Buchungs- und Beratungshotline:

Mo. - Fr.: 09:00 - 19:00 | Sa.: 10:00 - 14:00 | 030 - 707 93 40 | 0325 - 12 70 06 | 0720 - 51 59 75

www.usa-reisen.de
26JAHRE1991-2017

Nevada Parks & Nature

ab/bis Las Vegas

Lassen Sie sich begeistern von den bizarren, farbigen Felsformationen, die Sie durch den Wilden Westen Nevadas auf Ihrem Weg zum größten Bergsee der Vereinigten Staaten begleiten!

Ihre Reise beginnt in Las Vegas. Auf dem Highway 93 geht es nach Norden, vorbei an faszinierenden Gesteinsformationen, dem Abzweig zur Area 51 und durch Wildwest-Geisterstädte. Sie entdecken die ältesten Bäume der Erde im Great Basin Nationalpark, eine bezaubernde, alte Eisenbahnerstadt und begeben sich schließlich auf die „Loneliest Road in America“. Spüren Sie den Geist der Cowboys, baden Sie in heißen Quellen, besichtigen Sie alte Minen und entspannen Sie am kristallklaren Bergsee, Lake Tahoe.

  • Empfohlene Dauer: 8 bis 11 Nächte
  • Gesamtstrecke: min. 2.400 Kilometer / 1.500 Meilen*
  • Beste Reisezeit: April - Juni, September/Oktober
Routen Vorschau Auto Tour Nevada – Parks & Nature

Ihnen gefällt diese Route?

Schön! Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Angebot für Flüge, Mietwagen und/oder Hotels!

Unverbindliche Anfrage senden

Streckenverlauf

Vegas Bild Vegas

1Las Vegas

Entdecken Sie die berühmte Spielerstadt, die längst mehr zu bieten hat als nur Pools und Kasinos. Inzwischen ist die Glitzermetropole zur Welthauptstadt der Unterhaltung avanciert und bietet hervorragende Shopping-Möglichkeiten sowie Museen, die ihresgleichen suchen! Wie wäre es z.B. mit einem Museum über die Mafia und das organisierte Verbrechen oder einem Museum, in dem Sie die alten Leuchtreklamen jener Hotels und Kasinos bestaunen können, die es lange nicht mehr gibt? Den Mietwagen können Sie auch nach Ihrer Stadterkundung anmieten, da man über die Monorail schnell von einem Ende des Strips zum anderen gelangt. Lediglich für die kurze Fahrt nach Downtown bräuchten Sie ein Taxi.

  • Empfohlener Aufenthalt: 2 bis 3 Übernachtungen
Valley of Fire Bild Valley of Fire Bild Valley of Fire

2Valley of Fire (Zwischenstopp)

Ob als Ausflugziel von Las Vegas aus oder als erste Attraktion auf Ihrem Weg gen Norden: Die flammendroten Sandsteinformationen im „Valley of Fire“, dem Tal des Feuers, müssen Sie gesehen haben! Zur wunderschönen „Fire Wave“ gelangen Sie über eine asphaltierte Straße und eine kurze Wanderung. Die „Beehives“, Bienenstöcke, sind Felsen, die direkt hinter dem Parkeingang am Parkplatz liegen. Schauen Sie sich auch die Petroglyphen (indianische Felsenzeichen, die teilweise bis zu 4.000 Jahre alt sind) und die versteinerten Bäume an!

Cathedral Gorge State Park Bild Cathedral Gorge State Park Bild Cathedral Gorge State Park

3Cathedral Gorge State Park bis Ely

Wenn Sie eine Rast im Grünen auf Ihrer Weiterfahrt zu den nächsten, aufregenden Gesteinsformationen benötigen, empfehlen wir Ihnen das Schutzgebiet Pahranagat National Wildlife Refuge oder den Kershaw Ryan State Park. Cathedral Gorge State Park ist ein absolutes Highlight auf Ihrem Weg. Auch hier hat sich Mutter Natur etwas Tolles mit Sandstein überlegt: Durch Erosion und Auswaschung entstanden kathedralenähnliche Gebilde. Eine Übernachtungsmöglichkeit gibt es im nahegelegenen Panaca, wenn Sie nicht bis Ely weiterfahren möchten. Ansonsten führt Sie Ihr Weg durch die Geisterstadt Pioche bis zur alten Eisenbahnerstadt Ely.

Tipp: Ufo-Fans sollten in Crystal Springs auf die 375 abzweigen und dem Extraterrestrial Highway folgen. Er ist aus dem Film „Independence Day“ bekannt, weil er der Hauptzubringer zur Area 51 ist. Das Alien Research Center sowie das Little A’Le’Inn, eine Bar in Rachel, sind Highlights auf dem Weg. Die Basis liegt, wenn Sie am schwarzen Briefkasten Richtung Berge schauen, uneinsehbar direkt dahinter.

  • Entfernung: ca. 285 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 bis 2 Übernachtungen in Ely
Great Basin Nationalpark und Ely Bild Great Basin Nationalpark und Ely

4Great Basin Nationalpark (Ausflug oder Zwischenstopp)

Heute erkunden Sie eines der am besten besten gehüteten Geheimnisse der USA: den Great Basin Nationalpark. Wer gern wandert und Sterne schaut (hier sind die klarsten Nachthimmel, die man sich denken kann und Ranger machen Astronomie-Führungen), der sollte eine weitere Übernachtung in Ely einplanen. Andernfalls schauen Sie sich die Tropfsteinhöhlen und die alten Bristlecone Pines an. Fuchsschwanzkiefern sind die ältesten Bäume der Erde! Außerdem locken herrliche Ausblicke. Wenn Sie eine weitere Übernachtung geplant haben und etwas Zeit mitbringen, schauen Sie sich den alten Drug Store in McGill an – ein Überbleibsel aus der alten Zeit! Sehenswürdigkeiten in Ely sind das historische Dorf „Renaissance Village“, die Wandmalereien sowie die Nevada Northern Railway, die z.B. eine Fahrt im „Ghost Train“ anbietet.

The Loneliest Road Bild The Loneliest Road Bild The Loneliest Road

5The Loneliest Road

In Ely sollten Sie sich Ihren „Highway 50 Pass“ abholen, der ein kostenloser Reiseführer ist. Die Stadt ist Ihr Anfangspunkt auf der „einsamsten Straße Amerikas“. So lautet auch der offizielle Beiname des Highways, der auf eine Journalistin zurückgeht, die zu wenig Sprit für ihre Fahrt kalkuliert hat und liegen blieb. Da sie länger auf Hilfe warten musste, schrieb sie später, die Straße wäre „the loneliest road in America“, was Nevada als clevere Marketing-Idee nutzte. Lassen Sie Ihren Pass in jeder der hübschen Westernstädtchen auf dem Weg abstempeln und erhalten Sie ein Zerftifikat, dass Sie die einsamste Straße überlebt haben! Auch der vielen Kuriositäten am Straßenrand wegen lohnt die Fahrt absolut. Absolvieren Sie Ihr Abenteuer „Highway 50“ an einem Tag, wie es viele tun (wobei es reichlich Gelegenheit für Pausen in den Westernstädtchen gibt)? Dann ist Ihr heutiges Ziel der wunderschöne Lake Tahoe. Oder bleiben Sie über Nacht in Fallon, das Sie in vier Fahrstunden erreichen? In der Nähe Fallons gibt es einiges zu entdecken, wie z.B. eine riesige, uralte singende Sanddüne, bis zu 8.000 Jahre alte Petroglyphen oder das älteste Hotel Nevadas. Auch die US Naval Basis, wo TOPGUN gedreht wurde, liegt auf dem Weg!

  • Entfernung: ca. 345 Meilen bis Lake Tahoe (ca. 260 Meilen bis Fallon)
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung in Fallon
Lake Tahoe Bild Lake Tahoe Bild Lake Tahoe

6Lake Tahoe

Schon die Anfahrt wird Sie begeistern! Dieser alpine Bergsee ist der größte Nordamerikas und sobald Sie über Carson City den Pass hinauf nehmen, wird er sich zwischen den Nadelbäumen in strahlendem Blau vor Ihnen auftun. Sofern Sie die Loneliest Road durchgefahren sind, schauen Sie, dass Sie nicht im Dunklen anreisen, denn sonst verpassen Sie diesen Blick. Freuen Sie sich auf wundervolle Tage an diesem glasklaren See, in dem Sie baden, Kajak- oder Jestski fahren oder aber mit dem Schaffelraddampfer über den See schippern. Wenn Sie mögen, gehen Sie wandern, golfen oder machen Sie Ausflüge in die Umgebung! Da wäre nicht nur die Hauptstadt Carson City, sondern auch Virginia City (ein Muss für Bonanza und Western-Fans!), Genoa (die älteste Stadt mit der ältesten Bar des Staates) und Reno zu nennen.

  • Empfohlener Aufenthalt: 2-3 Übernachtungen
Virginia City und Reno Bild Virginia City und Reno Bild Virginia City und Reno

7Virginia City und Reno (Ausflug)

Sie werden sich ganz sicher in Virginia City verlieben! Sie erreichen die typische, traditionsreiche Westernstadt über Carson City mit dem Zug oder mit Ihrem Mietwagen. Vor Ort werden Sie in die alten Zeiten zurückversetzt. Man gibt sich hier viel Mühe, den Charme zu hegen. Machen Sie eine Stadtführung, eine Trolley Tour, besichtigen Sie das Anwesen des Silber-Barons (Macky Mansion), den Friedhof oder machen eine Tour in eine Mine! In den Saloons wartet ein Frischgezapftes auf Sie – oder der berühmte Friedhofs-Gin, Cemetery Gin. Auch Reno, die „Biggest Little City in the World“, sollten Sie gesehen haben! Die größte Kleinstadt der Welt schmückt sich mit Burning-Man-Skulpturen und hat einen entzückenden River Walk sowie unterirdische Läden (Zugang unter dem alten Postamt) zu bieten. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das National Automobile Museum. Tipp: Machen Sie ein Selfie vor dem berühmten Torbogen bei Nacht!

  • Entfernung: ca. 90 Meilen bis Reno
Tonopah Bild Tonopah Bild Tonopah

8Tonopah

Heute führt Sie Ihre Reise unter anderem in die Geisterstadt Berlin, wo sich ganz nebenbei auch die größte Lagerstätte von Fisch-Dinos befindet. So kommt das staatliche Schutzgebiet auf den interessanten Namen Berlin-Ichthyosaur State Park. Ihr heutiges Ziel ist Tonopah, eine 1901 nach einem Silberfund gegründete Stadt, die Sie in typischer Wildwestatmosphäre willkommen heißt. Sehenswert sind das Freilichtmuseum über die Gold- und Silberproduktion sowie das Hotel Mizpah, in dem Sie vielleicht nächtigen. Es stammt noch aus der Gründungszeit des Ortes und soll eines der vielen Spukhäuser in Tonopah sein. Eine Alternative für diese Strecke wäre die Fahrt vom Lake Tahoe über Bishop in Kalifornien ins Death Valley.

  • Entfernung: ca. 315 Meilen
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung
Death Valley Bild Death Valley Bild Death Valley

9Death Valley

Gruselig geht es weiter: Vom spukenden Hotel in eine weitere Geisterstadt mit Gespensterskulpturen und hinein ins Tal des Todes! Na, wie klingt das? Sie fahren über Rhyolite und über die State Route 374 ins Death Valley, was übrigens kein bisschen gruselig ist, nur herrscht hier in den Sommermonaten eine mörderische Hitze. Da Sie sich die interessanten Gesteinsformationen sicher von Nahem ansehen wollen und zu den wahren Schönheiten des Nationalparks nur per pedes gelangen, empfiehlt sich der Besuch während jeder anderen Saison, nur nicht im Hochsommer. Artists Palette, Devil’s Golf Course, Badwater und Zabriskie Point sind die Top-Highlights. Wir empfehlen eine Übernachtung in Furnace Creek. Andernfalls fahren Sie über die State Route 190 bis Pahrump.

  • Entfernung: ca. 190 Meilen bis Furnace Creek oder ca. 245 bis Pahrump
  • Empfohlener Aufenthalt: 1 Übernachtung
Red Rock Canyon und Las Vegas Bild Red Rock Canyon Bild Red Rock Canyon

10Red Rock Canyon und Las Vegas

Bevor Sie nach Las Vegas zurückkehren, liegt noch ein kleines Juwel auf Ihrem Weg: der Red Rock Canyon. Hier warten leuchtendrote Schluchten und surreale Steinformationen auf Ihre Entdeckung! Der Scenic Loop Drive (mautgebührenpflichtig) ist Pflicht. Wenn Sie mögen, machen Sie eine Wanderung und genießen Sie dieses facettenreiche Schutzgebiet.

  • Entfernung: ca. 135 Meilen ab Furnace Creek oder ca. 85 ab Pahrump
Unser Tipp Usa Kleber Usa Kleber

Unser Tipp

Sie haben noch etwas mehr Zeit und wollen noch etwas von Kalifornien, Utah und Arizona sehen? Dann empfehlen wir Ihnen zwei Erweiterungen dieser Reise: Von Las Vegas über Mesquite fahren Sie zu den berühmten Zion und Bryce Canyon Nationalparks in Utah. Bevor Sie den Grand Canyon erreichen, sollten Sie sich die wunderschönen, wellenartigen Vermilion Cliffs anschauen. Sie werden begeistert sein! Auch Sedona, der angeblich schönste Fleck der Erde, wird Ihnen die Sprache verschlagen. Bevor es nach Nevada zurückgeht, haben Sie die Gelegenheit, ein Stück auf der alten Route 66 zu fahren. Der Highway 93 bringt Sie dann wieder nach Las Vegas. Tipp: Vor Boulder rechts den Lake Shore Drive am Lake Mead entlang fahren!

Die Kalifornien-Verlängerung beginnt am Lake Tahoe, wo Sie über Sacramento nach San Francisco fahren und dem Küsten-Highway bis nach Los Angeles folgen. Von hier aus können Sie entweder auf direktem Wege zurück nach Vegas oder nehmen einen wunderschönen Umweg. Dieser führt Sie über Palm Springs zum Joshua Tree Nationalpark und führt Sie über den Lake Havasu oder den Ort Laughlin am Colorado River zurück in die Spielerstadt Las Vegas.

Mietwagensuche Zurück

* Diese Angaben sind Empfehlungen. Es ist möglich, dass im individuellen Fall mehr oder weniger Meilen benötigt werden.

Jetzt für diese Route buchen: