Motorradvergleich zur Zeit nicht verfügbar.

Senden Sie uns jedoch gerne eine unverbindliche Anfrage!

Jetzt Motorrad anfragen

USA Motorrad-Route - ab/bis Atlanta
Nancys Südstaaten-Motorrad Trip

"Good Morning liebe Biker,
seid Ihr bereit für eine geniale Tour durch mindestens fünf Bundesstaaten der USA? Dann habe ich hier genau das Richtige für Euch! Ich bin selbst Biker und habe für Euch die aus meiner Sicht besten Motorradstrecken im Süden der USA für garantierten Fahrspaß herausgesucht und sie mit schönen, bemerkenswerten und besonderen Städten kombiniert. Ihr werdet tolle Musikstädte besuchen, viel Live-Musik und Südstaatenküche sowie auch den einen oder anderen guten Drink genießen können. Geplant sind diverse Tagestouren, welche durch die Bundesstaaten Tennessee, Alabama, Louisiana, Mississippi und Kentucky führen. Neben kurzen Infos zu den einzelnen Städten gebe ich Euch Tipps, wohin sich ein Abstecher lohnt. Diese liegen zum Teil in weiteren Bundesstaaten wie zum Beispiel North Carolina mit dem "Tail of Dragon", der für jeden Biker das absolute Highlight der gesamten USA ist! Hier ist einfach für jeden etwas dabei und ich garantiere Euch, es wird eine spannende Zeit mit vielen tollen Eindrücken!
Na dann, sattelt die Kisten und habt eine schöne Zeit!
Let's fetz!"

Unser Tipp:
* Diese Angaben sind Empfehlungen. Es ist möglich, dass im individuellen Fall mehr oder weniger Meilen benötigt werden.

  • Routen-Typ: Motorrad-Route
  • Start/ Ziel: ab/bis Atlanta
  • Empfohlene Dauer: 14 bis 18 Tage
  • Gesamtstrecke: min. 5.400 Kilometer / 3.330 Meilen *
  • Beste Reisezeit: April bis Mai und September bis Oktober
Nancy Röser
Karte - Nancys Südstaaten-Motorrad Trip
in Google Maps öffnen

Diese Route führt sie auf spannenden und beeindruckenden Wegen durch Alabama, Kentucky, Louisiana, Mississippi und Tennessee

Ihnen gefällt diese Route?

Schön! Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot für Flüge, Mietwagen und/oder Hotels! Natürlich können wir diese Route auch ganz nach Ihren Bedürfnissen individualisieren.

Jetzt unverbindlich anfragen!
Diese Route könnte sie auch interessieren! Cowboys, Gas Monkeys, Jazz & Tabasco®

Streckenverlauf

Nashville | Legendäre Musikkneipen wie das Tootsie's auf Nashvilles Broadway Nashville Convention & Visitors Corp

Nashville

Willkommen in der Music City USA!
Unverwechselbare Bars warten auf Euch in Nashville: Von Honky Tonks über Karaoke Bars bis hin zum Whiskey Saloon ist hier alles vertreten, was das Herz begehrt!
Auf dem Broadway haben schon Legenden wie Elvis Presley, Roy Orbison und Dolly Parton gesungen und den großen Schritt in ihr Showbusiness gemacht.
Besucht das Johnny Cash Museum, welches im ersten Straßenblock der Third Avenue South zu finden ist! Oder das legendäre RCA Studio B. Hier sind tiefe Blicke ins Herz der Musikindustrie auf einer sensationellen Tour möglich. Ihr steht auf Glitzerkostüme, alte Instrumente und tränendurchtränkte Textblätter? Dann ist die Country Music Hall Of Fame and Museum genau das Richtige für Euch.
Die Station vom Vermieter EagleRider, wo die treuen Wegbegleiter für die nächsten Tage abgeholt werden können, befindet sich übrigens östlich des hippen Stadtteils "The Gulch", in der Nähe des Lane Motor Museums. Na das passt doch! Sind die Maschinen angenommen, kann’s losgehen!

Unser Tipp:
Wo der Whisky zu Hause ist: Ich möchte Euch noch einen Tipp mit auf den Weg geben, welcher für Whiskeyliebhaber ein absolutes Highlight sein wird. In dem kleinen Städtchen Lynchburg, südlich von Nashville, wurde im Jahr 1866 die Destillerie von Jack Daniels gegründet. Rundtouren werden täglich in der Zeit von 9 bis 16 Uhr angeboten, wobei Ihr die Möglichkeit habt, einen Einblick inklusive Verkostung zu bekommen.


Nashville nach Knoxville  | Knoxville Pixabay.com

Nashville nach Knoxville

Unser heutiges Ziel Knoxville. Der Historic Market Square liegt im Mittelpunkt der Innenstadt. Hier herrscht eine tolle Atmosphäre mit vielen Restaurants, Cafés und Live-Musik an ausgewählten Abenden. Lokale Produkte bekommt Ihr auf dem Bauernmarkt, welche in der Region East Tennessee angebaut oder hergestellt worden sind. Habt Ihr Lust, Euch von tollen Klängen berieseln zu lassen? Dann besucht das Knoxville Visitor\'s Centre. Dort wird von Montag bis Samstagmittag Live-Musik gespielt. Sunsphere ist der Aussichtsturm von Koxville und er ist dank seiner orangefarbenen Kugel nicht zu übersehen. Sunsphere wurde 1982 zur Weltaustellung gebaut und diente als Symbol für die Messe. Das Observationsdeck bietet einen 360 Grad-Blick, wobei Ihr den World Fair Park, den Tennessee River, die Innenstadt, die University of Tennessee und die Smoky Mountains seht. Somit erblickt Ihr auch, wohin es morgen geht, nämlich in den meistbesuchten Nationalpark der USA!

Unser Tipp:
Inspiration für eine alternative Route: alternativer Reiseverlauf


Knoxville nach Chattanooga - Tail of the Dragon! | Chattanooga Kruck20 | Chattanooga Tourism

Knoxville nach Chattanooga - Tail of the Dragon!

Einige der schönsten und spektakulärsten Motorradstrecken fahrt Ihr heute ab. Und, wenn Ihr Euch traut, könnt Ihr den berühmt-berüchtigten Drachen reiten, denn der „Tail of the Dragon“ liegt nur einen Steinwurf entfernt (siehe Tipp)!
Anschließende Erholung findet Ihr nach eurem „Kurvenflash“ unter zahlreichen Wasserfällen in der wunderschönen Natur der Nantahala und Chattahoochee National Forests. Ihr durchfahrt ein Stück der Georgia Mountains und seid dann schon ganz bald in Chattanooga. Die Stadt ist berühmt für ihren Chattanooga Choo Choo, den historischen Zug, den Ihr Euch im Bahnhof (beides heute ein Hotel) anschauen könnt. Es gibt eine tolle Destillerie im Ort, aber auch eines der größten Süßwasseraquarien der Welt. Nicht verpassen solltet Ihr den Lookout Mountain mit spektakulären Aussichten und Wasserfällen (die Ruby Falls sind sogar ein unterirdischer Wasserfall).

Hier eine Alternativ-Route, die Euch durch die Smoky Mountains führt!

Unser Tipp:
Tail of the Dragon! Kurvenjunkies kommen hier voll auf ihre Kosten und kriegen das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Eine 18 km lange und kurvenreiche Gebirgsstraße durch die Appalachen, zwischen Chilhowee und Tapoco, an der Grenze zwischen North Carolina und Tennessee, macht die letzte Tagestour perfekt und zu einem unvergesslichen Erlebnis! Unterwegs trefft Ihr auch auf Custom Bikes und Harleys jeder Art, und alle wollen diesen Kurvenrausch einfach nur genießen, solange er geht. Wessen Bike auf der Fahrt ein paar Federn lassen musste, der lässt traditionell seine kaputten Teile gleich dort oder hängt sie an einen der Straßenbäume – Helme, Stiefel, Auspuffe etc. haben hier schon ihren Platz gefunden. Sieht originell aus, aber besser, es geht erst gar nichts kaputt!
Um Euch vom Kurvenrausch zu erholen und wieder etwas runterzukommen, empfehle ich Euch einen Besuch des Ripley's Aquarium of the Smokies, ca. 60 Meilen nordöstlich vom Tail of Dragont. Hier trefft Ihr auf riesige Haie, Mantas, Schildkröten und viele andere Meeresbewohner. Der Shark Tunnel, durch den Ihr laufen könnt, ist eines der Highlights. Oder füttert Pinguinen und Mantas! Bunte Fische jeglicher Art runden das Bild ab und machen den Tagesausflug perfekt!

alternativer Reiseverlauf


Chattanooga nach Fort Payne | DeSoto State Park nahe Fort Payne mit schönen Wasserfällen John Dersham | | Alabama Tourism Department

Chattanooga nach Fort Payne

Traumhafte Motorradstrecken durch die Appalachenausläufer erwarten Euch auf dem Weg nach Fort Payne und in seinem herrlichen Umland! Die Tour, die wir Euch herausgesucht haben, gibt Euch zusätzlich die Möglichkeit, ein bedeutendes Bürgerkriegsschlachtfeld (Chickamauga) zu besichtigen. Höhenunterschiede und viele Kurven gibt es insbesondere entlang des Little River Canyons (Tipps: Blick vom Mushroom Rock und die Grace’s High Falls). Euer Tagesziel ist Fort Payne, von dem aus sich schöne Tagesausflüge lohnen. Auf keinen Fall solltet Ihr den schönen DeSoto State Park verpassen! Wer noch einen Tipp für einen Tagesausflug sucht, dem können wir die schönen Noccalula Falls ans Herz legen.

Unser Tipp:
Tagesausflug: Macht diesen schönen Loop um den Guntersville Lake und besucht den gleichnamigen State Park!


Fort Payne nach Huntsville | Huntsville: U.S. Space and Rocket Center Alabama Tourism Department

Fort Payne nach Huntsville

Ein paar schöne Straßen erwarten Euch auf Eurem Weg nach Huntsville. Es geht auf den Skyline Mountain hinauf mit ein paar coolen Korkenzieherkurven! Genau dieser Teil der Strecke nennt sich "Snake Way" und ist nicht nur die kurvigste, sondern auch die steilste Straße Alabamas! Über einen kleinen Umweg durch das Hügelland Madison Countys kommt Ihr dann nach Huntsville. Willkommen in der Rocket City! Taucht unbedingt ein in die Geschichte der Raumfahrt und plaudert im weltgrößten Weltraummuseum mit den Mitarbeitern, die noch die Zeiten des Werner von Braun kennen, der hier an der Mondrakete forschte! Es gibt hier aber auch ein Stück Mondgestein und eine Raumkapsel der Apollo-Mission zu bestaunen. Unglaublich! Im Space Camp könnt Ihr sogar ein Astronauten-Training absolvieren, wenn Ihr ausreichend vorher reserviert habt! Abends lockt die hübsche historische Innenstadt.

Unser Tipp:


Huntsville nach Muscle Shoals | Muscle Shoals Fame Studio Sign © FAME - Tommy Cauthen

Huntsville nach Muscle Shoals

Heute geht es nach Muscle Shoals bzw. Florence mit seinen legendären Sound Studios, in denen schon die Rolling Stones und Aretha Franklin aufnahmen! Abends Live-Musik in unverwechselbarer Umgebung und mit außergewöhnlichem Sound). Ein beliebtes Ausflugsziel für Biker & Reiter ist der Rattlesnake Saloon & Biker Stop - ein einzigartiger Saloon mit Restaurant inmitten einer großen zugänglichen Felsspalte eines riesigen Berges. Der Transfer erfolgt vom Parkplatz aus zu Fuß oder mit dem Saloon-Taxi, ein Pick-up der seine Besucher auf der Ladefläche transportiert. In der Kartenansicht findet Ihr einen Tipp fürs Lunch, unsere Tipps fürs Sightseeing und den Rattlesnake Saloon.


Muscle Shoals nach Birmingham | Birmingham Lyric Theatre Alabama Tourism Department

Muscle Shoals nach Birmingham

Birmingham hat einiges für Euch in petto! Das Barber Vintage Motorsports Museum solltet Ihr Euch unbedingt anschauen – das Mekka für Motorradfahrer und eine der besten und größten Motorradsammlungen weltweit! Tipp, falls Ihr im Oktober anreist: Das „Barber Vintage Festival“ bietet neben tollen Shows und Attraktionen auch die typische Südstaatenküche und jede Menge gemütliche Lokale. Es gibt zudem das Southern Museum of Flight, das Mustang Museum of America in Odenville, die International Motorsports Hall of Fame am Talladega Superspeedway und das Heart of Dixie Railroad Museum in Calera. Wenn das mal nix ist! Wer Birmingham mit Martin Luther King in Verbindung bringt, der irrt nicht. Hier fand einst der Bus-Boykott statt, nachdem sich Rosa Parks weigerte, ihren Platz für Weiße zu räumen, hier fanden einige der schlimmsten, aber auch bedeutendsten Momente in der Bürgerkriegsgeschichte statt - und an all das wird erinnert. Neben dieser bewegenden Geschichte gibt es aber auch sehr viel Schönes in der Stadt: Genießt das Flair Birminghams, seine tollen Restaurants, Musikkneipen und Barbecue-Joint, und erlebt den Charme und die Herzlichkeit der Menschen!

Unser Tipp:
Lust auf einen kleinen Ausflug? Dann fahrt vom Motorradmuseum über Leeds nach Vandiver – eine traumhafte Strecke mit vielen Kurven und Höhenunterschieden!
Wenn Ihr mögt, geht es weiter auf traumhafter Strecke durch einen Nationalforst und zu einem wunderschönen Naturschutzgebiet mit tollen Aussichtspunkten und Wasserfällen, dem Cheaha State Park.


Birmingham nach Montgomery | Montgomery, Alabama Pixabay.com

Birmingham nach Montgomery

Auf nach Montgomery! Aber natürlich nicht auf direktem Weg, sondern über den Bergkamm des Cheaha Mountain mit tollen Aussichten und durch die Wildnis Alabamas, insbesondere auf der Route 49! Montgomery, die Hauptstadt Alabamas, war vor langer Zeit bekannt für Unruhen, Misshandlung und Unterdrückung von Afroamerikanern, die einst für das Abernten der Baumwollfelder zuständig waren und unter extremen Bedingungen arbeiten mussten. Hier weigerte sich Rosa Parks im Bus den Platz für Weiße zu räumen, was den berühmten Busboykott von Montgomery auslöste und die Bürgerrechtsbewegung startete. Dr. Martin Luther King erreichte hier seine ersten Erfolge im Kampf um die Bürgerrechte. Eine wichtige Sehenswürdigkeit der Stadt ist daher das Civil Rights Memorial Center und das Rosa Parks Museum. Außerdem sind "Old Alabama Town" (hier könnt Ihr in der Zeit zurückreisen), das State Capitol, der Zoo und das Hank Williams Museum interessant.


Montgomery nach Gulf Shores/Orange Beach | Mobile Streetscape Dauphin RSA Tower In Back © Tad Denson | Alabama Tourism Department

Montgomery nach Gulf Shores/Orange Beach

Weiter geht's an den Golf von Mexiko! Die größte Hafenstadt Alabamas wurde um 1702 durch Europäer besiedelt. Im Jahre 1763 kamen die Engländer, dann die Spanier und letztendlich die Amerikaner. Der Wohlstand entwickelte sich im 19. Jahrhundert durch die Navy-Präsenz und die Baumwollverschiffung. Mobile hat wunderschöne Villen im alten Stadtzentrum – düst also unbedingt durch den Historic District und genießt den Südstaaten-Charme! Hier gibt es auch viele tolle Hotels und vor allem sehr gute Bars und Restaurants mit Live-Musik!

Unser Tipp:
"USS Alabama Battleship Memorial Park" und das U-Boot "USS Drum" – ein gigantisches Schlachtschiff und ein gut erhaltenes U-Boot aus dem zweiten Weltkrieg liegen hier Hafen des Parks. Sie wurden nach ihrem Einsatz als Museum und unter anderem auch als Filmkulisse für den Streifen „Alarmstufe Rot“ genutzt. Es gibt hier drei Routen die man selbständig abgehen kann. Nehmt euch ausreichend zu trinken mit! Dieser Park wurde hauptsächlich der Armee, Marine, Luftwaffe und Küstenwache gewidmet. Ihr werdet auf weitere Schiffe treffen, Panzer bestaunen und Flugzeuge betreten können. Habt ganz viel Spaß bei dieser abenteuerlichen Zeitreise! Wenn das nicht Euer Ding ist, macht einen Abstecher zur kultigen Flora-Bama-Bar westlich von Gulf Shores, kurz vor der Grenze zu Florida! Hier gibt es nicht nur kalte Getränke in Beach-Nähe, sondern auch mehrere Floors mit Live-Musik, denn „Bar“ ist eigentlich eine schamlose Untertreibung.


 Gulf Shores/Orange Beach nach Mobile | Feine Sandstrände an Alabamas Küste Jason Wallis | Alabama Tourism Department

Gulf Shores/Orange Beach nach Mobile

Die traumhaften, weißen Strände erwarten Euch heute. Tatsächlich ist es Quartz aus den Appalachen, der ausgewaschen und von den Flüssen in den Golf von Mexiko geschwemmt wird. Durch die Wellen und die natürliche Strömung gelangt er so an Alabamas schöne Strände und sorgt dort für den Puderzuckereffekt.


Mobile nach New Orleans | French Quarter © LOT | FVA MSY

Mobile nach New Orleans

Nach einer schönen Fahrt entlang der Golfküste erreicht Ihr die Perle am Mississippi-Delta, New Orleans. Für viele geht genau hier ein echter Traum in Erfüllung. Es wartet viel Live-Musik auf Euch, besonders in der belebten Bourbon Street im French Quarter, aber auch in der Frenchman Street im nördlich angrenzenden Stadtteil. Zwei schöne Motorradstrecken sind im Umland zu empfehlen, eine führt über Houma nach Cocoudrie direkt ins Bayou und eine führt im Norden der Stadt über den Lake Pontchartrain Causeway, die längste Brücke über Wasser in der ganzen Welt! Letztere findet Ihr unten als Link und könnt sie natürlich auch kürzer fassen, etwa ohne den Loop bei Mandeville, aber die 587 solltet Ihr nicht rauslassen. Mein Tipp für Freunde des Craft Beers ist die Abita Brewery!

Unser Tipp:
Die zweistündige Jazzbootstour mit dem Raddampfer verläuft auf dem Mississippi und führt durch New Orleans. Abfahrt ist jeden Sonntag an der Toulouse Street im French Quarter. Ein authentischer Maschinenraum und Megafon die weit aus der Vergangenheit gekommen sind begleiten euch auf dieser Reise. Ihr werdet mit Klängen eines Jazztrios verwöhnt. Genießt den herrlichen Ausblick auf die Skyline von New Orleans und lasst Euch den Wind um die Nase wehen – ein Fest für die Sinne!

Tagesausflug


New Orleans nach Natchez | Oak Alley Plantation © JamesDeMers | Pixabay.com

New Orleans nach Natchez

Heute folgt Ihr dem Mississippi durchs „Plantation Country”, bekannt aus vielen Hollywood-Streifen - eine mystisch-romantische Area mit unglaublich viel Geschichte. Diese Tour könnt Ihr natürlich auch als Tagesausflug von New Orleans aus machen. Zehn Plantagen zeigen Euch auf, was es hieß, als Sklave unter dem weißen Volk zu arbeiten und gelebt zu haben. Erinnert Ihr Euch an den Hollywood-Film „12 Years a Slave“ aus 2013? Ihr könnt sie auf Eurer Tour besichtigen und die Orte auf wundersame Weise erleben. Taucht ab in die Zeit der Unterdrückung, Ausbeutung und Brutalität, die niemand verdient hat. Eine unglaubliche Momentaufnahme, die einem echt Gänsehaut macht! Nach Vacherie nehmt Ihr den Highway 55 und folgt unserer Route oder folgt dem Mississippi (Great River Road National Scenic Byway) über Baton Rouge. Natchez, Euer Tagesziel im Bundesstaat Mississippi, ist eine der ältesten europäischen Siedlungen am Mississippi. Sie wurde einst von französischen, englischen und spanischen Baumwollbaronen geführt. Und wieder seid Ihr dort, wo die Sklaverei Weiße reich gemacht hat. Das Geschäft mit dem Zuckerrohr und der Baumwolle lief so gut, dass sich jeder Plantagenbesitzer eine großzügige Südstaaten-Villa zulegte. Mehr als 500 dieser Häuser blieben bis heute unbeschädigt erhalten. Und jedes dieser Gebäude spiegelte die Eigenart der Besitzer wieder.

Unser Tipp:
Abends am Mississippi leckere hausgebrautes Bier & Burger im „The Camp“ verkosten und anschließend im Casino zocken gehen!


Natchez nach Vicksburg | National Military Park Visit Mississippi

Natchez nach Vicksburg

Im Jahr 1863 fand die Schlacht um Vicksburg statt, da die Stadt im Amerikanischen Bürgerkrieg von strategischer Bedeutung war. Der Vicksburg National Military Park und das Panzerschiff USS Cairo gehören daher zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Aber man sollte auf keinen Fall das Biedenharn Coca-Cola Museum und einen Bummel durch die historische Altstadt verpassen. Hier trifft man auch auf Blues-Geschichte, was nicht verwundern sollte, denn Vicksburg liegt auf dem „Blues Highway“, dem Highway 61. Ebenfalls sehenswert ist das Old Courthouse, ein altes Regierungsgebäude, das 1858 erbaut wurde und in welchem Gäste und Redner wie Ulysses S. Grant, Booker T. Washington, Teddy Roosevelt, Jefferson Davis & William McKinley beherbergt wurden.


Vicksburg nach Memphis | Graceland® - Das Zuhause von Elvis Presley™ Memphis & Mississippi | Tennessee Tourism

Vicksburg nach Memphis

Der Blues Highway und der Mississippi führen uns nun in die Heimat des Blues und zur Wiege des Rock’n Roll! Elvis-Fans sollten Graceland unbedingt besuchen (siehe Tipp). Taucht ein in die Geschichte des Soul im Stax Museum of American Soul Music, das an Stax Records erinnert - ein Label, bei dem u.a. Elvis und Otis Redding („Sittin‘ on the Docks of the Bay“) einst unter Vertrag waren. Das Sun Studio, das ebenfalls besichtigt werden kann, war Karriere-Beginn für Musiker wie Elvis, Jerry Lee Lewis, Johny Cash. In Memphis wurde Martin Luther King erschossen. Die Fassade des Motels und die Tür seines Zimmers können im Civil Rights Museum besichtigt werden, das genau an diesem denkwürdigen Ort zu finden ist. Unverzichtbar sind ein paar Drinks in einer der Musikkneipen der legendären Beale Street!

Unser Tipp:
Den Outdoor-Giganten Bass Pro Shop im Wahrzeichens der Stadt, der Pyramide, besuchen, und das vor allem wegen der Aussichtsplattform mit einem schönen Blick über Memphis und den Mississippi – zugänglich über den höchsten, freistehenden Lift der Welt.

Dem “King of Rock’n’Roll die letzte Ehre erweisen! Auf Elvis' Anwesen „Graceland“ lebte der King of Rock’n‘Roll mit seiner Familie und Freunden bis zu seinem Tod. Dieses Erlebnis ist ein absolutes „Muss“ für jeden Elvis-Fan und eine Ehre ihm so nahe kommen zu dürfen! Beinah fühlt es sich so an, als wäre er immer noch anwesend. Der Besuch in der Villa macht das Ganze einfach perfekt. Ihr steht inmitten der Räume, in denen Elvis einen Teil seines Lebens verbrachte und es ist einfach unglaublich! Elvis war ein begeisterter Auto- und Motorrad-Fan. Daher hatte er sich so einige Fahrzeuge selbst zugelegt. Diese sind vor Ort in einem wunderschönen Museum ausgestellt. Mitte der 70èr Jahre kaufte er sich für 250.000 US-$ von der amerikanischen Fluggesellschaft Delta Airlines einen Convair 880 Jet, welcher nach seinen Umbauten einen Wert von 750.000 $ hatte und auf den Namen seiner Tochter „Lisa Marie“ getauft worden ist. Noch heute steht er auf seinem Grundstück. In einer mit viel Liebe zum Detail und für Besucher zugänglichen Ausstellung, werden seine Kostüme, Platten, die Armee-Kleidung, das Hochzeitskleid von Priscilla, sein Smoking & vieles mehr ausgestellt. Selbst ein Meditationsort wurde für ihn persönlich auf der Ranch angelegt, wo er zur Ruhe kommen konnte um neue Energie auftanken. Sein letzter Wunsch war es, neben seinen Eltern und seiner liebsten Grandma auf Graceland beerdigt zu sein. Eine wunderschönen Grabstätte, die in einem halbrunden Kreis um den azurblauen Springbrunnen herum angelegt worden ist.


Memphis nach Land between the Lakes | Traumhaft: das Land between the Lakes in Kentucky Elia Locardi | | Kentucky Tourism

Memphis nach Land between the Lakes

Ab ins Land zwischen den Seen: eine traumhafte Region - Ihr werdet sie lieben! Die Fahrt zu den zwei langgestreckten Seen, zwischen denen eine der schönsten Motorradstrecken West-Kentuckys verläuft, ist nicht sehr lang und so kann man auch mal ein bisschen abhängen und relaxen. Wie Ihr dem Bild entnehmen könnt, gibt es hier viele schöne Strände.

In der obigen Karte seht Ihr eine mögliche gelbe Alternativ-Route. Ihr könnt also das Land between the Lakes und Owensboro auslassen und direkt nach Bowling Green oder Bardstown (Bourbon Capital!) fahren.


Land between the Lakes nach Owensboro | Bluegrass Session in Kentucky ©AP Imagery | Kentucky Tourism

Land between the Lakes nach Owensboro

In nördlicher Richtung ist Owensboro schnell erreicht. Die hübsche Kleinstadt ist berühmt für zwei "Bs", nämlich für Bluegrass und Barbecue. Kentucky selbst liefert das dritte "B" - Ihr seid hier nämlich auch im Bourbon-Land. Eine heilige Dreifaltigkeit, könnte man meinen - passt alles hervorragend zusammen! Spannend ist die Bluegrass Hall of Fame & Museum in Owensboro, aber Ihr habt in der Stadt sicher auch am Abend die Gelegenheit für tolle Live-Musik. Was das BBQ angeht, so gibt es natürlich verschiedene Fleischsorten vom Rost, aber eine hiesige Spezialität ist Hammel. So gut kriegt Ihr den so schnell nicht wieder!

Unser Tipp:
Holt Euch östlich vom Land between the Lakes oder spätestens hier in Owensboro (Green River Distilling Co.) den Pass für den Kentucky Bourbon Trail! Er führt Euch zu den coolsten Destillen und so verpasst Ihr auf Eurer Fahrt durchs Bourbon-Land nichts. Wenn Ihr Euch eine Mindestanzahl an Stempeln holt, die es für jeden Besuch gibt, dann winkt eine kleine Überraschung. Mehr darüber erfahrt Ihr, wenn Ihr Euch in den Pass bspw. im erstbesten Visitor Center holt.


Owensboro nach Louisville | Der bekannte Baseball-Hersteller in Louisville Kentucky Tourism

Owensboro nach Louisville

Bevor Euer Tagesziel ruft, locken kurvenreiche Straßen, die Euch durch Süd-Indiana führen. Einer der berühmtesten Hersteller von Baseball-Schlägern kommt aus Louisville. Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, macht mit bei der Tour durch die Fertigung! Ansonsten seid Ihr hier auch in der Heimat Muhammad Alis, des berühmten Box-Weltmeisters. Schaut Euch hier sein Zentrum an, welches er noch zu Lebzeiten gründete, und erfahrt mehr über den Ausnahmesportler! Darüber hinaus ist die Stadt berühmt für ihr Kentucky Derby, das jährlich auf der legendären Rennbahn Churchill Downs ausgetragen wird. Kann man aber auch gut besichtigen, wenn gerade kein Rennen stattfindet. In Louisville gibt es natürlich auch eine ausgeprägte Bourbon-Kultur. Es gibt sogar einen eigenen "Urban Bourbon Trail", wo Ihr die besten Destillen und Bars findet. Also nutzt die Zeit, Euch ein bisschen ins Nachtleben zu stürzen!

Unser Tipp:
Besucht unbedingt den kleinen Ort Bardstown. Er liegt südöstlich von Louisville und südwestlich von Lexington. Hier sind einige sehr berühmte Bourbon-Destillerien zu finden, die auch Touren anbieten.


Louisville nach Lexington  | Typische Koppeln im Pferdeland Kentucky Kentucky Tourism

Louisville nach Lexington

"A horse is a horse of course of course..." - sicher wird Euch der Mister-Ed-Theme-Song durch den Kopf gehen, wenn Ihr den zahlreichen Pferdekoppeln nach Lexington folgt. Auf dem direkten Weg, der Euch durch die Hauptstadt Frankfort und die Pferdezuchtstadt Shelbyville führt, sind es nur wenige Kilometer. Aber wir haben Euch eine schöne alternative Route herausgesucht, die Bardstown beinhaltet. Angekommen in Lexington, merkt Ihr schnell, dass sie ist eine absolute Pferdestadt ist. Woodford Reserve, Four Roses und Buffalo Trace sind die Berühmtheiten unter den Destillerien, die sich in und um Lexington befinden - aber damit ist längst nicht Ende der Fahnenstange! Also auch hier: Touren, Verkostungen und Bar-Hopping bieten sich mehr als an.
Tipp: Habt Ihr Lust, am nächsten Morgen mal mit Blick auf eine bedeutende Rennbahn zu frühstücken und echte Jockeys neben Euch sitzen zu haben? Dann ab zur Track Kitchen der Keeneland-Rennbahn!

Unser Tipp:
Tagesausflug: Schöner Loop im Norden, der sich entweder von Louiville oder Lexington aus fahren lässt: Hier seht Ihr das ländliche Amerika vom Feinsten. Ihr folgt dem Ohio River ein Stück, fahrt durch schönes Hügelland und typische Kleinstädte mit Tante-Emma-Läden und familiengeführten Restaurants. Hin und wieder kommt Ihr an Pferdefarmen vorbei, ein paar schöne Kurven, nicht viel Verkehr. Nahe des Rabbit Hash (einem coolen General Store am Fluss) gibt es eine plötzliche Haarnadelkurve bei einem Hang - hier ein bisschen aufpassen! Tipp: Janes Saddle Bag (BBQ & Gift Shop nur für Biker!) nicht verpassen! Wenn Ihr Euch zwischendurch ein bisschen die Beine vertreten wollt: Big Bone Lick State Park. Nette Restaurants sind ebenfalls Gramma and Grandpa's in Beaver Lick oder Mo's Steakhouse in Vevay.


Lexington nach Red River Gorge  | Red River Gorge Elia Locardi | | Kentucky Tourism

Lexington nach Red River Gorge

Ab ins Grüne! Östlich von Lexington befindet sich ein wahrer Outdoor-Spielplatz! Auf landschaftlich schöner Fahrt geht es zunächst zum Cave Run Lake und dann weiter zur Red River Gorge. Hier, in der tiefen Schlucht, ist über Jahrtausende ein Paradies für Kletterer, Wanderer und Mountainbiker entstanden. Es gibt auch ziemlich coole Felsenbrücken (im Natural Bridge State Resort Park), wobei Ihr zur größten bequem mit Eurem Bike hinfahren könnt. Der Parkplatz liegt im Grunde direkt davor.

Unser Tipp:
Witzig: Wer einen Abstecher nach Nada erwägt, was recht hübsch gelegen ist, der wird durch einen langen, finsteren und total urigen Tunnel fahren. An einem Ende befindet sich eine Quelle. Wer eine Sonnenbrille trägt, sollte sie unbedingt vor der Fahrt durch den Tunnel abnehmen.


Red River Gorge nach Cumberland Falls | Cumberland Falls Kentucky Tourism

Red River Gorge nach Cumberland Falls

Ab durch die Wälder, durch die damals schon Daniel Boone (noch so ein TV-Klassiker - aber den Trapper und Pionier mit der Waschbärmütze gab es wirklich, er ist der "Vater Kentuckys") streifte! Der Weg Richtung Süden hat viele Höhenunterschiede und verspricht viel Fahrspaß! Macht Halt in Corbin, wo Kentucky Fried Chicken herkommt (Harland Sanders Cafe and Museum) und probiert den Klassiker! Hier könnt Ihr Euch auch über den Colonel Sanders, dessen Kopf das KFC-Logo ziert, informieren. Kult! Unser Ziel sind heute die "Niagarafälle des Südens". Auch, wenn sie nicht die Ausmaße der echten Niagarafälle haben, so sind sie dennoch die größten der Südstaaten. Und es gibt es Besonderheit: Falls Ihr um den Vollmond herum hier sein solltet, dann fahrt nachts hin, denn dann geschieht ein Naturphänomen, das es nur ganz selten auf der Welt gibt: ein "Moon-Bow" - ein nächtlicher Regenbogen.

Unser Tipp:
Country-Music-Fans sollten über das Renfro Valley bei Mt. Vernon fahren, "Kentucky's Country Music Capital”, wo sich auch die Kentucky Music Hall of Fame befindet.


Cumberland Falls nach Bowling Green | National Corvette Museum, Bowling Green Kentucky Tourism

Cumberland Falls nach Bowling Green

In westlicher Richtung geht es weiter auf dem Highway 80, einer tollen Motorradstrecke, zum Daniel Boone National Forest - benannt nach dem Vater Kentuckys, der einst den Westen („America’s first Frontier“) über die Wilderness Road von North Carolina erschloss. Kurz mal die Beine ins Wasser? Dann macht Rast am wunderschönen Dale Hollow Lake auf der Grenze zu Tennessee, südlich des National Forests. Etappenziel ist heute Bowling Green. Hier kommt die Corvette her! Wer mag, besucht das Museum und macht eine Fabriktour. Ansonsten solltet Ihr Euch, wenn Ihr am Wochenende hier seid, auf den Beech Bend Raceway begeben, wo sicher ein riesiges Autotreffen, ein Rennen oder ein Festival stattfindet (April bis November). Im Corvette-Museum erfahrt Ihr, warum diese Region "Cave-Country" genannt wird. Und wenigstens eine Höhle müsst Ihr Euch hier anschauen - die Mammuthöhle (weltweit größte bekannte Höhle – siehe Tipp). (Wenn Ihr viel Zeit mitbringt, könnt Ihr ab Nashville diesen Umweg über das "Land Between the Lakes" fahren und in Bowling Green übernachten. Eine traumhafte Motorradroute, auf der Ihr auch den Ohio River seht! Oder fahrt von Corbin hoch zur Schlucht Red River Gorge, wo ein schönes Stück zwischen Rine Ridge auf der 715 und der 77 bis Slade bzw. Stanton führt. Noch mehr Zeit? Dann schaut Euch diesen Flyer mit sechs sagenhaften, kleinen Motorradrundtouren rundum den schönen Dale Hollow Lake an!

Unser Tipp:
Ein absolutes Highlight ist die Mammuthöhle. Sie ist das längste Höhlensystem der Erde und birgt eine Tropfsteinhöhle mit Gipskristallformationen. Die Luftfeuchtigkeit ist mit 80 bis 90% sehr hoch. Im Jahr 1838 fand man augenlose Flusskrebse, Käfer und Grillen, die in dunkler Dunkelheit leben und Mumien wurden hier im 19.Jahrhundert entdeckt. Bei 75 Meter unter der Erdoberfläche ist es auf einmal stockfinster, wenn der Ranger auf einer Führung das Licht ausmacht. Am 12. Februar 2014 brach ein 14 mal 18 Meter großes Loch im Boden auf und verschluckte 8 ausgestellte Corvettes. Diese sind heute im erwähnten „National Corvette Museum“ ausgestellt. Eine Überwachungskamera filmte das Geschehen.


Bowling Green nach Nashville | Nashville Skyline f11photo

Bowling Green nach Nashville

Eine besondere Reise geht zu Ende. Heute führt Euch der Weg nach Nashville zurück, wo Ihr Euren treuen Begleiter der letzten Tage zurückgebt. Wenn Ihr einen Flug am Nachmittag gebucht habt, dann braucht Ihr keine weitere Übernachtung in der "Music City", ansonsten stürzt Ihr Euch nochmal ins Nachtleben. Jetzt, wo Ihr keinen Jetlag mehr habt, könnt Ihr die Musikkneipen umso mehr genießen und vielleicht nochmal mit einem Tennessee Whiskey auf Eure coole Tour anstoßen.

  • Tages Entfernung: ca. 70 Meilen

* Diese Angaben sind Empfehlungen. Es ist möglich, dass im individuellen Fall mehr oder weniger Meilen benötigt werden.

33
JAHRE

Langjährige Erfahrung

Seit 33 Jahren sind wir die führenden Spezialisten auf dem Gebiet Nordamerika-Reisen.

Kompetente Beratung

Bei uns werden Sie vor, während und nach Ihrer Reise ausschließlich von ausgebildeten Fachtouristikern beraten.

Individuelle Planung

Für den perfekten Urlaub stellen wir Ihnen gerne ein individuelles, auf Sie angepasstes Reiseangebot zusammen.